Familienrecht

Nach Zahlen des Statistischen Bundesamtes werden jährlich ca. 200.000 Ehen geschieden. Etwa 50% der Geschiedenen heiraten ein weiteres Mal. Die Zahlen nichtehelicher Lebensgemeinschaften, der Ehe für alle und Partnerschaften mit (adoptierten) Kindern wachsen kontinuierlich.

Unsere Referenten sind u.a. VRiBGH Dose, Notar Dr. Reetz, Prof. Dr. Dutta, VRiinOLG Prof. Dr. Götz, RiOLG Maier, PräsAG Dr. Münzenberg, RA/FA Hauß und RA/FA Dr. Bergschneider.

Unsere Seminare informieren umfassend in materiell-rechtlichen und prozessualen Fragen. Dazu gehören insbesondere Unterhalt, Güterrecht, Eheverträge, Einkommensermittlung, Sorge und Umgang, Versorgungsausgleich und Scheidungsimmobilien. Alle im Familienrecht maßgeblichen Wissensgebiete werden so abwechselnd dargestellt.

Praxishilfen geben zahlreiche Fälle und Lösungen, Musterformulare, Checklisten, Tipps und Strategien. Alle unsere Seminare konzipieren und empfehlen wir für § 15 FAO. Sie stehen aber selbstverständlich auch Nicht-Fachanwälten offen.

2. Nostalgie-Seminar mit Experten des Familienrechts
FamR 03.05.2019-04.05.2019 | Bad Überkingen | Dr. Gerhardt + Dr. Schulz | 5 Stunden § 15 FAO | 05634

Argumentationen, Leitlinien und Praxishinweise im Unterhalts- und Güterrecht von renommierten Experten 

5 Zeitstunden intensiv an zwei Tagen

Modul 1 | Freitag | Dr. Gerhardt + Dr. Schulz | 2,5 Stunden § 15 FAO

11.00 Uhr

  • Begrüßung mit Teilnehmern und Referenten

11.15 Uhr

  • Rahmenprogramm: Golfen auf einem der schönsten Plätze Süddeutschlands, GolfersClub Bad Überkingen
  • Weitere Möglichkeiten: Ausflug in die Mode-Stadt Metzingen oder Weingüter der Region

17.00 – 19.30 Uhr

  • Fortbildung: „Auf das richtige Wissen kommt es an: Aktuelle Rechtsprechung BGH und OLG“
  • Fortbildung: „Auf die richtige Argumentation kommt es an: Was muss wie vorgetragen werden“
  • Fortbildung: „Auf die richtige Berechnung und Bewertung kommt es an: Konkreter Bedarf, Zugewinn, Stichtag“ 

19.30 Uhr

  • Gemeinsames Abendessen direkt am offenen Kamin im Restaurant des GolfersClub

Modul 2 | Samstag | Dr. Gerhardt + Dr. Schulz | 2,5 Stunden § 15 FAO

09.30 – 12.00 Uhr

  • Fortbildung: „Auf die richtige Zuordnung kommt es an (1): Aktien, Bonuszahlungen, Tantiemen, Arbeitseinkommen“
  • Fortbildung: „Auf die richtige Zuordnung kommt es an (2): Unterhaltsrecht oder Güterrecht – Doppelverwertung“

12.00 Uhr

  • Gemeinsamer Imbiss im Restaurant des GolfersClub

12.30 Uhr

  • Rahmenprogramm: GJI-Golf-Turnier, GolfersClub Bad Überkingen
  • Weitere Möglichkeiten: Ausflug in die Mode-Stadt Metzingen oder Weingüter der Region

20.00 Uhr

  • Abendessen und Siegerehrung im BadHotel Bad Überkingen

Referenten

Ort

Bad Überkingen
GolfersClub Bad Überkingen | Beim Bildstöckle | 73337 Bad Überkingen

Zeit

Freitag, 03.05.2019 | 17.00 – 19.30 Uhr
Samstag, 04.05.2019 | 09.30 – 12.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

5,0 Zeitstunden – Komplettpreis
295,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Imbiss am Samstag 

Übernachtungspreise im Bad Hotel Bad Überkingen „Stichwort: GJI“
98,– Euro | Doppelzimmer pro Nacht inkl. Frühstücksbuffet
88,– Euro | Einzelzimmer pro Nacht inkl. Frühstücksbuffet

Rahmenprogramm
Golf-Turnier, Ausflug in die Mode-Stadt Metzingen oder Weingüter der Region

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungskaffee, Imbiss am Samstag, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO.

Auskünfte im Versorgungsausgleich
FamR 08.05.2019 | Stuttgart | Voucko-Glockner + Bauer | 5 Stunden § 15 FAO | 05613

Seminarthemen

Auskünfte und Versorgung

  • Arten der Teilung von Anrechten
  • Auskunftsprüfung anhand von Originalunterlagen
  • Private betriebliche Anrechte z.B. Daimler, Bosch u.a.
  • Öffentlich-rechtliche betriebliche Zusatzversorgungsanrechte z.B. ZVK-KVBW u.a.
  • Ermittlung des Ehezeitanteils (Verpunktung und Startgutschrift)
  • Verfallbare und unverfallbare Anwartschaften
  • Verflechtungen der verschiedenen Versorgungsträger

Schuldrechtlicher Versorgungsausgleich versus Abänderung: Was ist wirtschaftlich sinnvoller?

  • Praxisfall: Ausgleich nach altem Recht, insbesondere das erweiterte Splitting und das analoge Quasi-Splitting
  • Schuldrechtlicher Ausgleich: Wer bekommt was und wie viel?
  • Zulässigkeit und Vorteilhaftigkeit eines Abänderungsverfahrens
  • Alt: § 1587 b BGB a.F. + § 3 B I VAHRG a.F. + § 1 III VAHRG a.F.
  • Neu: § 10 interne und §§ 14, 17 externe Teilung
  • Rückwirkung § 226 IV FamFG

Referenten

Ort

Stuttgart
Hotel Le Méridien | Willy-Brandt-Straße 30 | 70173 Stuttgart

Zeit

Mittwoch, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2019 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Das reformierte Versorgungsausgleichsrecht feiert nun bald sein zehnjähriges Bestehen. Der Bundesgerichtshof, wie auch die einzelnen Oberlandesgerichte, haben zu den jeweiligen Vorschriften eine umfangreiche Rechtsprechung vorgelegt. Dennoch gibt es insbesondere im Hinblick auf die Auskünfte der einzelnen Versorgungsträger und die dabei vorzunehmenden Bewertungen der Versorgungen erhebliche Unsicherheiten bei den beteiligten Rechtsanwälten aber auch den Gerichten. Mit diesem Seminar sollen die Unsicherheiten ausgeräumt werden. Anhand von Originalfällen werden Lösungen erarbeitet.
Steuerfallen im Familienrecht und Erbrecht + Zuzug und Wegzug von Privatpersonen in die und aus der Schweiz
ErbR FamR SteuerR 09.05.2019 | Radolfzell | Schumacher + Dr. Weiss | 5 Stunden § 15 FAO | 05615

Seminarthemen

Allgemeines für die Praxis

  • Lesen eines Steuerbescheides
  • Einkünfteermittlung, Veranlagung und Tarifvorschriften
  • Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen
  • Steuerliche Folgen bei Trennung/Scheidung
  • Besonderheiten in der Grenzregion zu Österreich/Schweiz

Steuerliche Gewinnermittlung und Jahresabschlüsse

  • Systematik der verschiedenen Gewinnermittlungsformen
  • Einkommensminderung und -manipulation
  • Schwarzgeld

Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht

  • Steuerpflicht, Formen des Erwerbs, Wertermittlung, Freibeträge
  • Nießbrauch, Vor- und Nacherbschaft,
  • Ausnutzung steuerlicher Gestaltungsmöglichkeiten
  • Besonderheiten in der Grenzregion zu Österreich/Schweiz

Steuerfallen im Familienrecht und Erbrecht

  • „Notfallkasten“

Zuzug und Wegzug von Privatpersonen in die und aus der Schweiz
Zuzug und Wegzug aufgrund von Heirat, Trennung, Scheidung und Todesfall

  • Herausforderungen bei Beratung und Gestaltung im Grenzgebiet
  • Praktische Hinweise von Kollegen zu Kollegen
  • Familienrecht – Erbrecht

Referenten

Ort

Radolfzell
Bora ResortHotel | Karl-Wolf-Straße 35 | 78315 Radolfzell

Zeit

Donnerstag, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

225,– Euro | Sonderpreis „Konstanz“ (anstatt 255 Euro,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

Immobilien bei Trennung und Scheidung
FamR SteuerR 09.05.2019 | München | Engels | 5 Stunden § 15 FAO | 05614

Seminarthemen

Immobilien und deren Auseinandersetzung bei Trennung und Scheidung
Familien- und steuerrechtliche Fallstricke

  • Wohnwert
  • Ehegatten- und Kindesunterhalt
  • Elternunterhalt
  • Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
  • Güterrecht
  • Ehebezogene Zuwendung
  • Schwiegerelternzuwendung
  • Ehegatteninnengesellschaft
  • „Spekulationssteuer“ und § 23 EStG
  • Anschaung
  • Veräußerung
  • Zeitpunkt
  • Gewerblicher Grundstückshandel
  • Betriebsaufspaltung
  • Wohnförderkonto
  • Grunderwerbsteuer
  • Teilungsversteigerung unter familienrechtlichen Aspekten
  • Hindernisse
  • Verfahren
  • Geringstes Gebot
  • Löschung von Grundpfandrechten
  • Verteilung des Erlöses

Referenten

Ort

München
Eden Hotel Wolff | Arnulfstraße 4 | 80335 München

Zeit

Donnerstag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2019 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Eheimmobilien spielen im Familienrecht und Steuerrecht eine zentrale Rolle, da sie häufig im Falle der Scheidung auseinandergesetzt werden, bis hin zur Teilungsversteigerung. Praxisrelevant ist die Nutzung des Familienheims während der Trennungszeit, einschließlich der sich hieraus ergebenden Fragen in Bezug auf Wohnwert oder Unterhalt. Sie wirkt sich im Zugewinn aus, sei es im Rahmen der jeweiligen Stichtage oder in der Bewertung. Werden Immobilien auf einen Ehegatten übertragen oder veräußert, sind steuerliche Regelungen, z. B. § 23 EStG, zum gewerblichen Grundstückshandel oder zum Wohnförderkonto zu beachten. Nicht zuletzt ist auch die Behandlung von Immobilien im Rahmen des Elternunterhalts in der Beratung zunehmend von Bedeutung. Das Seminar soll Problemfelder und Fallstricke in der Bearbeitung des familienrechtlichen Mandats und ihre Lösungsmöglichkeiten aufzeigen.
16. Augsburger Familienrechtstag
FamR 10.05.2019 | Augsburg | Dr. Münzenberg + Dr. Mehrle + Lipp | 10 Stunden § 15 FAO | 10599

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden kompakt an einem Tag

Modul 1 | Freitag, 08.30 – 11.00 Uhr | Dr. Münzenberg | 2,5 Stunden § 15 FAO

Der aktuelle BGH-Fall

  • Wichtige Entscheidungen des BGH auf einen Blick

Wichtiges und Interessantes vom Familiengericht

  • Anwaltsbezogene Hinweise

Eheliche Lebensverhältnisse im OLG-Bezirk München / Augsburg
Konkreter Bedarf und Berechnungen

  • Sättigungsgrenze und konkreter Bedarf im Unterhalt (BGH, XII ZB 503/16)
  • „Manipulation“ der Stichtage  (BGH FamRZ 2018, 331)
  • Grenzwerte für die sog. konkrete Unterhaltsberechnung (BGH NJW 2018, 468)
  • Befristung und Begrenzung, „ehebedingter Nachteil“ und „nacheheliche Solidarität“
  • Auskunft, Einkommen, konkrete Verwendung .
  • Wohnwert und Tilungsleistungen

Unterhalt 2019: Wer gegen wen und wie lange

  • Unterhaltsansprüche aus Sicht der Klägers
  • Unterhaltsansprüche aus Sicht des Beklagten

Modul 2 | Freitag, 11.15 – 13.45 Uhr | Dr. Mehrle | 2,5 Stunden § 15 FAO

Die Last mit der Auskunft
Der BGH und §§ 1375, 1379 BGB

  • Ansprüche
  • Anträge
  • Verjährung
  • Rechtsprechung zum Trennungszeitpunkt
  • Beweislast und Beschwerderecht
  • Gestaltung von Anträgen

Modul 3 | Freitag, 14.15 – 19.30 Uhr | Lipp | 5,0 Stunden § 15 FAO

Der Versorgungsausgleich in der Praxis

  • Aktuelle Rechtsprechung 2018 / Ausblick 2019

Vereinbarungen zum Versorgungsausgleich

  • Grundlagen
  • Sittenwidrigkeitsfalle
  • „Standardsituationen“
  • Unzulässige Vereinbarungen

Haftungsfallen / Was muss der Anwalt prüfen

  • Feststellung der relevanten Tatsachen
  • Grenzbereiche ausloten

Referenten

Ort

Augsburg
Hotel Dorint | Imhofstraße 12 | 86159 Augsburg

Zeit

Freitag, 10.05.2019 | 08.30 – 19.30 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
299,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
385,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

7,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
250,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
320,– Euro | TN die bereits 2019 ein Seminar der GJI gebucht haben
340,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
190,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
250,– Euro | Teilnehmer die bereits 2019 ein Seminar der GJI besucht haben
265,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

2,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
140,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Losgelöst von der Hektik des Büroalltags werden aktuelle Brennpunkte der familienrechtlichen Praxis behandelt. Ein Vorteil sind zum einen die praktischen Themen und zum anderen der Präsident vom örtlich zuständigen Amtsgericht (Familiengericht) in Augsburg.
12. Schweinfurter Familienrechtstag
FamR SteuerR 10.05.2019 | Schweinfurt | Dörfler + Kintzel + Schumacher | 10 Stunden § 15 FAO | 10598

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden kompakt an einem Tag

Modul 1 | Freitag, 08.30 – 11.00 Uhr | Kintzel | 2,5 Stunden § 15 FAO

Rechtsprechung des OLG Bamberg in Familiensachen

  • Besonders gute wirtschaftliche Verhältnisse
  • Wohnwert und Tilgungsleistungen
  • Altersvorsorge im Unterhaltsrecht
  • Begrenzung, Befristung und ehebedingter Nachteil
  • Überzahlungen von Unterhalt
  • Unterhaltstitel und deren Abänderung, Abänderungsfallen
  • Verfahrensanträge und deren Umdeutung

Modul 2 | Freitag, 11.15 – 13.45 Uhr | Dörfler | 2,5 Stunden § 15 FAO

Eheliche Lebensverhältnisse im OLG-Bezirk Bamberg

  • „Manipulation“ der Stichtage  (BGH FamRZ 2018, 331)
  • Grenzwerte für die sog. konkrete Unterhaltsberechnung (BGH NJW 2018, 468)
  • Wechselwirkungen im Unterhalts- und Vermögensrecht und Versorgungsausgleich (BGH XII ZB 499 / 17)
  • „Nacheheliche Solidarität“

Bestimmung des Unterhaltsbedarfs nach den ehelichen Lebensverhältnissen unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung zur konkreten Bedarfsberechnung 

  • Konkreter Bedarf und Berechnungen
  • Sättigungsgrenze und konkreter Bedarf im Unterhalt (BGH, XII ZB 503/16)

Modul 3 | Freitag, 14.15 – 19.30 Uhr | Schumacher | 5,0 Stunden § 15 FAO

Gewinnermittlung im Familienrecht verstehen
Einkommen Selbstständiger

  • Grundprinzipen der Ermittlung des zu versteuernden Einkommens
  • Systematik einer Buchhaltung
  • Grundlagen der betrieblichen Gewinnermittlung
  • Einnahmen-Überschuss-Rechnung (§ 4 Abs. 3 EStG)
  • Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung (§ 4 Abs. 1 EStG)
  • Gewinn und Liquidität, Thesaurierung, Cashflow
  • Steuerliche Bedeutung der Absetzung für Abnutzung (AfA), Sonder-AfA
  • Steuerliche Bedeutung der Rückstellungen, Rücklagen
  • Steuerliche Bedeutung der privaten Nutzungsanteile und die Auswirkungen auf die Liquidität
  • Stellenwert von Entnahmen und Einlagen
  • Umgang mit Schwarzgeld

Referenten

Ort

Schweinfurt
Panoramahotel Maininsel | Oberen Marienbach 1 | 97421 Schweinfurt

Zeit

Freitag, 10.05.2019 | 08.30 – 19.30 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
345,– Euro | Mitglieder AV Schweinfurt
385,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
220,– Euro | Mitglieder AV Schweinfurt
250,– Euro | Teilnehmer die bereits 2019 ein Seminar der GJI besucht haben
265,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Buchung von 2,5 oder 7,5 Zeitstunden sehr gerne möglich. Preise auf Anfrage.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Losgelöst von der Hektik des Büroalltags werden aktuelle Brennpunkte der familienrechtlichen Praxis behandelt. Ein Vorteil sind zum einen die praktischen Themen und zum anderen die beiden (Vorsitzenden) Richter vom Familiensenat in Bamberg. 

Am Nachmittag werden die Bedeutsamkeit der Unterlagen zur betrieblichen Gewinnermittlung, die Systematik eines Buchführungswerkes sowie die Unterschiede zwischen steuerlichem Gewinn und verfügbarem Nettoeinkommen behandelt. Anhand von Beispielen wird aufgezeigt, welche Unterlagen in einer betrieblichen Buchhaltung existieren, wie sie erreichbar und zu lesen sind. Der unterhaltsrechtliche Teil befasst sich mit der Auswertung und Aufbereitung der steuerlichen Unterlagen zur Ermittlung des unterhaltsrechtlich relevanten Einkommens.
Aktuelle Rechtsprechung des OLG Nürnberg zum Familienrecht
FamR 16.05.2019 | Regensburg | Hilzinger + Kirchmeier | 5 Stunden § 15 FAO | 05617

Seminarthemen

Veröffentlichte Entscheidungen der Famliensenate des OLG Nürnberg

  • Wichtiges für die Anwaltspraxis

Unterhalt

  • Neue Düsseldorfer Tabelle 2019
  • Überblick über die Rechtsprechung des OLG Nürnberg

Versorgungsausgleich

  • Ausgleich von konventionellen und fondsgebundenen Anrechten der privaten Altersvorsorge
  • Ausgleich laufender Versorgungen

PKH, Verfahrenskostenhilfe

  • Überblick über die Rechtsprechung des OLG Nürnberg
  • Sachverständige im familiengerichtlichen Verfahren und Kindschaftssachen
  • Auswahl und Anleitung des Sachverständigen durch das Gericht
  • Begutachtung und Beschleunigungsgrundsatz
  • Auseinandersetzung mit dem Gutachten
  • Kosten der Begutachtung

Aktuelles

  • Neues zum Wechselmodell
  • Beschleunigungsrüge und Beschleunigungsbeschwerde (§§ 155b, 155c FamFG)
  • Entschädigung wegen überlanger Verfahrensdauer (§ 198 GVG)

Referenten

Ort

Regensburg
Sorat Inselhotel | Müllerstraße 7 | 93059 Regensburg

Zeit

Donnerstag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

210,– Euro | Mitglieder AV Regensburg+Straubing+Deggendorf
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2019 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Unternehmer und Gesellschaften im Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR GesR SteuerR 17.05.2019 | München | Dr. Wachter + König + Betz | 10 Stunden § 15 FAO | 10600

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden kompakt an einem Tag

Modul 1 | Freitag, 08.30 – 13.45 Uhr | König | 5,0 Stunden § 15 FAO

Unternehmensbewertungen im Familienrecht und Erbrecht

  • Bewertungen: Zugewinnausgleichsansprüche
  • Bewertungen: Pflichtteilsansprüche
  • Vorgaben der BGH-Rechtsprechung
  • Einfluss inhaberbezogener Faktoren auf den Unternehmenswert
  • Besonderheit: Überleitung zum Ausgleichsanspruch
  • Besonderheit: Überleitung zumAuseinandersetzungsanspruch
  • Besonderheit in BaWü: Bewertung von kleinen und mittelgroßen Unternehmen

Unternehmensbewertung Schritt für Schritt – Praxisbeispiele

  • Ermittlung der Ertragskraft
  • Bestimmung des Kapitalisierungszinssatzes
  • Ableitung des Unternehmenswertes

Modul 2 | Freitag, 14.15 – 16.45 Uhr | Betz | 2,5 Stunden § 15 FAO

Nachfolge in kleinen und mittelständischen Unternehmen für Familien- und Erbrechtler

  • „Notfallkoffer“ für die Praxis
  • Wichtig für Familien- und Erbrechtler: Arbeitsrechtliche Aspekte
  • Wichtig für Familien- und Erbrechtler: Gestaltungen
  • Besonderheiten im Güter- und Pflichtteilsrecht
  • Nachfolgeklauseln und Haftungsfallen

Modul 3 | Freitag, 17.00 – 19.30 Uhr | Dr. Wachter | 2,5 Stunden § 15 FAO

Schnittstellen Familienrecht und Erbrecht
Gesellschaftsrecht und Unternehmen in der Beratung

  • Das muss der Familien- und Erbrechtler wissen
  • Güterstandsklauseln in Gesellschaftsverträgen

Referenten

Ort

München
Hotel Novotel am Arnulfpark | Arnulfstraße 57 | 80335 München

Zeit

Freitag, 17.05.2019 | 08.30 – 19.30 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
299,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
385,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

7,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
250,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
320,– Euro | TN die bereits 2019 ein Seminar der GJI gebucht haben
340,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
190,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
250,– Euro | Teilnehmer die bereits 2019 ein Seminar der GJI besucht haben
265,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

2,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
140,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Der rechtliche Berater wird im Rahmen verschiedener Anlässe regelmäßig mit Fragen zur Unternehmensbewertung konfrontiert. Sei es bspw. bei der Ermittlung des Zugewinnausgleichs/Pflichtteilsanspruchs, bei gesellschaftsrechtlichen Abfindungsklauseln oder diversen steuerlichen Anlässen. Für eine qualifizierte Beratung ist es erforderlich, dass der Anwalt die rechtlichen Besonderheiten, die einschlägigen Bewertungsverfahren sowie die wertrelevanten Parameter einer Unternehmensbewertung kennt. Dadurch ist er imstande, vorhandene Bewertungsgutachten und die Wertvorstellungen der Parteien zu verstehen und sachgerecht zu beurteilen. Das Seminar vermittelt anschaulich, kompakt und praxisnah die verschiedenen Problemstellungen von Unternehmensbewertungen. Aufbauend auf allgemeinen betriebswirtschaftlichen Grundsätzen zur Unternehmensbewertung (IDW S 1) werden die bewertungsspezifischen Besonderheiten anhand von Praxisbeispielen besprochen und ein Verständnis für die entscheidenden Parameter vermittelt. Da in der Praxis zumeist die Bewertung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) erforderlich ist, wird im Rahmen des Seminars insbesondere der von der Bundessteuerberaterkammer in Zusammenarbeit mit dem Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) veröffentlichte Praxishinweis „Besonderheiten bei der Ermittlung eines objektivierten Unternehmenswerts kleiner und mittelgroßer Unternehmen“ dargestellt. Im Fokus steht dabei der vom BGH geforderte sachgerechte Umgang inhaberbezogener Einflüsse auf die Ertragskraft. Die fehlende Berücksichtigung personenbezogener Faktoren bei typisierten Verfahren (z. B. dem vereinfachten Ertragswertverfahren nach §§ 199 ff. BewG) führt regelmäßig zu überhöhten Unternehmenswerten. Darüber hinaus werden die rechtlichen/höchstrichterlichen Vorgaben der Unternehmensbewertung im Familien- und Erbrecht erläutert.
23. Pforzheimer Familienrechtstage
FamR 17.05.2019-18.05.2019 | Pforzheim | Dose + Dr. Reetz + Ganz + Voucko-Glockner | 15 Stunden § 15 FAO | 15107

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 15 oder 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

15 Zeitstunden intensiv an zwei Tagen

Modul 1 | Freitag, 10.45 – 19.00 Uhr | Dose + Voucko-Glockner | 7,5 Stunden § 15 FAO

Aktuelle Rechtsprechung des BGH in Familienssachen

  • Maß des Verwandtenunterhalts
  • Betreuungsunterhalt, Mindestbedarf
  • Maß und Dauer des nachehelichen Unterhalts
  • Eheliche Lebensverhältnisse
  • Leistungsfähigkeit
  • Herabsetzung
  • Begrenzung und Befristung
  • 1570 BGB und § 1615 l Abs. 2 BGB in der Praxis Elternunterhalt in der Rechtsprechung des BGH
  • Splittingvorteil einer neuen Ehe
  • Kindergeld
  • Rang der Unterhaltsberechtigten
  • Wohnvorteil
  • Bemessung des Wohnvorteils, Vermögensbildung
  • Einschränkung des Wohnvorteils durch Zins und Tilgung
  • Entwicklung des Betreuungs- und Unterbringungsrechts

Einkommensermittlung im Unterhaltsrecht

  • Einkommen als Maßstab für die Unterhaltsberechnung
  • Einkünfte aus abhängiger Erwerbstätigkeit
  • Einkünfte aus selbständiger Erwerbstätigkeit
  • Pflicht zur Aufnahme einer Nebentätigkeit
  • Einkommen aus Vermietung und Verpachtung
  • Berücksichtigung eines Wohnvorteils
  • Vermögenseinkünfte und Vermögensstamm
  • Einkünfte aus Pensionen und Renten
  • Sozialstaatliche Zuwendungen als bedarfsdeckendes Einkommen
  • Sozialstaatliche Zuwendungen als subsidiäre Hilfe mit Anspruchsübergang
  • Fiktives Einkommen aus unterlassener zumutbarer Erwerbstätigkeit
  • Einkommen aus unzumutbarer oder überobligatorischer Erwerbstätigkeit

Schnittstellen Unterhaltsrecht und Versorgungsausgleich

  • Rentenbezug, Altersvorsorge und Unterhalt
  • Auswirkung von Rentennachzahlungen auf die Berechnung des Unterhalts
  • Anpassung nach Rechtskraft: §§ 33, 34 VersAusglG

Auskünfte im Versorgungsausgleich und deren Prüfung 

  • Auskunftsprüfung anhand von Originalunterlagen
  • Plausibilitätsprüfung des vorgeschlagenen Ausgleichswertes
  • Beispiele anhand von Originalfällen

Modul 2 | Samstag, 09.00 – 17.15 Uhr | Dr. Reetz + Ganz | 7,5 Stunden § 15 FAO

Bindung oder Freiheit“: Gestaltungen im Familienrecht
Muster und Formulierungen zum Mitnehmen
  • Eheverträge, Scheidungs- und Trennungsvereinbarungen, Vermögen und Vorsorge
  • Auswirkungen/Wechselwirkungen von Gestaltungen ins Erbrecht
  • u.a. Letztwillige Verfügungen von Ehegatten
  • Auswirkungen/Wechselwirkungen von Gestaltungen ins Steuerrecht
  • u.a. Latente Steuern
  • Auswirkungen/Wechselwirkungen von Gestaltungen ins Gesellschaftsrecht
  • u.a. Güterstandsklauseln in Gesellschaftsverträgen

Immobilien im Familienrecht

  • Auseinandersetzung des Familienheims
  • Schenkung einer verpachteten Immobilie an Minderjährige
  • Auseinandersetzung der Bruchteilsgemeinschaft an der Ehewohnung

Vermögen und Güterrecht

  • EU-Güterrechtsverordnungen seit 29.01.2019
  • Modifizierung der Zugewinngemeinschaft
  • Nebengüterrecht

Rosenkrieg ohne Grenzen

  • Fälle aus der Praxis
  • Mitarbeiterentsendungen (u.a. BMW, Siemens) ins Ausland und Unterhaltszahlungen
  • Scheidungsparadiese für Unterhaltszahlungen nutzen
  • Familienrechtliche Vereinbarungen mit Auslandsberührungen

Referenten

Ort

Pforzheim
Parkhotel | Deimlingstraße 32-36 | 75175 Pforzheim

Zeit

Freitag, 17.05.2019 | 10.45 – 19.00 Uhr
Samstag, 18.05.2019 | 09.00 – 17.15 Uhr
15 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

15 Zeitstunden – Komplettpreis
440,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
550,– Euro | Teilnehmer früherer Pforzheimer Familienrechtstage
580,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

7,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
250,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
320,– Euro | TN die bereits 2019 ein Seminar der GJI gebucht haben
340,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
220,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
250,– Euro | Teilnehmer die bereits 2019 ein Seminar der GJI besucht haben
265,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

2,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
140,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Mittagsimbiss am Samstag mit schwäbischen Maultaschen, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Unsere Jahresarbeitstagung Familienrecht im Parkhotel Pforzheim ist seit über 20 Jahren ein Garant für absoluten Praxisbezug! Sie bietet alljährlich einen umfassenden Überblick zu den aktuell im Familienrecht und seinen Nebengebieten bedeutsamsten Fragestellungen. Diese werden unter besonderer Berücksichtigung der anwaltlichen Praxis von renommierten Referenten aufbereitet und im Anschluss mit den Teilnehmern diskutiert. Ein kurzweiliges Abendprogramm rundet die Veranstaltung ab.
Aktuelle Rechtsprechung des OLG Stuttgart zum Familienrecht
FamR 17.05.2019 | Reutlingen | Winter | 5 Stunden § 15 FAO | 05618

Seminarthemen

Elternunterhalt
Eine Gesamtübersicht mit Rechenbeispielen unter Berücksichtigung der neueren Rechtsprechung des BGH

  • Bedarf des Elternteils
  • Leistungsfähigkeit des unterhaltspflichtigen Kindes
  • Geschwisterhaftung
  • Verwirkung des Unterhaltsanspruchs
  • Darlegungs- und Beweislast

Ausgewählte Probleme aus dem Familienverfahrensrecht
Eine Übersicht über die neuere Rechtsprechung des BGH und der Oberlandesgerichte

  • Verfahrensrechtliche Besonderheiten bei den einzelnen Familiensachen
  • Verfahrenskostenhilfe
  • Verfahrenswerte
  • Problemkreise im Beschwerdeverfahren

 

Referenten

Ort

Reutlingen
Hotel Achalm | Achalm (Gewand) 2 | 72766 Reutlingen

Zeit

Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2019 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Typische Mandantenfragen und Gestaltungssituationen im Familienrecht, Erbrecht und Steuerrecht
ErbR FamR SteuerR 22.05.2019 | Bad Wörishofen | Dr. Härtl + Dr. Waxenberger | 5 Stunden § 15 FAO | 05619

Seminarthemen

Familienrecht

  • Wie sind voreheliche Investitionen ins Vermögen des (späteren) Ehegatten, z. B. dessen Immobilie, zu behandeln?
  • Wie werden typische Überlassungsverträge (Nießbrauch, Rückforderungsrechte) beim ZGA behandelt?
  • Welche Ansprüche können sich aus dem Missbrauch einer unter Ehegatten erteilten Vollmacht ergeben?
  • Wie wirkt sich der Verdacht eines sexuellen Missbrauchs auf das Umgangsrecht des Verdächtigen aus?
  • Was ist bei der Abfassung einer Umgangsvereinbarung im Hinblick auf die Sanktionierbarkeit von Verstößen zu beachten?
  • Wann liegen während des Trennungsjahres Einkünfte aus überobligatorischer Tätigkeit vor?
  • Wie wirkt sich der Verstoß eines Elternteils gegen seine Erwerbsobliegenheit beim Volljährigenunterhalt aus?
  • Welche Gesichtspunkte sind bei der Frage, ob eine Folgesache anhängig gemacht werden soll, zu beachten?
  • Welche Kostenhilfen für bedürftige Mandanten gibt es und was ist dabei aus Anwaltssicht zu beachten?
  • Wie lassen sich Beratungshilfemandate gebührenrechtlich optimieren?
  • Wann sind typische Straftatbestände erfüllt und wie wirken sie sich auf das Familienrecht (Verwirkung) aus?

Erbrecht

  • Ausgewählte Probleme des Pflichtteilsrecht
  • Unliebsame Pflichtteilsberechtigte, Unliebsame Partner und Kinder, Pflichtteilsvermeidung
  • Rückforderungsrechte und Stichtage, Bedeutung der Stichtage

Familienrecht – Erbrecht – Steuerrecht

  • Welche steuerrechtlichen Auswirkungen haben Zuwendungen von (künftigen) Ehegatten untereinander?
  • Welche Gestaltungen sind bei Zuwendungen zu empfehlen?
  • Wie werden Überlassungsverträge zwischen Eltern/Kind für den Konfliktfall Scheidung idealerweise gestaltet ?
  • Aus Sicht des Ehepartners: Bei welcher Überlassungsgestaltung ist Vorsicht geboten bei Investitionen?
  • Welche steuerrechtlichen Risiken bestehen bei Einzahlungen auf Gemeinschaftskonten und wie lassen sich diese vermeiden?

Immobilienrecht – Familienrecht – Erbrecht – Steuerrecht

  • Zuwendungen von Dritten
  • Schenkungen von Dritten
  • Steuerrechtlich vorteilhafte Gestaltungen
  • Pflichtteil und Grundbesitz
  • Unterhalt und Grundbesitz

Referenten

Ort

Bad Wörishofen im Allgäu
Hotel Sonnengarten | Adolf-Scholz-Allee 5 | 86825 Bad Wörishofen

Zeit

Mittwoch, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2019 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familien- und Erbrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
21. Schwarzwälder Familienrechtstage
FamR 24.05.2019-25.05.2019 | Donaueschingen | Lipp + Dimmler + Dr. Härtl | 10 Stunden § 15 FAO | 10602

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden intensiv an zwei Tagen

Modul 1 | Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr | Lipp + Dimmler | 5,0 Stunden § 15 FAO

Rechtsprechung des örtlichen AG und des OLG Stuttgart

  • Aktuelle Entscheidungen und wichtige Entscheidungen für die Anwaltspraxis

Der Versorgungsausgleich in der Praxis

  • Geringfügigkeit von Versorgungsanrechten
  • Grundlagen
  • „Dennoch-Ausgleich“ trotz Geringfügigkeit
  • Was muss der Anwalt prüfen?
  • Vergleichbarkeit von Anrechten
  • Sondersituationen
  • Aktuelle Rechtsprechung 2018 / Ausblick 2019

Familienrecht in Europa – Nähe zu Frankreich, Schweiz, Österreich

  • IPR im Grenzgebiet: Unterhalt – Güterrecht – Elterliche Sorge
  • Ausgewählte Schwerpunkte und Aktuelles zum Zeitpunkt der Veranstaltung
  • Die neuen Güterrechtsverordnungen der EU seit 29.01.2019, Das muss man wissen!
  • Unterhaltsrecht und Forum-Shopping
  • Kaufkraft anhand verschiedener Länder und Beispielen

Modul 2 | Samstag, 09.00 – 14.30 Uhr | Dr. Härtl | 5,0 Stunden § 15 FAO

20 typische Mandatenfragen bei Trennung und Scheidung 
Güterrecht – Unterhalt – Verfahrensrecht – Sorgerecht

  • Wie sind voreheliche Investitionen ins Vermögen des Ehegatten, z. B. dessen Immobilie, zu behandeln?
  • Welche Auskünfte zum Vermögen können mit Aussicht auf Erfolg verlangt werden und welche nicht?
  • Wie werden Ansprüche der Ehegatten untereinander im Zugewinnausgleich behandelt und welche Risiken birgt dies?
  • Was ist zu tun, wenn der Ehegatte seine in der Ehewohnung verbliebenen Gegenstände nicht abholt?
  • Welcher Elternteil darf über die Abholung des Kindes vom Kindergarten entscheiden?
  • Darf ein gemeinsames Kind bei Trennung einfach mitgenommen werden bzw. welche Risiken birgt ein solches Vorgehen?
  • Wie wirkt sich der Verdacht eines sexuellen Missbrauchs auf das Umgangsrecht des Verdächtigen aus?
  • Was ist bei der Abfassung Umgangsvereinbarung im Hinblick auf die Sanktionierbarkeit von Verstößen zu beachten?
  • Wie Mietzahlungen, die nach dem Auszug eines Ehegatten fällig werden, bei der Unterhaltsberechnung berücksichtigen?
  • Wie werden Darlehen bei der Unterhaltsberechnung berücksichtigt, insbesondere imHinblick auf Zins und Tilgung?
  • Welche Rolle spielen freiwillige unentgeltliche Zuwendungen Dritter im Unterhaltsrecht, insbesondere Einmalleistungen?
  • Wann liegen während des Trennungsjahres Einkünfte aus überobligatorischer Tätigkeit vor?
  • Wie wirkt sich der Verstoß eines Elternteils gegen seine Erwerbsobliegenheit beim Volljährigenunterhalt aus?
  • Welche Gesichtspunkte sind bei der Frage, ob eine Folgesache anhängig gemacht werden soll, zu beachten?
  • Welche Kostenhilfen für bedürftige Mandanten gibt es und was ist dabei aus Anwaltssicht zu beachten?
  • Unter welchen Voraussetzungen muss der Partner für familienrechtliche Verfahren bezahlen (VKH)?
  • Wie lassen sich Beratungshilfemandate gebührenrechtlich optimieren?
  • Wann sind typische Straftatbestände erfüllt und wie wirken sie sich auf das Familienrecht aus (Verwirkung)?
  • Was geschieht mit den typischen Versicherungsverträgen nach Trennung und Scheidung?
  • Welche Ansprüche können sich aus dem Missbrauch einer unter Ehegatten erteilten Vollmacht ergeben?

Referenten

Ort

Donaueschingen
Hotel Resort Öschberghof | Golfplatz 1, | 78166 Donaueschingen

Zeit

Freitag, 24.05.2019 | 13.30 – 19.00 Uhr
Samstag, 25.05.2019 | 09.00 – 14.30 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
350,– Euro | Mitglieder AV Schwarzwald-Baar+Freiburg+Rottweil+Hechingen
385,– Euro | Teilnehmer die bereits 2019 ein Seminar der GJI besucht haben
399,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
220,– Euro | Mitglieder AV Schwarzwald-Baar+Freiburg+Rottweil+Hechingen
250,– Euro | Teilnehmer die bereits 2019 ein Seminar der GJI besucht haben
265,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Buchung von 2,5 oder 7,5 Zeitstunden sehr gerne möglich. Preise auf Anfrage.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Die familienrechtliche Beratung ist so vielfältig wie das Leben. Der im Familienrecht tätige Rechtsanwalt ist meist schon im ersten Beratungsgespräch mit einer Vielzahl von Mandantenfragen konfrontiert. Die Fortbildung will anhand von 20 klassischen Beratungssituationen Antworten auf solche typischen Fragen geben. Dabei stehen Systematik und Struktur im Vordergrund, ebenso die praktische Relevanz. Folgende Themen werden u. a. behandelt: Wer zahlt die Miete, wenn ich ausgezogen bin? Bekomme ich bei der Scheidung vorehelich ins Haus des Partners investiertes Geld zurück? Welche Auskünfte schuldet mein Partner über sein Vermögen genau? Wann muss mein Partner meine Anwaltskosten bezahlen? Unter welchen Voraussetzungen darf ich mit den gemeinsamen Kindern umziehen? Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
5. Tagung im Kloster Seeon zum Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR 24.05.2019-25.05.2019 | Seeon | u.a. Prof. Dr. Kroiß + Prof. Dr. Neumayr | 10 Stunden § 15 FAO | 10603

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden intensiv an zwei Tagen

Modul 1 | Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr | Prof. Dr. Kroiß + Dr. Poller + Krammer | 5,0 Stunden § 15 FAO

Grenzüberschreitendes Vermögen in Europa
Die Güterrechtsverordnungen ab 2019
Die Erbrechtsverordnungen seit 2015

  • Internationalen Zuständigkeiten
  • Bestimmung des anwendbaren Rechts
  • Anerkennung und Vollstreckung

Praxisprobleme im Erbrecht

  • Rechtsprechung und verfahrensrechtliche Probleme aus Sicht des (örtlichen) Nachlassrichters

Praxisprobleme im Familienrecht

  • Rechtsprechung und verfahrensrechtliche Probleme aus Sicht der (örtlichen) Familienrichterin

Modul 2 | Samstag, 09.00 – 14.30 Uhr | Prof. Dr. Neumayr | 5,0 Stunden § 15 FAO

Deutschland-Österreich: Ohne Europa geht im Familienrecht oder Erbrecht nichts mehr
Das muss der deutsche Praktiker vom FamR und ErbR in Österreich wissen!

  • Aktuelle grenzüberschreitende Problembereiche
  • Wichtiges aus den Entscheidungen des OGH, des BGH und des EuGH
  • Auswirkungen des Weg- und Zuzugs auf Testamente, Eheverträge und Vollmachten
  • Auswirkungen von Trennung, Scheidung und Todesfällen auf Testamente, Eheverträge und Vollmachten
  • Verfahrensrechtliche Besonderheiten
  • Berührungsfelder im internationalen Erb-und Familienrecht

Referenten

Ort

Seebruck am Chiemsee | Kloster Seeon
Kloster Seeon auf der Insel der Ruhe | Klosterweg 1 | 83370 Seeon-Seebruck

Zeit

Freitag, 24.05.2019 | 13.30 – 19.00 Uhr
Samstag, 25.05.2019 | 09.00 – 14.30 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
299,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
385,– Euro | Teilnehmer die bereits 2019 ein Seminar der GJI besucht haben
399,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

7,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
250,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
320,– Euro | TN die bereits 2019 ein Seminar der GJI gebucht haben
340,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
190,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
250,– Euro | Teilnehmer die bereits 2019 ein Seminar der GJI besucht haben
265,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

2,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
140,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Sorgfältige Beratung in familien- und erbrechtlichen Mandanten kommt heute ohne die genaue Kenntnis der Normen in den Spezialgesetzen und außerhalb des BGB - speziell im IPR - nicht mehr aus. Unsere Tagung im Kloster Seeon trägt der zunehmenden Komplexität bei der Beratung und Gestaltung im Familienrecht und Erbrecht Rechnung und bietet Lösungen für die Praxis an.

Gerade im Grenzbereich zu Österreich sind vielfältige Praxisprobleme des IPR zu beachten. Wir konnten mit Herrn Senatspräsidenten Prof. Dr. Neumayr einen Vorsitzenden Richter am Obersten Gerichtshof der Republik Österreich gewinnen. Neben den renommierten örtlichen Richtern ist die Jahrestagung in Seeon 2019 ganz im internationalen Schwerpunkt.
(Marktkonforme) Bewertungen im Familienrecht und Erbrecht + Latente Steuern + Immobilien
ErbR FamR SteuerR 28.05.2019 | Stuttgart | Boos + Weber | 5 Stunden § 15 FAO | 05621

Seminarthemen

Bewertungen von Unternehmen im Familienrecht und Erbrecht 

  • Aktuelle Rechtsprechung des BGH von 2008 bis 2019
  • Nachvollziehbarkeit von Gutachten
  • Verschiedene Beispielrechnungen, auch latente Steuern
  • Erläuterung der Knackpunkte der Bewertungsverfahren
  • Bewertungen Zugewinn + Nachlassauseinandersetzung

Bewertungen von Immobilien im Familienrecht und Erbrecht

  • Grundlegende Definitionen
  • Vergleichswertverfahren
  • Ermittlung des Vergleichswerts
  • Ermittlung des Bodenwerts
  • Sachwertverfahren
  • Ertragswertverfahren
  • Ermittlung des Ertragswerts
  • Reinertrag, Rohertrag
  • Bewirtschaftungskosten
  • Marktanpassungsfaktoren

Verkehrswertermittlung aus besonderen Anlässen

  • Zugewinnausgleich
  • Pflichtteilsanspruch
  • Fallbeispiele

Latente Steuern im Familienrecht und Erbrecht

  • Latente Steuer auf den Unternehmenswert
  • Latente Steuer auf weitere Vermögensgegenstände
  • Latente Steuer auf Immobilienvermögen
  • Welcher Stichtag hat welche Vorteile (Beratung durch den Anwalt)

(Marktkonforme) Bewertung von Arztpraxen, Zahnarztpraxen und Apotheken im Familienrecht und Erbrecht

  • Zugewinnausgleich
  • Schenken und Erben von Praxen
  • Anforderungen an das Gutachten und den Gutachter
  • Das Modifizierte Ertragswertverfahren
  • Stellschrauben des Bewertungsverfahrens
  • Erstellung eines Vermögensstatus
  • Abgrenzungsbilanz zum Bewertungsstichtag
  • Schlussbetrachtung

Referenten

Ort

Stuttgart
Hotel Le Méridien | Willy-Brandt-Straße 30 | 70173 Stuttgart

Zeit

Dienstag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2019 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Für einen professionellen Umgang mit Bewertungsfragen und entsprechenden Gutachten müssen (Fach-)Anwälte für Familienrecht und Erbrecht in der Lage sein, Gutachten richtig zu lesen, zu beurteilen und ggf. zu "bekämpfen". Durch die Einführung des sogenannten "modifizierten Ertragswertverfahrens" erfolgte ein Paradigmenwechsel und änderte sich die Praxis der Bewertung von Freiberuflerkanzleien als Einzelunternehmen, Personengesellschaften und auch Kapitalgesellschaften in nicht unerheblicher Weise. Überdies hat sich die Rechtsprechung des BGH hinsichtlich der Bewertung von Freiberuflerpraxen wesentlich verändert. Das Doppelverwertungsverbot führt zur Anwendung des individuellen kalkulatorischen Unternehmerlohns unter Berücksichtigung der latenten Steuerlast mit individuellen Besteuerungsmerkmalen. In diesem Intensivseminar wird vom erfahrenen Referenten (öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger) das erforderliche Know-how und die Sensibilisierung für Bewertungen vermittelt.
Einkommens- und Gewinnermittlung bei Selbstständigen
FamR SteuerR 28.05.2019 | Deggendorf | Dr. Maier | 5 Stunden § 15 FAO | 05624

Seminarthemen

Einkommens- und Gewinnermittlung bei Selbstständigen

  • Unterhaltsrechtliche Auskunfts- und Belegpflichten bei Selbstständigen
  • Beurteilung von Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung
  • Auswertung von Einkommensteuererklärung und Einkommensteuerbescheid
  • Anerkennung der Gewinnermittlung im Unterhaltsrecht: Problematische Posten
  • Bedeutung „Betriebswirtschaftlicher Auswertungen (BWA)“
  • Interpretation der Privatentnahmen und Einlagen
  • Aufteilung der Einkommensteuer bei Zusammenveranlagung von Ehegatten
  • Fiktive Steuerberechnung
  • Aufdeckung auffälliger Missverhältnisse: Beurteilung von Umsatz und Gewinn
  • Schwarzgeld: Was kann (nicht) vorgetragen werden
  • Ausgewählte steuerliche Fragen bei Trennung und Scheidung
  • Überprüfung von Auskünften des Selbstständigen im Unterhaltsverfahren

Referenten

Ort

Deggendorf
Hotel Burgwirt | Deggendorfer Straße 7 | 94469 Deggendorf

Zeit

Dienstag, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

210,– Euro | Mitglieder AV Deggendorf
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2019 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmern die Einschätzung der unterhaltsrechtlichen Leistungsfähigkeit eines Selbstständigen zu ermöglichen. Die Teilnehmer sollen vertiefen, die vom Selbstständigen im Rahmen seiner Auskunfts- und Belegpflichten vorzulegenden Unterlagen zu beurteilen.
Aktuelle Rechtsprechung des OLG Stuttgart zum Familienrecht
FamR 04.06.2019 | Ulm | Maier | 5 Stunden § 15 FAO | 05622

Seminarthemen

Aktuelle Rechtsprechung

  • BGH – OLG Stuttgart
  • (Un-)Veröffentlichte Entscheidungen
  • Fälle und Lösungen
  • So rechnen die Senate

Unterhaltsrecht 2018

  • Kindesunterhalt
  • Ehegattenunterhalt

„Genug ist genug“

  • Begrenzung und Befristung
  • Verwirkung

Fehlerquellen vermeiden

  • Erwerbsobliegenheiten
  • Fiktive Einkünfte
  • Wohnwert
  • Berücksichtigung von Verbindlichkeiten

Wechselmodell und andere Betreuungsmodelle

  • Unterhaltsrechtliche Auswirkungen

Referenten

Ort

Ulm
Hotel Löwen | Hauptstraße 6 | 89079 Ulm

Zeit

Dienstag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2019 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Aktuelle Rechtsprechung des OLG Bamberg zum Familienrecht
FamR 05.06.2019 | Bamberg | Dörfler | 5 Stunden § 15 FAO | 05625

SommerAkademie 2019 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

Aktuelle Rechtsprechung des OLG Bamberg

  • Ausgewählte Entscheidungen
  • Aktuelle Rechtsprechung

Eheliche Lebensverhältnisse im OLG-Bezirk Bamberg

  • „Manipulation“ der Stichtage  (BGH FamRZ 2018, 331)
  • Grenzwerte für die sog. konkrete Unterhaltsberechnung (BGH NJW 2018, 468)
  • Wechselwirkungen im Unterhalts-, Vermögensrecht und im Versorgungsausgleich (BGH XII ZB 499 / 17)
  • Wohnwert und Tilungsleistungen
  • Befristung und Begrenzung, „ehebedingter Nachteil“ und „nacheheliche Solidarität“
  • Auskunft, Einkommen, konkrete Verwendung
  • Abänderungsfallen

Bestimmung des Unterhaltsbedarfs nach den ehelichen Lebensverhältnissen unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung zur konkreten Bedarfsberechnung 

  • Konkreter Bedarf und Berechnungen
  • Sättigungsgrenze und konkreter Bedarf im Unterhalt (BGH, XII ZB 503/16)

Referenten

Ort

Bamberg

Zeit

Mittwoch, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

225,– Euro | SommerAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Erfolgreicher Zugriff auf Immobilien + Teilungsversteigerung im Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR 26.06.2019 | Passau | Geiselmann | 5 Stunden § 15 FAO | 05628

SommerAkademie 2019 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

Taktisches Vorgehen für Gläubiger und Beteiligte

  • Einflussmöglichkeiten, Strategien
  • Zugriff und Verwertung von Immobilien

Grundbuchauszüge richtig lesen, verstehen und beurteilen

  • Das sind die wichtigen Informationen – Auf einen Blick

Teilungsversteigerung im Familienrecht und Erbrecht

  • Verfahren bis zum Versteigerungstermin
  • Voraussetzungen der Anordnung/Beitritt
  • Großes u. kleines Antragsrecht
  • Verfahrenshindernisse
  • Vereinbarungen unter Ehegatten (z.B. § 1365 BGB)
  • Einstellungsmöglichkeiten (§§ 180 ZVG, 765a ZPO)
  • Versteigerungstermin
  • Verfahrensablauf, Versteigerungstermin
  • Gestaltungsspielräume im Verfahren
  • Berechnung des geringsten Gebots mit Ausgleichsbetrag
  • Ausgebotsarten
  • Gebote und Sicherheitsleistung
  • Bietverhalten
  • Ausschalten des „Gegners“ durch „erhöhte“ Sicherheitsleistung
  • Einstellungsmöglichkeiten des Schuldners
  • Gegenstrategien des Gläubigers
  • Anmeldung+Einhaltung von Fristen: Vermeidung von Regress
  • Rechtsstellung von Mietern/Pächtern
  • Zuschlagsentscheidung, Reichweite
  • Aussetzung des Zuschlags als Mittel der Positionsverbesserung
  • Zuschlagsversagung durch Einstellungsbewilligung
  • Zuschlag und Zuschlagsformen
  • Erlösverteilung
  • Einigungsvoraussetzung
  • Erlöschende Rechte in Abt. II des Grundbuchs

Praxiserprobte Anleitungen, Beispiele nebst Teilungsplan

Referenten

Ort

Passau
Hotel Weisser Hase | Heiliggeistgasse 1 | 94032 Passau

Zeit

Mittwoch, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

225,– Euro | SommerAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Angesichts vermehrter Ehescheidungen und Erbauseinandersetzungen steigt die Anzahl der gerichtlichen Teilungsversteigerungen stetig. Die Teilungsversteigerung ist oftmals das letzte Mittel, aber auch unter Umständen eine für die Mandantschaft günstige Möglichkeit, Gemeinschaften an Grundstücken auseinanderzusetzen. Das Seminar informiert umfassend und praxisorientiert über den Ablauf des Verfahrens von A wie Antrag bis Z wie Zuschlag. Sie erfahren, wie Sie taktisch am besten in jeder Verfahrenslage vorgehen, die starke Stellung des Gläubigers/Antragstellers vollständig ausschöpfen und erhalten praxiserprobte Anleitungen, Probleme in der Auseinandersetzungsversteigerung zu lösen. Zahlreiche taktische Tipps für eine erfolgreiche Strategie, um eine für den Mandanten günstige Auseinandersetzung zu erreichen, runden das Seminar ab. Die Themen werden anhand von Bespielen erläutert und gleichzeitig werden Einflussmöglichkeiten auf den Verfahrensablauf aufgezeigt.
Eheliche Lebensverhältnisse und konkreter Bedarf im OLG-Bezirk München
FamR 27.06.2019 | München | Dr. Münzenberg + Siebert | 5 Stunden § 15 FAO | 05629

Seminarthemen

Eheliche Lebensverhältnisse 
Konkreter Bedarf und Berechnungen

  • Sättigungsgrenze und konkreter Bedarf im Unterhalt (BGH, XII ZB 503/16)
  • „Manipulation“ der Stichtage  (BGH FamRZ 2018, 331)
  • Grenzwerte für die sog. konkrete Unterhaltsberechnung (BGH NJW 2018, 468)
  • Befristung und Begrenzung, „ehebedingter Nachteil“ und „nacheheliche Solidarität“
  • Auskunft, Einkommen, konkrete Verwendung .
  • Wohnwert und Tilungsleistungen

Unterhalt 2019: Wer gegen wen und wie lange

  • Unterhaltsansprüche aus Sicht der Klägers
  • Unterhaltsansprüche aus Sicht des Beklagten

Quotenunterhalt vs. Konkreter Unterhalt 

  • Unterhaltsbedarf jenseits von Tabellen und Quoten
  • Konkreter Bedarf
  • Vorsorgebedarf
  • Mehrbedarf
  • Sonderbedarf
  • Umgangsbedarf

Das Wechselmodell und andere Betreuungsmodelle

  • Unterhaltsrechtliche Auswirkungen

Der aktuelle BGH-Fall

  • Wichtige Entscheidungen des BGH auf einen Blick

Wichtiges und Interessantes vom Familiengericht

  • Anwaltsbezogene Hinweise

Referenten

Ort

München
Eurostars Grand Central | Arnulfstraße 35 | 80636 München

Zeit

Donnerstag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2019 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
8. Familienrechtstag am Bodensee
FamR 28.06.2019 | Kressbronn | Wanner-Siebinger + Dr. Reetz + Dr. Münzenberg | 10 Stunden § 15 FAO | 10604

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden kompakt an einem Tag

Modul 1 | Freitag, 08.30 – 13.45 Uhr | Dr. Reetz | 5,0 Stunden § 15 FAO

Versorgungsausgleich bei Trennung und Scheidung
  • Rechtsprechungsüberblick und Praxisprobleme
  • Vereinbarungen zum Versorgungsausgleich
  • Abreden zum fiktiven Ehezeitende
Bindung oder Freiheit“: Gestaltungen im Familienrecht
Muster und Formulierungen zum Mitnehmen
  • Eheverträge, Scheidungs- und Trennungsvereinbarungen, Vermögen und Vorsorge
  • Auswirkungen/Wechselwirkungen von Gestaltungen ins Erbrecht
  • u.a. Letztwillige Verfügungen von Ehegatten
  • Auswirkungen/Wechselwirkungen von Gestaltungen ins Steuerrecht
  • u.a. Latente Steuern
  • Auswirkungen/Wechselwirkungen von Gestaltungen ins Gesellschaftsrecht
  • u.a. Güterstandsklauseln in Gesellschaftsverträgen

Immobilien im Familienrecht

  • Auseinandersetzung des Familienheims
  • Schenkung einer verpachteten Immobilie an Minderjährige
  • Auseinandersetzung der Bruchteilsgemeinschaft an der Ehewohnung

Modul 2 | Freitag, 14.45 – 17.15 Uhr | Wanner-Siebinger| 2,5 Stunden § 15 FAO

Aktuelle Rechtsprechung des 16. Senats des OLG Stuttgart („Oberschwaben-Senat“)

  • Ausgewählte Schwerpunkte
  • Interessantes und Wichtiges für die Praxis

Modul 3 | Freitag, 17.30 – 20.00 Uhr | Dr. Münzenberg | 2,5 Stunden § 15 FAO

Der aktuelle BGH-Fall

  • Wichtige Entscheidungen des BGH auf einen Blick

Wichtiges und Interessantes vom Familiengericht

  • Anwaltsbezogene Hinweise

Eheliche Lebensverhältnisse 
Konkreter Bedarf und Berechnungen

  • Sättigungsgrenze und konkreter Bedarf im Unterhalt (BGH, XII ZB 503/16)
  • „Manipulation“ der Stichtage  (BGH FamRZ 2018, 331)
  • Grenzwerte für die sog. konkrete Unterhaltsberechnung (BGH NJW 2018, 468)
  • Befristung und Begrenzung, „ehebedingter Nachteil“ und „nacheheliche Solidarität“
  • Auskunft, Einkommen, konkrete Verwendung .
  • Wohnwert und Tilungsleistungen

Unterhalt 2019: Wer gegen wen und wie lange

  • Unterhaltsansprüche aus Sicht der Klägers
  • Unterhaltsansprüche aus Sicht des Beklagten

Referenten

Ort

Kressbronn am Bodensee
Hotel Resort Sonnenhof | Sonnenhof 8 | 88079 Kressbronn am Bodensee

Zeit

Freitag, 28.06.2019 | 08.30 – 20.00 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
379,– Euro | Mitglieder AV Ravensburg+Lindau+Memmingen+Kempten+Kaufbeuren
399,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittags-Business-Menü auf der Sonnenterasse 

7,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
330,– Euro | Mitglieder AV Ravensburg+Lindau+Memmingen+Kempten+Kaufbeuren
350,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittags-Business-Menü auf der Sonnenterasse 

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
260,– Euro | Mitglieder AV Ravensburg+Lindau+Memmingen+Kempten+Kaufbeuren
275,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittags-Business-Menü auf der Sonnenterasse 

2,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
150,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Rahmenprogramm
Mittags-Business-Menü am Freitag, Umtrunk am Abend auf der Sonnenterasse

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Mittagessen am Freitag, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Losgelöst von der Hektik des Büroalltags werden in herrlicher Umgebung des Bodensees aktuelle Brennpunkte der familienrechtlichen Praxis behandelt. Ein Vorteil sind zum einen die praktischen Themen und zum anderen die Richterin des örtlich zuständen Familiensenats des OLG Stuttgart ("Oberschwaben-Senat").
Aktuelle Rechtsprechung des BGH zum Familienrecht
FamR 28.06.2019 | Würzburg | Weber-Monecke | 5 Stunden § 15 FAO | 05630

SommerAkademie 2019 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

Die BGH-Rechtsprechung aus erster Hand

  • Was muss wie vorgetragen werden?
  • Entwicklungen und Aktuelles 2019
  • Entscheidungsgründe und -überlegungen
  • Rechtsentwicklungen/Tendenzen über die Jahre hinweg
  • Hintergründe und Zusammenhänge

Schwerpunkte für die Praxis (Tagesaktuelle Anpassung je nach Entwicklung)

  • Unterhaltsrecht, Wohnvorteil, Zins und Tilgung
  • Fallen bei der Abänderung
  • Fiktive Berechnungen
  • Latente Steuern
  • Gesamtschuldnerausgleich
  • Gemischte Schenkungen
  • Ungewöhnlich lange Trennungszeit
  • Anspruch auf Nutzungsentschädigung
  • Abgrenzung von ehebezogener Zuwendung und Ehegatteninnengesellschaft
  • Ausgleichsansprüche
  • Schwiegereltern

Steuerliche Fragen bei Trennung und Scheidung aus Sicht des BGH

  • Aktuelles zur steuerlichen Behandlung von Vermögensübertragungen
  • Realsplitting, Aufteilung von Steuernachzahlungen und Steuererstattungen
  • Latente Steuerlast
  • Wahl der Steuerklassen und Veranlagungsform
  • Zusammenveranlagung oder Einzelveranlagung
  • Zustimmung, Nachzahlung, Erstattung

Referenten

Ort

Würzburg
Hotel Maritim | Pleichertorstraße 5 | 97070 Würzburg

Zeit

Donnerstag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

225,– Euro | SommerAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Eltern und Kinder im Familienrecht
FamR 04.07.2019 | Heidelberg | Dr. Bode + Hauß | 5 Stunden § 15 FAO | 05620

Seminarthemen

Eltern im Familienrecht
Ausgewählte Probleme des Elternunterhalts

  • Bedarf des Elternteils, Bedürftigkeit des Elternteils
  • Auskunftsansprüche im Elternunterhalt
  • Leistungsfähigkeit des Kindes aus Einkommen
  • Leistungsfähigkeit des Kindes ausVermögen
  • Verwirkung, Geschwisterliche Haftungsgemeinschaft

Kinder im Familienrecht
Ausgewählte Probleme des Unterhalts, Wechselmodell und Sorge/Umgang

  • Das Wechselmodell aus unterhaltsrechtlicher Sicht
  • Das Wechselmodell aus sorge- und umgangsrechtlicher Sicht
  • Aktuelle Probleme des Kindesunterhalts

Referenten

Ort

Heidelberg

Zeit

Donnerstag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

225,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
22. Tagung im Kloster Weltenburg zum Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR MedizinR SozialR 05.07.2019-06.07.2019 | Weltenburg | Doering-Striening | 10 Stunden § 15 FAO | 10606

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden intensiv an zwei Tagen

Modul 1 | Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr | Dr. Doering-Striening | 5,0 Stunden § 15 FAO

Leistungsfähige Eltern und ihre Pflege zu Hause
Pflege im FamR-ErbR-SteuerR-SozialR

  • Pflege von Angehörigen, Sozialleistungen
  • Welche Sozialleistungen stehen einem pflegebedürftigen Elternteil zu?
  • Was müssen Eltern selbst leisten und warum Eheverträge nicht helfen
  • Wie liest und kontrolliert man einen Sozialhilfebescheid?
  • Überblick über die sozialrechtliche Landkarte

Pflegen und vergüten (1)

  • Vereinbarungen mit Angehörigen aus sozialrechtlicher Sicht

Pflegen und vergüten (2)

  • Pflege und Erbvertrag
  • Pflegevergütungsvermächtnis
  • § 2057 a BGB

Modul 2 | Samstag, 09.00 – 14.30 Uhr | Dr. Doering-Striening | 5,0 Stunden § 15 FAO

Wenn Eltern (pflege-)bedürftig werden
Elternunterhalt im FamR-ErbR

  • Sozialhilferegress und  Schenkungsrückforderungsanspruch (§ 528 BGB)
  • Sozialhilferechtliches Regressdreieck (u.a. Berechnungsbeispielen)

Wer nicht pflegt, muss zahlen (1)

  • Sozialhilferegress und Erbrecht
  • Ansprüche aus vorweggenommenen Erbfolgeverträgen

Wer nicht pflegt, muss zahlen (2)

  • Sozialhilferegress und Familienrecht
  • Sozialhilferegress und Elternunterhalt

Bleibt am Ende nichts ?

  • Die sozialhilferechtliche Erbenhaftung
  • Streit um die wirksame Vorsorgevollmacht
  • Patientenverfügung und ihre Umsetzung

Referenten

Ort

Kelheim | Kloster Weltenburg
Kloster Weltenburg | Asamstraße 32 | 93309 Kelheim

Zeit

Freitag, 05.07.2019 | 13.30 – 19.00 Uhr
Samstag, 06.07.2019 | 09.00 – 14.30 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
350,– Euro | Mitglieder AV Regensburg+Straubing+Deggendorf
385,– Euro | Teilnehmer die bereits 2019 ein Seminar der GJI besucht haben
399,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
220,– Euro | Mitglieder AV Regensburg+Straubing+Deggendorf
250,– Euro | Teilnehmer die bereits 2019 ein Seminar der GJI besucht haben
265,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Buchung von 2,5 oder 7,5 Zeitstunden sehr gerne möglich. Preise auf Anfrage.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Sorgfältige Beratung in familien- und erbrechtlichen Mandanten kommt heute ohne die genaue Kenntnis der Normen in den Spezialgesetzen und außerhalb des BGB nicht mehr aus. Unsere Tagung trägt der zunehmenden Komplexität bei der Beratung und Gestaltung im Familienrecht und Erbrecht rund um das Thema "Pflege" und "Elternunterhalt" Rechnung und bietet Lösungen unter Berücksichtigung familien-, steuer-, immobilien-, sozial- und medizinrechtlicher Fragestellungen.
33. Sommerlehrgang in Lech am Arlberg
ErbR FamR SteuerR 03.10.2019-05.10.2019 | Lech am Arlberg | Dipl.-Kfm Boos | 10 Stunden § 15 FAO | 16143

Sommerlehrgang

Wirtschaftliche Schnittstellen und Know-How im FamR + ErbR

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbar
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden intensiv an drei Tagen „verlängertes Wochenende über Nationalfeiertag“

Modul 1 | Donnerstag, 17.00 – 19.00 Uhr | SV Boos | 2,0 Stunden § 15 FAO

Latente Steuern im Familienrecht und Erbrecht

AnwaltsPraxisAbendvortrag: „IPR auf einen Blick verstehen“ (RA Alexander Ganz)

Modul 2 | Freitag 09.00 – 11.00 Uhr | SV Boos | 2,0 Stunden § 15 FAO

Unternehmensbewertungen im Familienrecht und Erbrecht

Modul 3 | Freitag 17.30 – 19.30 Uhr | SV Boos | 2,0 Stunden § 15 FAO

Bewertungen im Zugewinn und in Nachlassauseinandersetzungen

Modul 4 | Samstag, 09.00 – 13.15 Uhr | SV Boos | 4,0 Stunden § 15 FAO

Ärzte, Freiberufler und Selbständige im Familienrecht und Erbrecht

Referenten

Ort

Lech am Arlberg (Österreich)
Hotel Sonnenburg | Oberlech 55 | 6764 Lech

Zeit

Donnerstag, 03.10.2019 | 17.00 – 19.00 Uhr (mit AnwaltsPraxisAbendvortrag)
Freitag, 04.10.2019 | 09.00 – 11.00 Uhr (danach Rahmenprogramm)
Freitag, 04.10.2019 | 17.30 – 19.30 Uhr (danach Rahmenprogramm)
Samstag, 05.10.2019 | 09.00 – 13.15 Uhr (danach Rahmenprogramm)
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
490,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. AnwaltsPraxisVorträge, Rahmenprogramm, Programm für Begleitpersonen

Übernachtungspreise im Hotel „Stichwort: GJI“
105,– Euro | Doppelzimmer pro Person/Nacht
150,– Euro | Einzelzimmer pro Person/Nacht
inkl. Alpen-Frühstücksbuffet, 6-Gang Abendessen, 1000qm Pool/Sauna/Fitnesslandschaft 

Rahmenprogramm
Donnerstag: Sektempfang, AnwaltsPraxisAbendvortrag
Freitag: Wanderungen, Stadtbesuch, Käseverkostung, AnwaltsPraxisVortrag
Samstag: Rahmenprogramm

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsempfang, Kaffeepausen, Rahmenprogramm, AnwaltsWissenVorträge, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

3. Familienrechtstagung am Tegernsee
FamR 11.10.2019-12.10.2019 | Rottach-Egern | Dr. Reetz + Dr. Münzenberg + Weber-Monecke | 10 Stunden § 15 FAO | 10608

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden intensiv an zwei Tagen

Modul 1 | Freitag, 09.30 – 16.00 Uhr | Dr. Münzenberg + Weber-Monecke | 5,0 Stunden § 15 FAO

Aus den Instanzen des Familienrechts

  • Wichtiges von den Familiengerichten und Famliensenates
  • Wichtiges vom Bundesgerichtshof

„Risiken und Nebenwirkungen“ bei Trennung und Scheidung

  • Unterhalt, Zugewinn und Vermögensauseinandersetzung, Versorgungsausgleich

Korrektur ungerechter Ergebnisse in der Vermögensbilanz der Ehegatten

  • Zuwendungen, Schenkungen, Rückforderungen
  • Ansprüche zwischen Schwiegereltern und Schwiegerkindern
  • Ehegatteninnengesellschaften

Modul 2 | Samstag, 09.30 – 16.00 Uhr | Dr. Reetz | 5,0 Stunden § 15 FAO

Versorgungsausgleich bei Trennung und Scheidung
  • Rechtsprechungsüberblick und Praxisprobleme
  • Vereinbarungen zum Versorgungsausgleich
  • Abreden zum fiktiven Ehezeitende
Bindung oder Freiheit“: Gestaltungen im Familienrecht
Muster und Formulierungen zum Mitnehmen
Selber machen: Richtig und sinnvoll gestalten, Haftung vermeiden!
  • Eheverträge, Scheidungs- und Trennungsvereinbarungen, Vermögen und Vorsorge
  • Auswirkungen/Wechselwirkungen von Gestaltungen ins Erbrecht
  • u.a. Letztwillige Verfügungen von Ehegatten
  • Auswirkungen/Wechselwirkungen von Gestaltungen ins Steuerrecht
  • u.a. Latente Steuern
  • Auswirkungen/Wechselwirkungen von Gestaltungen ins Gesellschaftsrecht
  • u.a. Güterstandsklauseln in Gesellschaftsverträgen

Immobilien im Familienrecht

  • Auseinandersetzung des Familienheims
  • Schenkung einer verpachteten Immobilie an Minderjährige
  • Auseinandersetzung der Bruchteilsgemeinschaft an der Ehewohnung

Optionen der Vermögens- und Unternehmensnachfolge unter Eheleuten

Referenten

Ort

Rottach-Egern am Tegernsee
Hotel Überfahrt | Überfahrtstraße 10 | 83700 Rottach-Egern

Zeit

Freitag, 11.10.2019 | 09.30 – 16.00 Uhr (mit Mittagessen)
Samstag, 12.10.2019 | 09.30 – 16.00 Uhr (mit Mittagessen)
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
499,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittags-Lunch am Tegernsee am Freitag und Samstag, Rahmenprogramm am Freitag 

5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
299,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittags-Lunch am Tegernsee am Freitag und Samstag, ggf. Rahmenprogramm am Freitag 

Übernachtungspreise im Hotel „Stichwort: GJI“
135,– Euro | Doppelzimmer pro Person/Nacht
235,– Euro | Einzelzimmer pro Person/Nacht
inkl. Gourmet-Frühstücksbuffet, 3000qm Pool/Sauna/Fitnesslandschaft

Rahmenprogramm
Mittags-Lunch, Rahmenprogramm am Freitagabend, Wanderung

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Mittags-Lunch-Menü am Freitag und Samstag, Rahmenprogramm am Donnerstag, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Business-Lunch-Mittagessen am Freitag und Samstag direkt am Tegernsee. Freitag nach dem Seminar Rahmenprogramm. Begleitpersonen herzlich willkommen! Reservierung bei 3-Sterne-Koch Christian Jürgens möglich.

Unsere Familienrechtstag am Tegernsee haben sich in der Praxis etabliert. Bei der 3. Auflage erwarten Sie spannende Fachvorträge und Diskussionen, die gerade für Sie als Praktiker von erheblicher Bedeutung sind. Erhalten Sie wertvolle Informationen rund um die aktuellen Entwicklungen im Familienrecht. Unser 3. Familienrechtstagung am Tegernsee gibt Ihnen als familienrechtliche Jahrestagung - wie gewohnt - einen umfassenden Überblick über die gegenwärtigen Entwicklungen. Profitieren Sie von interessanten Themen, kompetenten Referenten, anregenden Gesprächen sowie einer angenehmen Atmosphäre.
17. Tagung im Deidesheimer Hof zum Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR MedizinR SozialR 15.11.2019-16.11.2019 | Deidesheim | Doering-Striening | 10 Stunden § 15 FAO | 10607

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden intensiv an zwei Tagen

Modul 1 | Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr | Dr. Doering-Striening | 5,0 Stunden § 15 FAO

Leistungsfähige Eltern und ihre Pflege zu Hause
Pflege im FamR-ErbR-SteuerR-SozialR

  • Pflege von Angehörigen, Sozialleistungen
  • Welche Sozialleistungen stehen einem pflegebedürftigen Elternteil zu?
  • Was müssen Eltern selbst leisten und warum Eheverträge nicht helfen
  • Wie liest und kontrolliert man einen Sozialhilfebescheid?
  • Überblick über die sozialrechtliche Landkarte

Pflegen und vergüten (1)

  • Vereinbarungen mit Angehörigen aus sozialrechtlicher Sicht

Pflegen und vergüten (2)

  • Pflege und Erbvertrag
  • Pflegevergütungsvermächtnis
  • § 2057 a BGB

Modul 2 | Samstag, 09.00 – 16.00 Uhr | Dr. Doering-Striening | 5,0 Stunden § 15 FAO

Wenn Eltern (pflege-)bedürftig werden
Elternunterhalt im FamR-ErbR

  • Sozialhilferegress und  Schenkungsrückforderungsanspruch (§ 528 BGB)
  • Sozialhilferechtliches Regressdreieck (u.a. Berechnungsbeipielen)

Wer nicht pflegt, muss zahlen (1)

  • Sozialhilferegress und Erbrecht
  • Ansprüche aus vorweggenommenen Erbfolgeverträgen

Wer nicht pflegt, muss zahlen (2)

  • Sozialhilferegress und Familienrecht
  • Sozialhilferegress und Elternunterhalt

Bleibt am Ende nichts ?

  • Die sozialhilferechtliche Erbenhaftung
  • Streit um die wirksame Vorsorgevollmacht
  • Patientenverfügung und ihre Umsetzung

Referenten

Ort

Deidesheim
Hotel Deidesheimer Hof | Marktplatz 1 | 67146 Deidesheim

Zeit

Freitag, 15.11.2019 | 13.30 – 19.00 Uhr
Samstag, 16.11.2019 | 09.00 – 16.00 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
299,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
385,– Euro | Teilnehmer die bereits 2019 ein Seminar der GJI besucht haben
399,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Saumagen-Imbiss am Freitagmittag und Mittags-Gourmet-Menü am Samstag

7,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
250,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
320,– Euro | TN die bereits 2019 ein Seminar der GJI gebucht haben
340,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. nkl. Saumagen-Imbiss am Freitagmittag und Mittags-Gourmet-Menü am Samstag

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
190,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
250,– Euro | Teilnehmer die bereits 2019 ein Seminar der GJI besucht haben
265,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. nkl. Saumagen-Imbiss am Freitagmittag oder Mittags-Gourmet-Menü am Samstag

2,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
140,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Rahmenprogramm
Saumagen-Imbiss am Freitagmittag, Wein-Rahmenprogramm am Freitagabend, Mittags-Gourmet-Menü am Samstag

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Sorgfältige Beratung in familien- und erbrechtlichen Mandanten kommt heute ohne die genaue Kenntnis der Normen in den Spezialgesetzen und außerhalb des BGB nicht mehr aus. Unsere Tagung trägt der zunehmenden Komplexität bei der Beratung und Gestaltung im Familienrecht und Erbrecht rund um das Thema "Pflege" und "Elternunterhalt" Rechnung und bietet Lösungen unter Berücksichtigung familien-, steuer-, immobilien-, sozial- und medizinrechtlicher Fragestellungen.
23. Winterlehrgang Familienrecht
FamR 03.02.2020-09.02.2020 | Pichl bei Schladming | 2,5 - 15 Stunden § 15 FAO | 90003

Winterlehrgang

Familienrecht

Auch nur einzelne Tage/Referenten/Stunden buchbar
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

Modul 1 | Montag, 08.45 – 13.00 Uhr | 4,0 Stunden § 15 FAO

Modul 2 | Dienstag, 08.45 – 13.00 Uhr | 4,0 Stunden § 15 FAO

Modul 3 | Mittwoch, 15.00 – 18.15 Uhr | 3,0 Stunden § 15 FAO

Modul 4 | Donnerstag, 14.30 – 18.45 Uhr | 4,0 Stunden § 15 FAO

Modul 5 | Freitag, 08.45 – 13.00 Uhr | 4,0 Stunden § 15 FAO

Modul 6 | Samstag 08.45 – 13.00 Uhr | 4,0 Stunden § 15 FAO

Referenten

Ort

Pichl bei Schladming (Österreich)
Hotel Pichlmayrgut | Pichl 54 | 8973 Schladming

Preise

Fortbildung
19 Stunden = 840,– Euro
15 Stunden = 720,– Euro
12 Stunden = 576,– Euro
10 Stunden = 480,– Euro
+ 19% MWSt. inkl. Rahmenprogramm, Abendvorträge
Buchung von 5 oder ganz individuellen Zeitstunden sehr gerne möglich. Preise auf Anfrage.

Übernachtungspreise im Hotel „Stichwort: GJI“
ab 115,– Euro | Doppelzimmer pro Person/Nacht
inkl. 3/4 Pension mit Frühstück, Kaffee- und Suppenbuffet, 6-Gang-Abendmenü, 3000qm Wellnesslandschaft, Hotelshuttle.

Rahmenprogramm
u.a. Eigene GJI-Skilehrer, Hüttenabend, Weinprobe, Live-MusikDachtsteinüberquerung.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, Abendvorträge, Mittagsimbiss, Tagungsgetränk, Kaffeepausen, Begrüßungsempfang, Rahmenprogramm (kostenfrei und kostenpflichtig), eigener GJI-Skilehrer, Besorgungsfahrten, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO, GJI-Betreuer vor Ort, Mittagsimbiss.

GJI-Mehrwert

Rahmenprogramm (Auszug aus 2019, Planung läuft): u.a. Skiguiding, zwei eigene GJI-Skilehrer zur freien Verfügung, Sonnenaufgangskifahren (erste Gondel exklusiv), Langlaufguiding mit Olympiasieger, Dachsteinüberquerung, Hüttenabend, Rodelabend, Skitour, Weinprobe, Live-Musik.