Familienrecht

Nach Zahlen des Statistischen Bundesamtes werden jährlich ca. 200.000 Ehen geschieden. Etwa 50% der Geschiedenen heiraten ein weiteres Mal. Die Zahlen nichtehelicher Lebensgemeinschaften, der Ehe für alle und Partnerschaften mit (adoptierten) Kindern wachsen kontinuierlich.

Unsere Referenten sind u.a. VRiBGH Dose, Notar Dr. Reetz, Prof. Dr. Dutta, VRiinOLG Prof. Dr. Götz, RiOLG Maier, PräsAG Dr. Münzenberg, RA/FA Hauß und RA/FA Dr. Bergschneider.

Unsere Seminare informieren umfassend in materiell-rechtlichen und prozessualen Fragen. Dazu gehören insbesondere Unterhalt, Güterrecht, Eheverträge, Einkommensermittlung, Sorge und Umgang, Versorgungsausgleich und Scheidungsimmobilien. Alle im Familienrecht maßgeblichen Wissensgebiete werden so abwechselnd dargestellt.

Praxishilfen geben zahlreiche Fälle und Lösungen, Musterformulare, Checklisten, Tipps und Strategien. Alle unsere Seminare konzipieren und empfehlen wir für § 15 FAO. Sie stehen aber selbstverständlich auch Nicht-Fachanwälten offen.

ONLINE Unterhalt 2020: Düsseldorfer Tabelle + Süddeutsche Leitlinien + Angehörigenentlastungsgesetz + Berechnungen
FamR Online 20.01.2020 | ONLINE | Viefhues | 2,5 Stunden § 15 FAO | D0003

Online.Seminar

Seminarthemen

Wichtiges im Unterhaltsrecht für 2020

  • Neue DT mit Berechnungsbeispielen
  • Neue SüdL mit Berechnungsbeispielen
  • Angehörigenentlastungsgesetz und die praktischen Auswirkungen
  • Aktuelle Rechtsprechung zum Unterhaltsrecht: Fit für das neue Jahr

Referenten

Ort

Online.Seminar (Entscheiden Sie selbst, bequem und individuell)

Zeit

Montag, 14.30 – 17.00 Uhr
2,5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

99,– Euro | Online.Seminar
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Was wir Ihnen bieten:
Unsere Online.Seminare finden live und ortsunabhängig im Internet statt und erfüllen alle Anforderungen zur Anerkennung nach §15 FAO. Insbesondere ist die Interaktion zwischen Teilnehmer und Referent durchgehend gewährleistet. Wir bieten Ihnen sowohl ein Angebot für Online.Seminare nach § 15 Abs. 2 FAO als auch für das Selbststudium nach § 15 Abs. 4 FAO.

Was Sie dafür benötigen:
Wir bitten Sie als technische Ausstattung bereitzuhalten: Es ist ganz egal, ob Sie einen Windows- oder Apple-Rechner benutzen. Grundlage ist ein Internet-Zugang über DSL oder Kabel. Wir empfehlen Ihnen eine kabelgebundene, stabile Verbindung mit einer Mindest-Bandbreite von 512 KBits. Als Internetexplorer eignen sich sehr gut der Microsoft Internet Explorer 11 oder höher, der Windows-Edge-Browser, der Mozilla von Firefox,  der Chrome von Google und das Safari von Apple. In jedem Fall sollte das Betriebssystem bei Windows 10, 8.1 oder Windows 7  und bei Apple Mac OS X10.11, 10.12,10.13,10.14 sein. Als Arbeitsspeicher empfehlen wir mindestens 512 MB RAM. Sie benötigen interne oder externe Lautsprecher.

GJI-Mehrwert

Moderne und zeitsparende Fortbildung / Sinnvolle Ergänzung zu Präsenz.Seminaren / Teilnahme direkt aus der Kanzlei, von daheim oder von unterwegs / Keine weiteren Kosten (Anreise, Parken, Verdienstausfall)
 / Einfache und unkomplizierte technische Handhabung / Kein Mikrofon und keine Kamera notwendig
ZPO-Reform 01.01.2020: Wichtiges im Familien- und Erbrecht
ErbR FamR 23.01.2020 | München | Kroiß | 2,5 Stunden § 15 FAO | 02041

Seminarthemen

ZPO-Reform zum 01.01.2020
Ein Überblick was der Familien- und Erbrechtler wissen muss

  • Neuregelung des § 544 ZPO (Nichtzulassungsbeschwerde)
  • Spezialisierung der Gerichte in Zivilsachen, § 13a GVG-E
  • Spruchkörper für Pressesachen, Erbrecht und Insolvenzrecht, §§ 72 a, 119a GVG-E
  • Unverzügliche Geltendmachung von Ablehnungsgründen, § 44 IV ZPO-E
  • Neuregelung zum Abschluss eines Vergleiches, § 278 VI ZPO-E
  • Entscheidung über Nebenforderungen, Tatbestandsberichtigungs- und Urteilsergänzungsanträge, § 321 ZPO-E
  • Erleichterung der Abläufe beim elektronischen Rechtsverkehr
  • Möglichkeiten der Strukturierung des Verfahrens und der Abschichtung des Streitstoffes, § 139 ZPO-E

FamFG vs ZPO
Verfahrensprobleme im Familien- und Erbrecht

  • Abgrenzung Strengbeweis/Freibeweis, Beweisaufnahme
  • Beteiligtenbegriff im FmFG
  • Rechtsmittelverfahren nach §§ 58 FamFG
  • Besondere Verfahrenssituationen

EU-ErbVO und EU-GüterVO
Das muss man wissen

Referenten

Ort

München
NH Collection Hotel Bavaria | Arnulfstraße 2 | 80335 München

Zeit

Donnerstag, 16.30 – 19.00 Uhr
2,5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

155,– Euro | Sonderpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Die Zivilprozessordnung ist eine Dauerbaustelle. Kein Jahr vergeht, ohne dass der Gesetzgeber Änderungen vornimmt. Die nächste Reform ist zum 01.01.2020 nun beschlossene Sache. Erfolg hängt nicht nur vom Wissen des materiellen Rechts ab, sondern oftmals auch vom Verständnis des Prozessrechts. Herr PräsLG Prof. Dr. Kroiß gibt in bekannt kurzweiliger Art einen Überblick über alle wesentlichen Änderungen für den Familien- und Erbrechtler.
Schenkungen im Familien- und Erbrecht
ErbR FamR SteuerR 24.01.2020 | Bamberg | Gibhardt | 5 Stunden § 15 FAO | 05666

WinterAkademie 2020 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

Schenkungen und deren Gestaltungen und Rückforderungen

  • Steueroptimierung der Freibeträge, Steuerklassen und -tarife
  • Übernahme der Schenkungsteuer
  • Schenkung unter Vorbehalten wie Nießbrauch
  • Neues von den Schwiegereltern
  • Kettenschenkung
  • Zuwendung von Familienheimen
  • Zuwendungen zwischen Ehegatten
  • Güterstandwechsel und -schaukel
  • Vorsorgende Vollmachten
  • Pflichtteilsvermeidung
  • Wichtige Regelungen bei Auslandsvermögen
  • Testamentarische Gestaltungen
  • Ehevertragliche Gestaltungen
  • Postmortale Handlungsmöglichkeiten zur Steuerreduktion
  • Hinweise zu Gerichts- und Notargebühren
  • Erbschaftsteuer, Schenkungsteuer und Grunderwerbsteuer
  • Aktuelle Rechtsprechung

Referenten

Ort

Bamberg
Hotel Schloss Reichmannsdorf | Schloßhof 4 | 96132 Schlüsselfeld

Zeit

Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

230,– Euro | WinterAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Bei Schenkungen im Familien- und Erbrecht (z.B. Vererbung, Immobilien und sonstigem Vermögen, Zuwendungen) sind insbesondere das Schenkungs- und Steuerrecht aufeinander abzustimmen und zu optimieren. Das Seminar greift in der Praxis häufig auftretenden Themen ganzheitlich auf und weist auf Gestaltungsmöglichkeiten hin.
ZPO-Reform 2020 + Schnittstellen Familien- und Erbrecht + Besondere Verfahrenssituationen + EuErbVO und EUGüterVO
ErbR FamR 30.01.2020 | Augsburg | Kroiß + Münzenberg | 5 Stunden § 15 FAO | 05667

WinterAkademie 2020 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

ZPO-Reform zum 01.01.2020
Ein Überblick was der Familien- und Erbrechtler wissen muss

  • Neuregelung des § 544 ZPO (Nichtzulassungsbeschwerde)
  • Spezialisierung der Gerichte in Zivilsachen, § 13a GVG-E
  • Spruchkörper für Pressesachen, Erbrecht und Insolvenzrecht, §§ 72 a, 119a GVG-E
  • Unverzügliche Geltendmachung von Ablehnungsgründen, § 44 IV ZPO-E
  • Neuregelung zum Abschluss eines Vergleiches, § 278 VI ZPO-E
  • Entscheidung über Nebenforderungen, Tatbestandsberichtigungs- und Urteilsergänzungsanträge, § 321 ZPO-E
  • Erleichterung der Abläufe beim elektronischen Rechtsverkehr
  • Möglichkeiten der Strukturierung des Verfahrens und der Abschichtung des Streitstoffes, § 139 ZPO-E

FamFG vs ZPO
Verfahrensprobleme im Familien- und Erbrecht

  • Abgrenzung Strengbeweis/Freibeweis, Beweisaufnahme
  • Beteiligtenbegriff im FmFG
  • Rechtsmittelverfahren nach §§ 58 FamFG
  • Besondere Verfahrenssituationen

EU-ErbVO und EU-GüterVO
Das muss man wissen

  • § 1371 BGB

Schnittstellen Familienrecht und Erbrecht

  • Gemeinschaftliches Testament und Erbvertrag
  • Berliner Testamnet
  • Verstorbene Ehegatten und Wiederverheiratungsklauseln
  • Trennung/Scheidung und das Pflichtteilsrecht
  • Besonderheiten bei nichtehelichen Lebensgemeinschaften und Patchwork

Referenten

Ort

Augsburg
Hotel Steigenberger Drei Mohren | Maximilianstraße 40 | 86150 Augsburg

Zeit

Donnerstag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

230,– Euro | WinterAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Die Zivilprozessordnung ist eine Dauerbaustelle. Kein Jahr vergeht, ohne dass der Gesetzgeber Änderungen vornimmt. Die nächste Reform ist zum 01.01.2020 nun beschlossene Sache. Erfolg hängt nicht nur vom Wissen des materiellen Rechts ab, sondern oftmals auch vom Verständnis des Prozessrechts. Herr PräsLG Prof. Dr. Kroiß gibt in bekannt kurzweiliger Art einen Überblick über alle wesentlichen Änderungen für den Familien- und Erbrechtler. Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Schnittstellen im Familien- und Erbrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum anderen Rechtsgebiet.
ZPO-Reform 2020 + Schnittstellen Familien- und Erbrecht + Besondere Verfahrenssituationen + EuErbVO und EUGüterVO
ErbR FamR 31.01.2020 | Landshut | Kroiß + Seiler | 5 Stunden § 15 FAO | 05669

WinterAkademie 2020 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

ZPO-Reform zum 01.01.2020
Ein Überblick was der Familien- und Erbrechtler wissen muss

  • Neuregelung des § 544 ZPO (Nichtzulassungsbeschwerde)
  • Spezialisierung der Gerichte in Zivilsachen, § 13a GVG-E
  • Spruchkörper für Pressesachen, Erbrecht und Insolvenzrecht, §§ 72 a, 119a GVG-E
  • Unverzügliche Geltendmachung von Ablehnungsgründen, § 44 IV ZPO-E
  • Neuregelung zum Abschluss eines Vergleiches, § 278 VI ZPO-E
  • Entscheidung über Nebenforderungen, Tatbestandsberichtigungs- und Urteilsergänzungsanträge, § 321 ZPO-E
  • Erleichterung der Abläufe beim elektronischen Rechtsverkehr
  • Möglichkeiten der Strukturierung des Verfahrens und der Abschichtung des Streitstoffes, § 139 ZPO-E

FamFG vs ZPO
Verfahrensprobleme im Familien- und Erbrecht

  • Abgrenzung Strengbeweis/Freibeweis, Beweisaufnahme
  • Beteiligtenbegriff im FmFG
  • Rechtsmittelverfahren nach §§ 58 FamFG
  • Besondere Verfahrenssituationen

EU-ErbVO und EU-GüterVO
Das muss man wissen

  • § 1371 BGB

Schnittstellen Familienrecht und Erbrecht

  • Gemeinschaftliches Testament und Erbvertrag
  • Berliner Testamnet
  • Verstorbene Ehegatten und Wiederverheiratungsklauseln
  • Trennung/Scheidung und das Pflichtteilsrecht
  • Besonderheiten bei nichtehelichen Lebensgemeinschaften und Patchwork

Referenten

Ort

Landshut
Cityhotel Isar-Residenz | Papiererstraße 6 | 84034 Landshut

Zeit

Freitag, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

230,– Euro | WinterAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Die Zivilprozessordnung ist eine Dauerbaustelle. Kein Jahr vergeht, ohne dass der Gesetzgeber Änderungen vornimmt. Die nächste Reform ist zum 01.01.2020 nun beschlossene Sache. Erfolg hängt nicht nur vom Wissen des materiellen Rechts ab, sondern oftmals auch vom Verständnis des Prozessrechts. Herr PräsLG Prof. Dr. Kroiß gibt in bekannt kurzweiliger Art einen Überblick über alle wesentlichen Änderungen für den Familien- und Erbrechtler. Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Schnittstellen im Familien- und Erbrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum anderen Rechtsgebiet.
23. Winterlehrgang Familienrecht
FamR 03.02.2020-08.02.2020 | Pichl bei Schladming | 2,5 - 15 Stunden § 15 FAO | 90003

Winterlehrgang

Familienrecht

Auch nur einzelne Tage/Referenten/Stunden buchbar
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

Modul 1 | Montag, 08.45 – 13.00 Uhr | Prof. Dr. Staudinger | 4,0 Stunden § 15 FAO

Vermögen und Zugewinn in Europa, Wechselwirkung und Zusammenspiel zwischen EUGüterVO und EUErbVO

Modul 2 | Dienstag, 08.45 – 13.00 Uhr | Wever | 4,0 Stunden § 15 FAO

Vermögensauseinandersetzung Teil 1, u.a. Schulden und Gesamtschulen, Bankkonten und andere Vermögenswerte, Ausgleich

Modul 3 | Mittwoch, 15.00 – 18.15 Uhr | Wever | 3,0 Stunden § 15 FAO

Vermögensauseinandersetzung Teil 2, u.a. Immobilien bei Trennung und Scheidung

Modul 4 | Donnerstag, 14.30 – 18.45 Uhr | Dr. Münzenberg + Thomae | 4,0 Stunden § 15 FAO

Kinder bei Trennung und Scheidung, Wechselmodell,  Baukindergeld

„Aktuelle Stunde“: Elternunterhalt, Angehörigen-Entlastungsgesetz 2020

Modul 5 | Freitag, 08.45 – 13.00 Uhr | Schilling | 4,0 Stunden § 15 FAO

Aktuelle Rechtsprechung des BGH „aus erster Hand“

Modul 6 | Samstag, 08.45 – 13.00 Uhr | Dr. Reetz | 4,0 Stunden § 15 FAO

Wechselwirkungen erkennen und nutzen: Eheverträge und Testamente richtig gestalten, Schnittstellen FamR-ErbR-SteuerR, Ehebedingte Zuwendungen-Pflichtteil-Vorsorgevollmacht

Abendvorträge

Science goes to Court – Welche wissenschaftlichen Erkenntnisse sich für Anwälte vor Gericht auszahlen…  (u.a. Rhetorik, Psychologie, Verhaltensökonomik)
Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten

Referenten

Ort

Pichl bei Schladming (Österreich)
Hotel Pichlmayrgut | Pichl 54 | 8973 Schladming

Preise

Fortbildung
19 Stunden = 840,– Euro
15 Stunden = 720,– Euro
12 Stunden = 576,– Euro
10 Stunden = 480,– Euro
+ 19% MWSt. inkl. Rahmenprogramm, Abendvorträge
Buchung von 5 oder ganz individuellen Zeitstunden sehr gerne möglich. Preise auf Anfrage.

Übernachtungspreise im Hotel „Stichwort: GJI“
ab 115,– Euro | Doppelzimmer pro Person/Nacht
inkl. 3/4 Pension mit Frühstück, Kaffee- und Suppenbuffet, 6-Gang-Abendmenü, 3000qm Wellnesslandschaft, Hotelshuttle.

Rahmenprogramm
u.a. Eigene GJI-Skilehrer, Hüttenabend, Weinprobe, Live-MusikDachtsteinüberquerung.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, Abendvorträge, Mittagsimbiss, Tagungsgetränk, Kaffeepausen, Begrüßungsempfang, Rahmenprogramm (kostenfrei und kostenpflichtig), eigener GJI-Skilehrer, Besorgungsfahrten, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO, GJI-Betreuer vor Ort, Mittagsimbiss.

GJI-Mehrwert

Rahmenprogramm (Auszug aus 2019, Planung läuft): u.a. Skiguiding, zwei eigene GJI-Skilehrer zur freien Verfügung, Sonnenaufgangskifahren (erste Gondel exklusiv), Langlaufguiding mit Olympiasieger, Dachsteinüberquerung, Hüttenabend, Rodelabend, Skitour, Weinprobe, Live-Musik.
Vermögensauseinandersetzung bei Trennung und Scheidung
FamR 07.02.2020 | Nürnberg | Wever | 5 Stunden § 15 FAO | 05671

WinterAkademie 2020 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

Vermögensauseinandersetzung
Aktuelle Rechtsprechung – Praxisrelevante Probleme – Checklisten für die Praxis

  • Immobilie bei Trennung und Scheidung
  • Nutzungsvergütung und Hauslasten
  • Mietvertrag zwischen Ehegatten
  • Streit um den Verkauf des Hauses
  • Schulden und Gesamtschulden
  • Innenausgleich nach Scheitern der Ehe
  • Gesamtschuld und Unterhalt
  • Gesamtschuld und Zugewinnausgleich
  • Alleinschulden bei Miteigentum
  • Freistellungsansprüche bei Mit- und Alleinhaftung
  • Bankkonto und andere Vermögenswerte
  • Berechtigung bei Einzel- und Gemeinschaftskonto
  • Missbilligte Kontoverfügungen
  • Lebensversicherung
  • Die Rückabwicklung von Ehegattenzuwendungen
  • Ehebezogene Zuwendung und Schenkung
  • Erfolgsaussicht eines Rückgewährverlangens und Berechnung des Rückgewähranspruchs
  • Zuwendungen in nichtehelicher Lebensgemeinschaft
  • Verjährungsprobleme
  • Ausgleich für Arbeitsleistungen
  • Ehegatteninnengesellschaft und Kooperationsvertrag
  • Ausgleich zwischen Schwiegereltern und Schwiegerkindern
  • Schwiegerelternschenkungen
  • Rückgewähranspruch und Auswirkungen im Zugewinnausgleich
  • Arbeitsleistungen von Schwiegereltern
  • Investitionen der Schwiegerkinder in die Immobilie der Schwiegereltern
  • Zuständigkeitsprobleme und Verfahrensfragen
  • Aktuelle Einzelprobleme

Referenten

Ort

Nürnberg
Sheraton Carlton | Eilgutstraße 15 | 90443 Nürnberg

Zeit

Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

230,– Euro | WinterAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Das Seminar wird aktuelle Rechtsprechung und praxisrelevante Fragen insbesondere zu den Themenbereichen „Die Immobilie bei Trennung und Scheidung (Nutzungsvergütung, Hauslasten, Mietvertrag)“, „Schulden und Gesamtschulden“, „Bankkonten und andere Vermögenswerte“, „Die Rückabwicklung von Ehegattenzuwendungen“, „Ausgleich für Arbeitsleistungen“ und „Ausgleich zwischen Schwiegereltern und Schwiegerkindern“ behandeln.
ZPO-Reform 2020 + Schnittstellen Familien- und Erbrecht + Besondere Verfahrenssituationen + EuErbVO und EUGüterVO
ErbR FamR 12.02.2020 | Stuttgart | Kroiß | 5 Stunden § 15 FAO | 05672

Seminarthemen

ZPO-Reform zum 01.01.2020
Ein Überblick was der Familien- und Erbrechtler wissen muss

  • Neuregelung des § 544 ZPO (Nichtzulassungsbeschwerde)
  • Spezialisierung der Gerichte in Zivilsachen, § 13a GVG-E
  • Spruchkörper für Pressesachen, Erbrecht und Insolvenzrecht, §§ 72 a, 119a GVG-E
  • Unverzügliche Geltendmachung von Ablehnungsgründen, § 44 IV ZPO-E
  • Neuregelung zum Abschluss eines Vergleiches, § 278 VI ZPO-E
  • Entscheidung über Nebenforderungen, Tatbestandsberichtigungs- und Urteilsergänzungsanträge, § 321 ZPO-E
  • Erleichterung der Abläufe beim elektronischen Rechtsverkehr
  • Möglichkeiten der Strukturierung des Verfahrens und der Abschichtung des Streitstoffes, § 139 ZPO-E

FamFG vs ZPO
Verfahrensprobleme im Familien- und Erbrecht

  • Abgrenzung Strengbeweis/Freibeweis, Beweisaufnahme
  • Beteiligtenbegriff im FmFG
  • Rechtsmittelverfahren nach §§ 58 FamFG
  • Besondere Verfahrenssituationen

EU-ErbVO und EU-GüterVO
Das muss man wissen

  • § 1371 BGB

Schnittstellen Familienrecht und Erbrecht

  • Gemeinschaftliches Testament und Erbvertrag
  • Berliner Testamnet
  • Verstorbene Ehegatten und Wiederverheiratungsklauseln
  • Trennung/Scheidung und das Pflichtteilsrecht
  • Besonderheiten bei nichtehelichen Lebensgemeinschaften und Patchwork

Referenten

Ort

Stuttgart
Hotel Pullman Fontana | Vollmoellerstraße 5 | 70563 Stuttgart

Zeit

Mittwoch, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Die Zivilprozessordnung ist eine Dauerbaustelle. Kein Jahr vergeht, ohne dass der Gesetzgeber Änderungen vornimmt. Die nächste Reform ist zum 01.01.2020 nun beschlossene Sache. Erfolg hängt nicht nur vom Wissen des materiellen Rechts ab, sondern oftmals auch vom Verständnis des Prozessrechts. Herr PräsLG Prof. Dr. Kroiß gibt in bekannt kurzweiliger Art einen Überblick über alle wesentlichen Änderungen für den Familien- und Erbrechtler. Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Schnittstellen im Familien- und Erbrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum anderen Rechtsgebiet.
Wenn Eltern (pflege-)bedürftig werden
ErbR FamR SozialR 13.02.2020 | Aschaffenburg | Doering-Striening | 5 Stunden § 15 FAO | 05673

Seminarthemen

Sozialrechtliche Basics

  • Wie man sich auf der sozialrechtlichen Landkarte orientiert
  • Leistungen für Pflegbedürftige
  • Sozialhilferegress

Pflege im Familienrecht und Erbrecht

  • Pflegevereinbarungen

Familienrecht und Erbrecht

  • Maßnahmen vorweggenommer Erbfolge und Sozialhilferegress
  • Was ist vom Elternunterhalt übrig geblieben?
  • Angehörigenentlastungsgesetz

Referenten

Ort

Aschaffenburg
Stadthalle am Schloss | Schlossplatz 1 | 63739 Aschaffenburg

Zeit

Donnerstag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

220,– Euro | Mitglieder AV Aschaffenburg
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Sorgfältige Beratung in familien- und erbrechtlichen Mandanten kommt heute ohne die genaue Kenntnis der Normen in den Spezialgesetzen und außerhalb des BGB nicht mehr aus. Unsere Fortbildung trägt der zunehmenden Komplexität bei der Beratung und Gestaltung im Familienrecht und Erbrecht rund um das Thema "Pflege", "Elternunterhalt" und "Sozialhilferegress" Rechnung und bietet Lösungen unter Berücksichtigung familien-, erb-, steuer- und sozialrechtliche Fragestellungen.
Schenkungen im Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR SozialR SteuerR 13.02.2020 | München | Krauß+Wachter+Meyer+Schubert | 5 Stunden § 15 FAO | 05674

Seminarthemen

Schenkungen und Schnittstellen zum Erbrecht und Steuerrecht

  • Steueroptimierung der Freibeträge, Steuerklassen und -tarife
  • Übernahme der Schenkungsteuer
  • Schenkung unter Vorbehalten wie Nießbrauch
  • Kettenschenkung
  • Zuwendung von Familienheimen
  • Güterstandwechsel und -schaukel
  • Vorsorgende Vollmachten
  • Pflichtteilsvermeidung
  • Wichtige Regelungen bei Auslandsvermögen
  • Postmortale Handlungsmöglichkeiten zur Steuerreduktion 

Schenkungen und Schnittstellen zum Familienrecht und Steuerrecht

  • Schenkungen deren Rückforderungen
  • Neues von den Schwiegereltern
  • Zugewinnausgleich

Schenkungen und Schnittstellen zum Sozialrecht

  • Rückforderung
  • Sozialhilferegess
  • §§ 528 und 529 BGB
  • Verjährung und Rückforderung

Schenkungen und Schnittstellen zum Bank- und Kapitalmarktrecht

  • Darlehen bei Trennung, Scheidung und im Nachlass
  • Geldanlage und Finanzprodukte
  • Darlehensvertrag, Arbeitsgeberdarlehen
  • Gesetz zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie

Referenten

Ort

München
NH Hotel Collection Bavaria | Arnulfstraße 2 | 80335 München

Zeit

Donnerstag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Schenkungen werden in der Bearbeitung von familien- und erbrechtlichen Mandaten immer wichtiger. Wir befassen uns bei diesem Seminar mit unterschiedlichsten Blickwinkeln zu dieser Thematik.
Eheliche Lebensverhältnisse und konkreter Bedarf in Bayern
FamR 14.02.2020 | Straubing | Jakobitz + Siebert | 5 Stunden § 15 FAO | 05675

Seminarthemen

Eheliche Lebensverhältnisse 
Konkreter Bedarf und Berechnungen

  • Sättigungsgrenze und konkreter Bedarf im Unterhalt (BGH, XII ZB 503/16)
  • „Manipulation“ der Stichtage  (BGH FamRZ 2018, 331)
  • Grenzwerte für die sog. konkrete Unterhaltsberechnung (BGH NJW 2018, 468)
  • Wohnwert und Tilungsleistungen

Unterhalt 2020

  • Unterhaltsansprüche
  • SüdL und DT 2020
  • Anwaltliche Strategie

Quotenunterhalt vs. Konkreter Unterhalt 

  • Unterhaltsbedarf jenseits von Tabellen und Quoten
  • Konkreter Bedarf
  • Vorsorgebedarf
  • Mehrbedarf
  • Sonderbedarf
  • Umgangsbedarf

Wichtiges und Interessantes aus Sicht einer Richterin und eines Anwalts

Referenten

Ort

Straubing
Hotel Asam | Wittelsbacherhöhe 1 | 94315 Straubing

Zeit

Freitag, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

220,– Euro | Mitglieder AV Straubing + Deggendorf
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Schwarzgeld im Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR SteuerR StrafR 18.02.2020 | Überlingen | Haußleiter + Erb | 5 Stunden § 15 FAO | 05677

WinterAkademie 2020 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

Steuerstrafrecht aktuell

  • Die Verschärfung des Steuerstrafrechts von 2008 bis heute
  • Strafrechtliche und andere Folgen der Steuerhinterziehung
  • Achtung Selbstanzeige! Klippen und Haftungsszenarien für den Berater

Typische Hinterziehungsfälle im Familienrecht und Erbrecht
Mitgehangen – mitgefangen? Strafbarkeit des „unbeteiligten“ Ehegatten
Mitgehangen – mitgefangen? Strafbarkeit des „unbeteiligten“ Erben

  • Inkonsistentes Vorbringen im Scheidungsverfahren und in der Steuererklärung
  • Verdeckte Gewinnausschüttungen mit und ohne Unterhalt
  • Das erschlichene Kindergeld
  • Schwarzarbeit von Haushaltshilfen
  • Probleme mit mehreren Wohnsitzen
  • Notfalllösung „Güterstandsschaukel“?
  • Umgang mit geerbtem Schwarzgeld
  • Streit in der Erbengemeinschaft über steuerliche Korrekturen
  • Sachschenkungen, Kettenschenkungen und andere Gestaltungen
  • Kritische Immobilienübertragungen
  • Übertragung von Beteiligungen an Familienunternehmen

Anlässe für Ermittlungen der Steuerfahndung

  • Zum Umgang der Behörden mit Anzeigen und Selbstanzeigen
  • Betriebsprüfungen im Unternehmen und bei vermögenden Privatpersonen
  • Kontrollmitteilungen und andere Informationsflüsse zwischen Gerichten und Behörden

Auswirkungen der Steuerhinterziehung auf das Mandat im Familienrecht und Erbrecht

  • Bedeutung der Kenntnis von Steuerhinterziehungen des Mandanten
  • Verwirkung des Unterhaltsanspruchs nach § 1579 Nr. 5, 7 und 8 BGB
  • (Pflichtgemäße?) Anzeige von Hinterziehungen des Ehegatten
  • Verwirkung von güterrechtlichen Ansprüchen
  • Verwirkung von Ansprüchen im Bereich des Versorgungsausgleichs
  • Minderung des Zugewinnausgleichs durch Nachzahlungen, Geldauflagen und Strafen
  • Schwarzgeld im Anfangsvermögen
  • Korrekturen wegen aufgedeckter Steuerhinterziehung nach erfolgter Erbauseinandersetzung
  • Mandatsbezogene Probleme bei der Beratung zu den erbschafts- und schenkungssteuerlichen Freibeträgen (Mittäterschaft, Beihilfe)

Referenten

Ort

Überlingen
Parkhotel St. Leonhard | Obere-St.-Leonhard-Straße 71 | 88662 Überlingen

Zeit

Dienstag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

230,– Euro | WinterAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Im Familienrecht ist das Einkommen von ganz wesentlicher Bedeutung. Gerade im Unterhaltsrecht hat jeder Ehegatte gegen den anderen ein Recht auf Auskunft. Die Auskunft bezieht sich vor allem auf handfeste Daten und Unterlagen, wie z. B. Einnahmen-Überschussrechnung, Steuererklärung, Steuerbescheid. In diesen Dokumenten und Erklärungen ist aber in der Regel „nur“ die normale Buchhaltung und Buchführung umgesetzt. Doch was, wenn ein Ehegatte Einkünfte schlicht nicht angibt – weder in der Buchhaltung, noch gegenüber dem anderen Ehegatten und erst Recht nicht gegenüber dem Finanzamt? Was ist also mit Schwarzgeld? Erben sollten besonders aufmerksam sein, wenn in der Hinterlassenschaft unbekannte Konten in der Schweiz, Luxemburg oder anderen Steueroasen auftauchen. Möglicherweise befindet sich auf solchen Konten Schwarzgeld, das der Erblasser nicht ordnungsgemäß versteuert hat.
Kinder bei Trennung und Scheidung + Wechselmodell
FamR 18.02.2020 | Aalen | Sachenbacher | 5 Stunden § 15 FAO | 05676

Seminarthemen

Das Wechselmodell in der Praxis 

  • Wechselmodell und andere Betreuungsmodelle aus umgangsrechtlicher Sicht
  • Wechselmodell und andere Betreuungsmodelle aus sorgerechtlicher Sicht

Das Kind bei Trennung und Scheidung

  • Tipps für Kindschaftsverfahren seitens einer Familienrichterin
  • Gesetzliche Grundlagen richtig anwenden
  • Verfahrensrechtliche Schwerpunkte in Kindschaftssachen
  • Materiellrechtliche Schwerpunkte in Kindschaftssachen
  • Unterstützung des Beschleunigungsgebots, Anwaltliche Seite
  • Gestaltungsmöglichkeiten von Anträgen
  • Anwaltssituation im Konflikt
  • Spagat zwischen Interessenvertretung und Kindeswohl
  • Vorgaben des BVerfG für Sorge und Umgang wegen Art. 6 GG

Referenten

Ort

Aalen
Hotel Goldenes Lamm | Kocherstraße 8 | 73432 Aalen

Zeit

Dienstag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

220,– Euro | Mitglieder AV Aalen + Ellwangen + Schwäbisch-Gmünd + Neu-Ulm
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Der BGH hat sich 2017 intensiv mit dem Wechselmodell beschäftigt (XII ZB 565/15, XII ZB 601/15). In der Februar-Entscheidung kommt der BGH in Abweichung zur fast durchgängigen OLG-Rechtsprechung und der Empfehlung des Deutschen Familiengerichtstags dazu, dass über eine gerichtliche Umgangsregelung, die vorsieht, dass das Kind sich eine Woche beim einen und die andere Woche beim anderen Elternteil aufhält, das Wechselmodell auch gegen den Willen eines Elternteils angeordnet werden kann, wenn beide Elternteile im Prinzip kommunikations- und kooperationsfähig sind; auch im Wege der einstweiligen Anordnung (gegen die kein Rechtsmittel möglich ist!).
Kinder im Familienrecht + Wechselmodell + Münchener Modell
FamR 05.03.2020 | Bad Reichenhall | Sachenbacher | 5 Stunden § 15 FAO | 05680

Seminarthemen

Rund ums Kind

  • Tipps für Kindschaftsverfahren seitens einer Familienrichterin
  • Gesetzliche Grundlagen richtig anwenden
  • Verfahrensrechtliche Schwerpunkte in Kindschaftssachen
  • Materiellrechtliche Schwerpunkte in Kindschaftssachen
  • Unterstützung des Beschleunigungsgebots, Anwaltliche Seite
  • Anwaltssituation im Konflikt
  • Spagat zwischen Interessenvertretung und Kindeswohl
  • Vorgaben des BVerfG für Sorge und Umgang wegen Art. 6 GG
  • Kindeswohl im Gesetz – Stufenleiter
  • Wechselmodell und andere Betreuungsmodelle
  • Münchener Modell

Verfahren allgemein

  • Verfahrensgegenstände, Antrags- und Amtsverfahren
  • Beschleunigungsrüge, Rechtsmittel, Kindesanhörung
  • Zuständigkeitsbesonderheiten, Verfahrenskostenhilfe
  • Was tun bei negativen Gutachten

Umgang – Elterliche Sorge – Kindeswohlgefährdung

  • Regelung des § 1684 BGB, Umgangseinschränkungen
  • § 167, 1626, 1628, 1696, 1632, 1666, 1666a BGB

Hinweise für die Praxis

  • Gestaltungsmöglichkeiten von Anträgen

Referenten

Ort

Bad Reichenhall
Hotel & Spa Reiter Alm | Reit 1+2 | 83404 Ainring

Zeit

Donnerstag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

220,– Euro | Mitglieder AV Berchtesgadener Land + Traunstein
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Der BGH hat sich 2017 intensiv mit dem Wechselmodell beschäftigt (XII ZB 565/15, XII ZB 601/15). In der Februar-Entscheidung kommt der BGH in Abweichung zur fast durchgängigen OLG-Rechtsprechung und der Empfehlung des Deutschen Familiengerichtstags dazu, dass über eine gerichtliche Umgangsregelung, die vorsieht, dass das Kind sich eine Woche beim einen und die andere Woche beim anderen Elternteil aufhält, das Wechselmodell auch gegen den Willen eines Elternteils angeordnet werden kann, wenn beide Elternteile im Prinzip kommunikations- und kooperationsfähig sind; auch im Wege der einstweiligen Anordnung (gegen die kein Rechtsmittel möglich ist!).
19. Ingolstädter Familienrechtstage
FamR 06.03.2020-07.03.2020 | Ingolstadt | Siebert + Härtl + Engels | 10 Stunden § 15 FAO | 10618

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden intensiv an zwei Tagen

Modul 1 | Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr | Dr. Härtl + Siebert | 5,0 Stunden § 15 FAO

10 typische Mandantenfragen in der familienrechtlichen Beratung

  • Systematik anhand gesetzlicher Normen und aktueller Probleme
  • Haushaltsgegenstände – „Krempel entsorgen?“
  • Leistung Dritter bei der Unterhaltsberechnung
  • Geld in Immobilien – „Was bekomme ich zur!ck?“
  • Unabgesprochene Wegzüge – „Welche Sanktionen drohen?“
  • Haftung des Rechtsanwalts – „Folgesache nicht geltend gemacht?“
  • Unterhalt – Welche Verbindlichkeiten sind „berücksichtigungswürdig“?

Unterhaltsrecht für die Praxis

  • Aktuelles Unterhaltsrecht aus den Instanzen (AG und OLG)
  • Bedarf und Erwerbsobliegenheit und fiktive Einkünfte
  • Schulden und Unterhaltsrecht
  • Konkreter Bedarf, Vorsorgebedarf, Mehrbedarf, Sonderbedarf, Umgangsbedarf

Modul 2 | Samstag, 09.00 – 14.30 Uhr | Engels | 5,0 Stunden § 15 FAO

Immobilien und deren Auseinandersetzung bei Trennung und Scheidung
Familien- und steuerrechtliche Fallstricke

  • Wohnwert
  • Ehegatten- und Kindesunterhalt
  • Elternunterhalt
  • Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
  • Güterrecht
  • Ehebezogene Zuwendung
  • Schwiegerelternzuwendung
  • Ehegatteninnengesellschaft
  • „Spekulationssteuer“ und § 23 EStG
  • Anschaung
  • Veräußerung
  • Zeitpunkt
  • Gewerblicher Grundstückshandel
  • Betriebsaufspaltung
  • Wohnförderkonto
  • Grunderwerbsteuer
  • Teilungsversteigerung unter familienrechtlichen Aspekten
  • Hindernisse
  • Verfahren
  • Geringstes Gebot
  • Löschung von Grundpfandrechten
  • Verteilung des Erlöses

Referenten

Ort

Ingolstadt
Ara Hotel Comfort | Theodor-Heuss-Straße 30 | 85055 Ingolstadt

Zeit

Freitag, 06.03.2020 | 13.30 – 19.00 Uhr
Samstag, 07.03.2020 | 09.00 – 14.30 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
365,– Euro | Mitglieder AV Ingolstadt
399,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
430,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
240,– Euro | Mitglieder AV Ingolstadt
275,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
280,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Buchung von 2,5 oder 7,5 Zeitstunden sehr gerne möglich. Preise auf Anfrage.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Mittagessen am Samstag, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Die familienrechtliche Beratung ist so vielfältig wie das Leben. Der im Familienrecht tätige Rechtsanwalt ist meist schon im ersten Beratungsgespräch mit einer Vielzahl von Mandantenfragen konfrontiert. Die Fortbildung will anhand von klassischen Beratungssituationen Antworten auf solche typischen Fragen geben. Dabei stehen Systematik und Struktur im Vordergrund, ebenso die praktische Relevanz. Die Zusammenstellung und Auswahl der in der Veranstaltung dargestellten Mandantenfragen erfolgt jeweils unter Aktualitätsgesichtspunkten. u
Immobilien bei Trennung und Scheidung
FamR SteuerR 06.03.2020 | Ulm | Engels | 5 Stunden § 15 FAO | 05681

Seminarthemen

Immobilien und deren Auseinandersetzung bei Trennung und Scheidung
Familien- und steuerrechtliche Fallstricke

  • Wohnwert
  • Ehegatten- und Kindesunterhalt
  • Elternunterhalt
  • Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
  • Güterrecht
  • Ehebezogene Zuwendung
  • Schwiegerelternzuwendung
  • Ehegatteninnengesellschaft
  • „Spekulationssteuer“ und § 23 EStG
  • Anschaung
  • Veräußerung
  • Zeitpunkt
  • Gewerblicher Grundstückshandel
  • Betriebsaufspaltung
  • Wohnförderkonto
  • Grunderwerbsteuer
  • Teilungsversteigerung unter familienrechtlichen Aspekten
  • Hindernisse
  • Verfahren
  • Geringstes Gebot
  • Löschung von Grundpfandrechten
  • Verteilung des Erlöses

Referenten

Ort

Ulm
Hotel Löwen | Hauptstraße 6 | 89079 Ulm

Zeit

Freitag, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Eheimmobilien spielen im Familienrecht und Steuerrecht eine zentrale Rolle, da sie häufig im Falle der Scheidung auseinandergesetzt werden, bis hin zur Teilungsversteigerung. Praxisrelevant ist die Nutzung des Familienheims während der Trennungszeit, einschließlich der sich hieraus ergebenden Fragen in Bezug auf Wohnwert oder Unterhalt. Sie wirkt sich im Zugewinn aus, sei es im Rahmen der jeweiligen Stichtage oder in der Bewertung. Werden Immobilien auf einen Ehegatten übertragen oder veräußert, sind steuerliche Regelungen, z. B. § 23 EStG, zum gewerblichen Grundstückshandel oder zum Wohnförderkonto zu beachten. Nicht zuletzt ist auch die Behandlung von Immobilien im Rahmen des Elternunterhalts in der Beratung zunehmend von Bedeutung. Das Seminar soll Problemfelder und Fallstricke in der Bearbeitung des familienrechtlichen Mandats und ihre Lösungsmöglichkeiten aufzeigen.
Aktuelle Rechtsprechung zum Familienrecht + BGH vor Ort in der Region
FamR 06.03.2020 | Deidesheim | Schilling | 5 Stunden § 15 FAO | 05682

Seminarthemen

Aktuelle Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zum Familienrecht, Teil 1 – Materielles Recht

  • Unterhaltsrecht
    • Ehegattenunterhalt
    • Bedarfsbemessung
    • Bedarf nach Quote auch bei gehobenen Einkommensverhältnissen
    • Berücksichtigung einer eheprägenden Unterhaltslast
    • Altersvorsorge des Unterhaltspflichtigen
    • Bemessung des Altersvorsorgeunterhalts
    • Begrenzung des Unterhalts nach § 1578 b BGB
    • Bemessung des Erwerbstätigenbonus mit einem Zehntel
    • Einwand nach § 242 BGB gegen Zahlung von Altersvorsorgeunterhalt
    • Unterhalt nach § 1615 l BGB
    • Unterhaltsbemessung bei Tod des unterhaltspflichtigen Vaters
    • Elternunterhalt – Leistungsfähigkeit des Unterhaltsschuldners
    • Anrechnung eines Rückforderungsanspruchs des unterhaltspflichtigen Schenkers
    • Kindesunterhalt – Leistungsfähigkeit/Mangelfall
    • Gleichrangige Kindesunterhaltsansprüche im Mangelfall
    • Berücksichtigung von Schulden
    • Ansprüche aus einem für das Kind eingerichteten Sparbuch
    • Konto-/Forderungsinhaber
    • Innenverhältnis zwischen Eltern und Kind
    • Herausgabe von das Kind betreffende Urkunden und Gegenstände
  • Ehevertrag
    • Wirksame Beurkundung bei nicht sprachkundigen Ehegatten
    • Wirksamkeitskontrolle/Sittenwidrigkeit
  • Zugewinnausgleich
    • Unternehmensbewertung – Bewertung einer GmbH als „Infrastrukturbetrieb“
    • Bewertung einer gesamtschuldnerischen Darlehensverpflichtung
    • Hemmung der Verjährung
  • Exkurs: „Schwiegerelternschenkung“
    • Geschäftsgrundlage – Rechtsprechung des X. Zivilsenats des BGH
    • Geschäftsgrundlage – Rechtsprechung des XII. Zivilsenats

Aktuelle Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zum Familienrecht, Teil 2 – Verfahrensrecht

  • Zwischenfeststellungsantrag im Verbund
  • Abänderungsantrag
  • Beschwerdebefugnis bei gerichtlich gebilligter Umgangsvereinbarung
  • Unzureichende Container-Signatur
  • Einreichung einer Rechtsmittelbegründung durch PDF-Datei
  • Kein Ergänzungspfleger erforderlich
  • Prozess- bzw. Verfahrenskostenhilfe
  • Wiedereinsetzung

Referenten

Ort

Deidesheim
Hotel Deidesheimer Hof | Marktplatz 1 | 67146 Deidesheim

Zeit

Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

230,– Euro | Sonderpreis (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
14. Stuttgarter Unterhalts- und Güterrechtstag
FamR SteuerR 13.03.2020 | Stuttgart | Maier + Winter + Schumacher | 10 Stunden § 15 FAO | 10620

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden kompakt an einem Tag

Modul 1 | Freitag, 08.30 – 13.45 Uhr | Schumacher | 5,0 Stunden § 15 FAO

Gewinnermittlung im Familienrecht verstehen
Einkommen Selbstständiger

  • Grundprinzipen der Ermittlung des zu versteuernden Einkommens
  • Systematik einer Buchhaltung
  • Grundlagen der betrieblichen Gewinnermittlung
  • Einnahmen-Überschuss-Rechnung (§ 4 Abs. 3 EStG)
  • Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung (§ 4 Abs. 1 EStG)
  • Gewinn und Liquidität, Thesaurierung, Cashflow
  • Steuerliche Bedeutung der Absetzung für Abnutzung (AfA), Sonder-AfA
  • Steuerliche Bedeutung der Rückstellungen, Rücklagen
  • Steuerliche Bedeutung der privaten Nutzungsanteile und die Auswirkungen auf die Liquidität
  • Stellenwert von Entnahmen und Einlagen
  • Umgang mit Schwarzgeld

Modul 2 | Freitag, 14.15 – 16.45 Uhr | Maier | 2,5 Stunden § 15 FAO

Aktuelle Rechtsprechung mit Schwerpunkt OLG Stuttgart – Teil 1: Unterhalt

  • (Un-)Veröffentlichte Entscheidungen des OLG Stuttgart
  • Schwerpunkte zum Unterhaltsrecht aus der und für die Praxis

Modul 3 | Freitag, 17.00 – 19.30 Uhr | Winter | 2,5 Stunden § 15 FAO

Aktuelle Rechtsprechung mit Schwerpunkt OLG Stuttgart – Teil 2: Rechtsprechung + Praxis

  • Ausgewählte Probleme aus dem Familienverfahrensrecht
    • Eine Übersicht über die neuere Rechtsprechung des BGH und der Oberlandesgerichte
    • Verfahrensrechtliche Besonderheiten bei den einzelnen Familiensachen
    • Verfahrenskostenhilfe
    • Verfahrenswerte
    • Problemkreise im Beschwerdeverfahren
  • Auswirkungen des Angehörigen-Entlastungsgesetzes auf den Elternunterhalt
    • Ein kurzer Überblick

Referenten

Ort

Stuttgart
Althoff Hotel am Schlossgarten | Schillerstraße 23 | 70173 Stuttgart

Zeit

Freitag, 13.03.2020 | 08.30 – 19.30 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
299,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
399,– Euro | TN die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
430,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

7,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
250,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
320,– Euro | TN die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
340,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
190,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
275,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
280,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

2,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
155,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
52. Münchener Familienrechtstage
FamR 13.03.2020-14.03.2020 | München | Reetz + Waldenfels + Schumacher | 10 Stunden § 15 FAO | 10621

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden intensiv an zwei Tagen

Modul 1 | Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr | Dr. Reetz + Waldenfels | 5,0 Stunden § 15 FAO

Eheverträge und Scheidungsfolgenvereinbarungen richtig gestalten
(Steuerliche) Untiefen schon bei der Gestaltung erkennenHaftung vermeiden

  • Ehevertrag, Inhaltskontrolle
  • Güterrecht (u.a. Insolvenz Ehegatte, Unternehmensbewertung, Zugewinn, Schenkungssteuer)
  • Nebengüterrecht, Zuwendung unter Ehegatten
  • Unterhalt (u.a. Begrenzung, Auskunft, Gewährung von Wohnraum)
  • Trennungsunterhalt und nachehelicher Unterhalt
  • Familienrechtliche Sonderfragen

Wichtiges für die Praxis anhand von Schlagwörtern

  • Ehebezogene Gestaltung des Unternehmers
  • Optionen der Vertragsgestaltung unter Eheleuten für den Fall des Todes
  • (Gemeinschaftliche) Testamente und Erbverträg zur Pflichtteilsvermeidung
  • Patchworksituationen
  • Immobilienübertragungen bei Trennung und Scheidung

Die wichtigsten arbeitsrechtlichen Entscheidungen der letzten Jahre für Familienrechtler
Das muss man wissen

  • Scheidung als Kündigungsgrund
  • Bestand der Ehe als Befristungsgrund
  • Scheidung als auflösende Bedingung iSd. § 21 TzBfG
  • Zugang von Kündigung gegenüber Ehegatten durch Dritte
  • Ehegatte als Empfangsvertreter/Empfangsbote?
  • Besonderer Kündigungsschutz nach dem MuSchG bei künstlicher Befruchtung (ab wann?)
  • Ehegattenarbeitsverhältnisses, Home- office
  • Problem: Arbeitsunfall/Versicherungsschutz (Sozialrecht)
  • Hinterbliebenenversorgung
  • Mindestehe, Zulässige Vereinbarung (BAG 19.2.2019 – 3 AZR 150/18)
  • Schutz durch das AGG, Ehe unter Gleichgeschlechtlichen
  • Sexuelle Belästigung im Falle eines Ehegattenarbeitsverhältnisses

Modul 2 | Samstag, 09.00 – 14.30 Uhr | Schumacher | 5,0 Stunden § 15 FAO

Gewinnermittlung im Familienrecht verstehen
Einkommen Selbstständiger

  • Grundprinzipen der Ermittlung des zu versteuernden Einkommens
  • Systematik einer Buchhaltung
  • Grundlagen der betrieblichen Gewinnermittlung
  • Einnahmen-Überschuss-Rechnung (§ 4 Abs. 3 EStG)
  • Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung (§ 4 Abs. 1 EStG)
  • Gewinn und Liquidität, Thesaurierung, Cashflow
  • Steuerliche Bedeutung der Absetzung für Abnutzung (AfA), Sonder-AfA
  • Steuerliche Bedeutung der Rückstellungen, Rücklagen
  • Steuerliche Bedeutung der privaten Nutzungsanteile und die Auswirkungen auf die Liquidität
  • Stellenwert von Entnahmen und Einlagen
  • Umgang mit Schwarzgeld

Referenten

Ort

München
Hotel Steigenberger München | Berliner Strasse 85 | 80805 München

Zeit

Freitag, 13.03.2020 | 13.30 – 19.00 Uhr
Samstag, 14.03.2020 | 09.00 – 14.30 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
299,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
399,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
430,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

7,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
250,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
320,– Euro | TN die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
340,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
190,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
275,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
280,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

2,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
155,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Mittagessen am Samstag, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Die Gestaltung von vorsorgenden Eheverträgen, Scheidungs- und Getrenntlebensvereinbarungen gehört zu den attraktiven und vor allem anspruchsvollen Betätigungsfeldern für Anwälte im Familienrecht. Zugrunde liegen zumeist komplexe persönliche, wirtschaftliche und rechtliche Fragen, die regelmäßig die Zusammenhänge des 4. Buchs des BGB überschreiten. Hierzu gehören vor allem erbrechtliche, vermögensrechtliche und steuerrechtliche Fragestellungen, die vor allem über das Güterrecht hinausgehen.
Spysoftware, Tricksen, Schnüffeln: Technik und Taktik im Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR 13.03.2020 | Karlsruhe | Hilbricht | 5 Stunden § 15 FAO | 05684

Seminarthemen

Spysoftware, Nannycam, Mailumleitung
Abwehr unlauterer (technischer) Mittel bei Trennung, Scheidung und im Todesfall

  • Matula, der Erbermittler und anderen Helfershelfern im familien- und erbrechtlichen Mandat

Von Doxing und Routerumleitungen

  • Auswertung und Nutzung bereits vorhandener Daten im familien- und erbrechtlichen Mandat

Von Spysoftware und Feuermelderkameras

  • (Heimliche) Erhebung von Daten durch Mandanten und Gegner

Von unverwertbar bis strafbar

  • Beweiserhebungs- und Nutzungshemmnisse durch Strafrecht, TKG, ZPO und andere Vorschriften

Referenten

Ort

Karlsruhe-Ettlingen
Hotel Erbprinz | Rheinstraße 1 | 76275 Karlsruhe-Ettlingen

Zeit

Freitag, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Auch der technische Fortschritt bringt neue Probleme mit sich: Wie kann man sich davor schützen, mithilfe von Spy-Software durch den Ex-Ehepartner ausspio­niert zu werden? Wie kann man dem elektro­ni­schen Hausfrie­dens­bruch vorbeugen?
ONLINE Haftungsfallen im Familienrecht und Erbrecht: EU-Verordnungen + § 1371 BGB
ErbR FamR Online 16.03.2020 | ONLINE | Staudinger | 2,5 Stunden § 15 FAO | D0002

Online.Seminar

Seminarthemen

Haftungsfallen im Internationalen Familien- und Erbrecht

  • EU-ErbVO: Risiken und Nebenwirkungen auf einen Blick
  • EU-GüterVO: Risiken und Nebenwirkungen auf einen Blick
  • Zusammenspiel EU-ErbVO und EU-GüterVO
  • § 1371 BGB in der Praxis
  • Aktuelle grenzüberschreitende Problembereiche im Familien- und Erbrecht

Referenten

Ort

Online.Seminar (Entscheiden Sie selbst, bequem und individuell)

Zeit

Montag, 16.00 – 18.30 Uhr
2,5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

99,– Euro | Online.Seminar
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Was wir Ihnen bieten:
Unsere Online.Seminare finden live und ortsunabhängig im Internet statt und erfüllen alle Anforderungen zur Anerkennung nach §15 FAO. Insbesondere ist die Interaktion zwischen Teilnehmer und Referent durchgehend gewährleistet. Wir bieten Ihnen sowohl ein Angebot für Online.Seminare nach § 15 Abs. 2 FAO als auch für das Selbststudium nach § 15 Abs. 4 FAO.

Was Sie dafür benötigen:
Wir bitten Sie als technische Ausstattung bereitzuhalten: Es ist ganz egal, ob Sie einen Windows- oder Apple-Rechner benutzen. Grundlage ist ein Internet-Zugang über DSL oder Kabel. Wir empfehlen Ihnen eine kabelgebundene, stabile Verbindung mit einer Mindest-Bandbreite von 512 KBits. Als Internetexplorer eignen sich sehr gut der Microsoft Internet Explorer 11 oder höher, der Windows-Edge-Browser, der Mozilla von Firefox,  der Chrome von Google und das Safari von Apple. In jedem Fall sollte das Betriebssystem bei Windows 10, 8.1 oder Windows 7  und bei Apple Mac OS X10.11, 10.12,10.13,10.14 sein. Als Arbeitsspeicher empfehlen wir mindestens 512 MB RAM. Sie benötigen interne oder externe Lautsprecher.

GJI-Mehrwert

Moderne und zeitsparende Fortbildung / Sinnvolle Ergänzung zu Präsenz.Seminaren / Teilnahme direkt aus der Kanzlei, von daheim oder von unterwegs / Keine weiteren Kosten (Anreise, Parken, Verdienstausfall)
 / Einfache und unkomplizierte technische Handhabung / Kein Mikrofon und keine Kamera notwendig
18. Allgäuer Familienrechtstage
FamR 20.03.2020-21.03.2020 | Bad Grönenbach | Münzenberg + Geiselmann + Volker | 10 Stunden § 15 FAO | 10622

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden intensiv an zwei Tagen

Modul 1 | Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr | Dr. Münzenberg + Geiselmann | 5,0 Stunden § 15 FAO

Eheliche Lebensverhältnisse 
Konkreter Bedarf und Berechnungen

  • Sättigungsgrenze und konkreter Bedarf im Unterhalt (BGH, XII ZB 503/16)
  • „Manipulation“ der Stichtage  (BGH FamRZ 2018, 331)
  • Grenzwerte für die sog. konkrete Unterhaltsberechnung (BGH NJW 2018, 468)
  • Befristung und Begrenzung, „ehebedingter Nachteil“ und „nacheheliche Solidarität“
  • Auskunft, Einkommen, konkrete Verwendung .
  • Wohnwert und Tilungsleistungen

Unterhalt 2020: Wer gegen wen und wie lange

  • Unterhaltsansprüche aus Sicht des Antragstellers und Antragsgegners

Wichtiges und Interessantes vom Familiengericht

  • Anwaltsbezogene Hinweise
  • NEU 2020: Elternunterhalt, Angehörigen-Entlastungsgesetz, Freigrenzen
  • NEU: Das neue Baukindergeld – Auswirkungen auf die familienrechtliche Praxis
  • NEU: SüdL 2020 und DT 2020 – Auswirkungen auf die familienrechtliche Praxis

Vollstreckungen im Unterhaltsrecht

  • Pfändungsgrenzen
  • Regelbedarf
  • Mehrbedarf
  • Rangfolge mehrerer Unterhaltsberechtigter
  • Pfändungsverfahren
  • Beispielsfälle zur Berechnung der pfändbaren Beträge durch den Drittschuldner
  • Zusammentreffen mehrerer Pfändungen
  • Pfändung durch mehrere Unterhaltsgläubiger
  • Verrechnung von Unterhaltsansprüchen (§ 850e Nr. 4 ZPO)
  • Verteilungsverfahren
  • Unterhalt und Insolvenz
  • Unterhaltsvollstreckung in Konten
  • Pfändungsschutz

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis 
Druchblick beim Pfändungs- und Überweisungsbeschluss wegen Unterhaltsforderungen

  • Ausfüllhinweisen aus der Praxis zum amtlichen Formular.

Modul 2 | Samstag, 09.00 – 14.30 Uhr | Volker | 5,0 Stunden § 15 FAO

Selbstständige und Unternehmer bei Trennung und Scheidung

Referenten

Ort

Bad Grönenbach
Hotel Allgäu Resort | Sebastian-Kneipp-Allee 7 | 87730 Bad Grönenbach

Zeit

Freitag, 20.03.2020 | 13.30 – 19.00 Uhr
Samstag, 21.03.2020 | 09.00 – 14.30 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
365,– Euro | Mitglieder AV Memmingen+Kempten+Kaufbeuren+Lindau+Ravensburg
399,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
430,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
240,– Euro | Mitglieder AV Memmingen+Kempten+Kaufbeuren+Lindau+Ravensburg
275,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
280,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Buchung von 2,5 oder 7,5 Zeitstunden sehr gerne möglich. Preise auf Anfrage.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Mittagessen am Samstag, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
18. Fränkischer Familienrechtstag
FamR 20.03.2020 | Bamberg | Kintzel + Härtl + Erbarth | 10 Stunden § 15 FAO | 10623

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden kompakt an einem Tag

Modul 1 | Freitag, 08.30 – 11.00 Uhr | Kintzel | 2,5 Stunden § 15 FAO

Aktuelle Rechtsprechung des OLG Bamberg
Familienrecht in Franken: Unterhaltsrechtlicher Überblick

  • Berücksichtigung von Verbindlichkeiten zur Schuldentilgung
  • Anrechnung des Wohnvorteil
  • Eheprägende Verbindlichkeiten im Mangelfall
  • Unterhaltsberechnungsmöglichkeiten bei besonders guten wirtschaftlichen Verhältnissen
  • Anrechnung des beiderseitigen Barunterhalts für die gemeinsamen Kinder
  • Bedarfsbestimmung und zur Leistungsfähigkeit bei § 1615l BGB
  • Änderungen der DT 2020 und der SüdL 2020

Modul 2 | Freitag, 11.15 – 13.45 Uhr | Erbarth | 2,5 Stunden § 15 FAO

Aktuelle Praxisprobleme der allgemeinen Ehewirkungen
Rechte und Pflichten der Eheleute bei Trennung und Scheidung

  • Steuerrechtlichen Veranlagung
  • Schadensersatz und Unterlassungsansprüche zwischen Ehegatten
  • Unterrichtungs-und Auskunftsansprüche
  • Kündigung eines vom anderen Ehegatten abgeschlossenen Vertrags
  • Rechtsprobleme hinsichtlich in der Zeit des Zusammenlebens gefertigten intimen Bildmaterials
  • Recht auf Zugang zu Bildern aus der Ehezeit und deren Vervielfältigung

Was hat sich durch die EuGüVO seit 29.1.2019 geändert?

  • Was muss der Rechtsanwalt beachten?

Modul 3 | Freitag, 14.15 – 19.30 Uhr | Dr. Härtl | 5,0 Stunden § 15 FAO

20 typische Mandatenfragen bei Trennung und Scheidung 
Güterrecht – Unterhalt – Verfahrensrecht – Sorgerecht

  • Wie sind voreheliche Investitionen ins Vermögen des Ehegatten, z. B. dessen Immobilie, zu behandeln?
  • Welche Auskünfte zum Vermögen können mit Aussicht auf Erfolg verlangt werden und welche nicht?
  • Wie werden Ansprüche der Ehegatten untereinander im Zugewinnausgleich behandelt und welche Risiken birgt dies?
  • Was ist zu tun, wenn der Ehegatte seine in der Ehewohnung verbliebenen Gegenstände nicht abholt?
  • Welcher Elternteil darf über die Abholung des Kindes vom Kindergarten entscheiden?
  • Darf ein gemeinsames Kind bei Trennung einfach mitgenommen werden bzw. welche Risiken birgt ein solches Vorgehen?
  • Wie wirkt sich der Verdacht eines sexuellen Missbrauchs auf das Umgangsrecht des Verdächtigen aus?
  • Was ist bei der Abfassung Umgangsvereinbarung im Hinblick auf die Sanktionierbarkeit von Verstößen zu beachten?
  • Wie Mietzahlungen, die nach dem Auszug eines Ehegatten fällig werden, bei der Unterhaltsberechnung berücksichtigen?
  • Wie werden Darlehen bei der Unterhaltsberechnung berücksichtigt, insbesondere imHinblick auf Zins und Tilgung?
  • Welche Rolle spielen freiwillige unentgeltliche Zuwendungen Dritter im Unterhaltsrecht, insbesondere Einmalleistungen?
  • Wann liegen während des Trennungsjahres Einkünfte aus überobligatorischer Tätigkeit vor?
  • Wie wirkt sich der Verstoß eines Elternteils gegen seine Erwerbsobliegenheit beim Volljährigenunterhalt aus?
  • Welche Gesichtspunkte sind bei der Frage, ob eine Folgesache anhängig gemacht werden soll, zu beachten?
  • Welche Kostenhilfen für bedürftige Mandanten gibt es und was ist dabei aus Anwaltssicht zu beachten?
  • Unter welchen Voraussetzungen muss der Partner für familienrechtliche Verfahren bezahlen (VKH)?
  • Wie lassen sich Beratungshilfemandate gebührenrechtlich optimieren?
  • Wann sind typische Straftatbestände erfüllt und wie wirken sie sich auf das Familienrecht aus (Verwirkung)?
  • Was geschieht mit den typischen Versicherungsverträgen nach Trennung und Scheidung?
  • Welche Ansprüche können sich aus dem Missbrauch einer unter Ehegatten erteilten Vollmacht ergeben?

Referenten

Ort

Bamberg
Hotel Schloss Reichmannsdorf | Schloßhof 4 | 96132 Schlüsselfeld

Zeit

Freitag, 20.03.2020 | 08.30 – 19.30 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
365,– Euro | Mitglieder AV Bamberg
399,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
430,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
240,– Euro | Mitglieder AV Bamberg
275,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
280,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Buchung von 2,5 oder 7,5 Zeitstunden sehr gerne möglich. Preise auf Anfrage.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Mittagessen am Samstag, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Die familienrechtliche Beratung ist so vielfältig wie das Leben. Der im Familienrecht tätige Rechtsanwalt ist meist schon im ersten Beratungsgespräch mit einer Vielzahl von Mandantenfragen konfrontiert. Die Fortbildung will anhand von klassischen Beratungssituationen Antworten auf solche typischen Fragen geben. Dabei stehen Systematik und Struktur im Vordergrund, ebenso die praktische Relevanz. Die Zusammenstellung und Auswahl der in der Veranstaltung dargestellten Mandantenfragen erfolgt jeweils unter Aktualitätsgesichtspunkten.
Unternehmerehen und Patchworksituationen im Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR GesR 25.03.2020 | Rottweil | Hölscher | 5 Stunden § 15 FAO | 05685

Seminarthemen

Unternehmerehen im Familienrecht und Erbrecht

  • Wirtschaftliche Ver-/Entflechtung von Ehegatten
  • Wirtschaftliche Ver-/Entflechtung von Lebenspartnern
  • Schnittstellen Familienrecht, Erbrecht und Gesellschaftsrecht
  • Schnittstellen zu Personengesellschaften
  • Schnittstellen zu Kapitalgesellschaften
  • Unternehmereheverträge
  • Unerkannte Risiken bei Unternehmereheverträgen
  • Unternehmertestamente, Vermögensnachfolge
  • Unerkannte Risiken bei Unternehmertestamenten

Patchworksituationen im Familienrecht und Erbrecht
Gestaltungen zum Vermögenserhalt in der Familie

  • Schnittstellen Familienrecht, Erbrecht und Gesellschaftsrecht
  • Erb- und familienrechtliche Sicherung von Ansprüchen
  • Formulierungsbeispiele

Die „fachfremde“ Beratungspflicht 


  • Checklisten zur Haftungsvermeidung
  • Klassische Haftungsrisiken erkennen
  • Gestaltungen in der Praxis
  • Erkennen „versteckter Mehrwerte“ in Beratung und Mandat

Referenten

Ort

Rottweil-Aldingen
Hotel Aurelia | Hauptstraße 11-13 | 78554 Rottweil-Aldingen

Zeit

Mittwoch, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

220,– Euro | Mitglieder AV Rottweil
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familien- und Erbrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum ein- schlägigen Verfahrensrecht.
Erfolgreicher Zugriff auf Immobilien + Grundbuch + Teilungsversteigerung im Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR 01.04.2020 | Schwäbisch Hall | Geiselmann | 5 Stunden § 15 FAO | 05688

Seminarthemen

Taktisches Vorgehen für Gläubiger und Beteiligte

  • Einflussmöglichkeiten, Strategien
  • Zugriff und Verwertung von Immobilien

Grundbuchauszüge richtig lesen, verstehen und beurteilen

  • Das sind die wichtigen Informationen – Auf einen Blick

Teilungsversteigerung im Familienrecht und Erbrecht

  • Verfahren bis zum Versteigerungstermin
  • Voraussetzungen der Anordnung/Beitritt
  • Großes u. kleines Antragsrecht
  • Verfahrenshindernisse
  • Vereinbarungen unter Ehegatten (z.B. § 1365 BGB)
  • Einstellungsmöglichkeiten (§§ 180 ZVG, 765a ZPO)
  • Versteigerungstermin
  • Verfahrensablauf, Versteigerungstermin
  • Gestaltungsspielräume im Verfahren
  • Berechnung des geringsten Gebots mit Ausgleichsbetrag
  • Ausgebotsarten
  • Gebote und Sicherheitsleistung
  • Bietverhalten
  • Ausschalten des „Gegners“ durch „erhöhte“ Sicherheitsleistung
  • Einstellungsmöglichkeiten des Schuldners
  • Gegenstrategien des Gläubigers
  • Anmeldung+Einhaltung von Fristen: Vermeidung von Regress
  • Rechtsstellung von Mietern/Pächtern
  • Zuschlagsentscheidung, Reichweite
  • Aussetzung des Zuschlags als Mittel der Positionsverbesserung
  • Zuschlagsversagung durch Einstellungsbewilligung
  • Zuschlag und Zuschlagsformen
  • Erlösverteilung
  • Einigungsvoraussetzung
  • Erlöschende Rechte in Abt. II des Grundbuchs

Praxiserprobte Anleitungen, Beispiele nebst Teilungsplan

Referenten

Ort

Schwäbisch Hall
Sudhaus an der Kunsthalle Würth | Lange Str. 35/1 | 74523 Schwäbisch Hall

Zeit

Mittwoch, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

230,– Euro | Sonderpreis (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Angesichts vermehrter Ehescheidungen und Erbauseinandersetzungen steigt die Anzahl der gerichtlichen Teilungsversteigerungen stetig. Die Teilungsversteigerung ist oftmals das letzte Mittel, aber auch unter Umständen eine für die Mandantschaft günstige Möglichkeit, Gemeinschaften an Grundstücken auseinanderzusetzen. Das Seminar informiert umfassend und praxisorientiert über den Ablauf des Verfahrens von A wie Antrag bis Z wie Zuschlag. Sie erfahren, wie Sie taktisch am besten in jeder Verfahrenslage vorgehen, die starke Stellung des Gläubigers/Antragstellers vollständig ausschöpfen und erhalten praxiserprobte Anleitungen, Probleme in der Auseinandersetzungsversteigerung zu lösen. Zahlreiche taktische Tipps für eine erfolgreiche Strategie, um eine für den Mandanten günstige Auseinandersetzung zu erreichen, runden das Seminar ab. Die Themen werden anhand von Bespielen erläutert und gleichzeitig werden Einflussmöglichkeiten auf den Verfahrensablauf aufgezeigt.
Elternunterhalt + SGB und Unterhalt + Gang durch die FamRZ
FamR SozialR 02.04.2020 | Irschenberg | Seiler + Schneider | 5 Stunden § 15 FAO | 05689

Seminarthemen

Der Elternunterhalt in der Praxis
  • Unterhaltsansprüche der Eltern gegen ihre Kinder
  • Angehörigenentlastungsgesetz 2020
Ein Gang durch die FamRZ 2019
  • Wichtige Entscheidungen für die Anwaltspraxis aufbereitet
  • Kindesunterhalt
    • Bedürftigkeit
    • Höhe
    • Leistungsfähigkeit
    • Verwirkung
  • Ehegattenunterhalt
    • Bei intakter Ehe
    • Trennungsunterhalt
    • Nachehelicher Unterhalt
    • Betreuungsunterhalt und die übrigen Unterhaltstatbestände
    • Begrenzung und Befristung
    • Verwirkung
  • Prozessuales zum Unterhalt

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis (1)
Aktuelles Praxisproblem

  • Patchwork und Unterhalt

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis (2)
Was der Familienrechtler vom SGB wissen muss

  • SGB und Unterhaltsberechnungen
  • Angehörigenentlastungsgesetz 2020
  • Wie lese ich ein Sozialhilfebescheid

 

Referenten

Ort

Irschenberg
Dinzler Kaffeerösterei | Wendling 15 | 83737 Irschenberg

Zeit

Donnerstag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Rahmenprogramm 

Rahmenprogramm
Von 12.30 – 13.30 Uhr laden wir Sie zu einer exklusiven Führung durch die Rösterei ein. Die Führung beinhaltet einen Rundgang, wo Sie Kaffee mit allen Sinnen erleben können, einen interaktiven Kaffeetisch, an dem alle Fragen rund um das Thema Kaffee beantwortet werden, die Filmvorführung „Kaffee ist unser Leben“ über Kaffeeanbau, -verarbeitung sowie die Firmengeschichte der Dinzler Kaffeerösterei und einer Kaffeeverkostung mittels klassischer Filterzubereitung.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
2. Tagung am Starnberger See zum Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR SteuerR 22.04.2020 | Starnberg | Wachter + Schubert | 5 Stunden § 15 FAO | 07153

Seminarthemen

Finanzprodukte bei Trennung, Scheidung und im Nachlass

  • Aktuelles und Verständliches für Familien- und Erbrechtler

Umgang mit Banken bei Trennung, Scheidung und im Nachlass

  • Aktuelles und Verständliches für Familien- und Erbrechtler

Vermögen unter Angehörigen – Geglückte und weniger geglückte Fälle aus der Gestaltungspraxis 

  • Gestaltung und Beratung im familien- und erbrechtlichen Mandat
  • Nießbrauch bei Trennung, Scheidung und im Todesfall
  • Immobilien und Ferienimmobilien bei Trennung, Scheidung und im Todesfall
  • Kunst in der Familie, Kunst im Nachlass
Steueroptimierung und Steuerbefreiung bei Trennung, Scheidung und im Todesfall
  • Steuerrecht im familien- und erbrechtlichen Mandat
  • Gesellschaftsrecht familien- und erbrechtlichen Mandat
  • Fallstricke bei der Steuerbefreiung des Familienwohnheims

Aktuelles zu Ehegatten im Familien-, Güter-, Erb- und Steuerrecht

  • Neues zur Güterstandschaukel
  • Internationale Fälle, Glück und Unglück mit § 1371 BGB
  • Verunglückte Ehegattenschenkungen
  • Ehegattenerbrecht bei Trennung und Scheidung, Fluch oder Segen

Referenten

Ort

Starnberg
La Villa am Starnberger See | Ferdinand-von-Miller-Straße 39-41 | 82343 Pöcking

Zeit

Mittwoch, 10.30 – 19.30 Uhr
7,5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

7,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
240,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
299,– Euro | TN die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
320,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittagessen direkt am See

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
190,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
275,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
280,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittagessen direkt am See

2,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
155,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittagessen direkt am See

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Viele Menschen haben ein Leben lang Geld zurückgelegt. Der Rat von Banken und Anlageberatern, was damit zu tun ist, hat in den vergangenen Jahrzehnten viele Wandlungen erfahren. Seit der Finanzkrise 2008 haben sich grundsätzliche Änderungen in der Geldanlage ergeben. Das Seminar erläutert, welche Geldanlageformen es gibt und deren jeweilige Vor- und Nachteile. Im Scheidungs- oder im anderweitigen Bedarfsfall werden auch Beendigungsmöglichkeiten in den Fokus genommen.
Aktuelle Rechtsprechung zum Familienrecht + BGH und AG vor Ort in der Region
FamR 22.04.2020 | Heidelberg | Weber-Monecke + Brilla | 5 Stunden § 15 FAO | 05690

Seminarthemen

Taktik und Strategie

  • Was muss wie vorgetragen werden
  • Entscheidungsgründe und –überlegungen
  • Rechtsentwicklungen/Tendenzen über die Jahre hinweg
  • Hintergründe und Zusammenhänge 
  • Aktuelle Entscheidungen bis zum und am Seminartag, Auswahl erfolgt anhand Aktualität für die Praxis

Unterhalt, u.a.

  • Aktuelles Unterhaltsrecht
  • Wohnvorteil, Zins und Tilgung
  • Fallen bei der Abänderung 

Güterrecht, u.a.

  • Haushaltsgegenstände im Alleineigentum
  • Gemischte Schenkung und Zuwendung
  • Unentgeltliche Zuwendungen unter Ehegatten
  • Gesamtschuld iRd Zugewinnausgleichs
  • Illoyale Vermögensminderung
  • Ungewöhnlich lange Trennungszeit ist keine unbillige Härte
  • Lottogewinn im Zugewinnausgleich
  • Nichterfüllung der Auskunftspflicht nach § 1379 Abs. 2
  • Vorzeitiger Ausgleich des Zugewinns
  • Bewertung von Vermögen, das mit einem Nießbrauch belastet ist
  • Zulässigkeit eines Teilantrags iRd Zugewinnausgleichs

Sonstiges Vermögensrecht, u.a.

  • Ausgleichsansprüche nach Beendigung einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft
  • Ausgleichsansprüche aus Ehegatteninnengesellschaft
  • Ausgleichsanprüche bei Zweikontenmodell
  • Gesamtschuldnerausgleich

Schnittstellen zwischen Betreuungsrecht und Familienrecht

  • Wichtiges für die Praxis
  • Aktuelles aus der Praxis an der Schnittstelle zwischen Familien- und Betreuungsgericht

(Bestenfalls) Bevor Eltern pflegebedürftig werden

  • Welche Vorsorgeverfügung ist am wichtigsten und was muss man besonders beachten bei?
  • Betreuungsverfügung, Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht
  • Vermeidung von Fixierungen und anderen genehmigungspflichtigen Maßnahmen in der Pflege

Referenten

Ort

Heidelberg
Hotel Europäischer Hof | Friedrich-Ebert-Anlage 1 | 69117 Heidelberg

Zeit

Mittwoch, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

230,– Euro | Sonderpreis (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Vermögen, Nießbrauch, Zuwendungen und Bewertungen bei Trennung und Scheidung
FamR SteuerR 23.04.2020 | Stuttgart | Weber-Monecke+Kuckenburg+Mehrle | 5 Stunden § 15 FAO | 05692

Seminarthemen

Güterrecht, u.a.

  • Haushaltsgegenstände im Alleineigentum
  • Gemischte Schenkung und Zuwendung
  • Unentgeltliche Zuwendungen unter Ehegatten
  • Gesamtschuld iRd Zugewinnausgleichs
  • Illoyale Vermögensminderung
  • Ungewöhnlich lange Trennungszeit ist keine unbillige Härte
  • Lottogewinn im Zugewinnausgleich
  • Nichterfüllung der Auskunftspflicht nach § 1379 Abs. 2
  • Vorzeitiger Ausgleich des Zugewinns
  • Bewertung von Vermögen, das mit einem Nießbrauch belastet ist
  • Zulässigkeit eines Teilantrags iRd Zugewinnausgleichs

Sonstiges Vermögensrecht, u.a.

  • Ausgleichsansprüche nach Beendigung einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft
  • Ausgleichsansprüche aus Ehegatteninnengesellschaft
  • Ausgleichsanprüche bei Zweikontenmodell
  • Gesamtschuldnerausgleich

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis (1)
Zugewinn, Steuern, Nießbrauch

  • Aktuelles und Wissenswertes

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis (2)
Bewertung freiberuflicher Praxen und inhabergeführter Unternehmen im Zugewinn

  • Bewertungskalküle und Bewertungskriterien des BGH
  • (modifizierte) Ertragswertmethode
  • Bedeutung und Berechnung der latenten Steuer

Referenten

Ort

Stuttgart
Hotel Park Inn by Radisson | Hauptstätter Strasse 147 |70178 Stuttgart

Zeit

Donnerstag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Optionen der Vertragsgestaltung unter Angehörigen für den Fall der Trennung, Scheidung und des Todes
ErbR FamR SteuerR 24.04.2020 | Würzburg | Reetz | 5 Stunden § 15 FAO | 05686

Seminarthemen

Stolperfalle Gestaltung
(Steuerliche) Untiefen schon bei der Gestaltung erkennen

  • Eheverträge, Getrenntlebens- und Scheidungsvereinbarungen
  • Verschiedene Ehekonstellationen: Doppelverdiener, Differenzehen, Unternehmerehen, verschuldeter Ehegatte
  • Wiederverheiratung
  • Nichteheliche Lebensgemeinschaften
  • Vorsorge von Todes wegen
  • Erb- und Pflichtteilsrecht unter Ehegatten
  • Erbverträge, Testamente und Strategien zur Pflichtteilsreduzierung
  • Geschiedenentestament
  • Patchworktestament
  • Lebensversicherungen, Bezugsberechtigung
  • Betreuungsrechtliche Vorsorge im Familienkreis
  • Vorsorgevollmachten, Betreuungsvollmachten
  • Vorsorgevollmachten und Unternehmer
  • Grundstücksübertragungen: Trennung, Scheidung
  • Grundstücksübertragungen: Vorweggenommene Erbfolge, Nießbrauch, Rückforderung
  • Vereinbarungen von Versorgungsleistungen

Referenten

Ort

Würzburg

Zeit

Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

220,– Euro | Mitglieder AV Würzburg
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Die Gestaltung von vorsorgenden Eheverträgen, Scheidungs- und Getrenntlebensvereinbarungen sowie Verfügungen von Todeswegen gehört zu den attraktiven und vor allem anspruchsvollen Betätigungsfeldern für Anwälte im Familienrecht und Erbrecht. Zugrunde liegen zumeist komplexe persönliche, wirtschaftliche und rechtliche Fragen, die regelmäßig die Zusammenhänge innerhalb des BGB überschreiten. Hierzu gehören vor allem familien- und erbrechtliche, vermögensrechtliche und steuerrechtliche Fragestellungen, die ineinander verwoben sind.
17. Augsbuger Familienrechtstag
FamR 24.04.2020 | Augsburg | Münzenberg+Waldenfels+Kuckenburg+Zendek | 10 Stunden § 15 FAO | 10626

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden kompakt an einem Tag

Modul 1 | Freitag, 08.30 – 11.00 Uhr | Dr. Münzenberg + Waldenfels | 2,5 Stunden § 15 FAO

Wichtiges und Interessantes vom Familiengericht, Vom Schreibtisch des Präsidenten

  • Anwaltsbezogene Hinweise, Der Aktuelle BGH-Fall
  • NEU 2020: Düsseldorfer Tabelle, Süddeutsche Leitlinien
  • NEU 2020: Elternunterhalt, Angehörigen-Entlastungsgesetz, Freigrenzen
  • NEU 2020: Stand der Dinge beim Wechselmodell

Die Immobilie bei Trennung und Scheidung

  • Streit um die Immobilie als Verfahren nach § 266 FamFG
  • Immobilie als Vermögen bei der Verfahrenskostenhilfe
  • Neues zu Rückforderungsansprüchen der Schwiegereltern und -kinder
  • Vergütungsansprüche bei alleiniger Nutzung einer im Miteigentum stehenden Immobilie
  • Vermietung einer im Miteigentum stehenden Immobilie
  • Wohnvorteil und Unterhalt
  • Nießbrauch und Zugewinn

Die wichtigsten arbeitsrechtlichen Entscheidungen der letzten Jahre für Familienrechtler
Das muss man wissen

  • Scheidung als Kündigungsgrund
  • Bestand der Ehe als Befristungsgrund
  • Scheidung als auflösende Bedingung iSd. § 21 TzBfG
  • Zugang von Kündigung gegenüber Ehegatten durch Dritte
  • Ehegatte als Empfangsvertreter/Empfangsbote?
  • Besonderer Kündigungsschutz nach dem MuSchG bei künstlicher Befruchtung (ab wann?)
  • Ehegattenarbeitsverhältnisses, Home- office
  • Problem: Arbeitsunfall/Versicherungsschutz (Sozialrecht)
  • Hinterbliebenenversorgung
  • Mindestehe, Zulässige Vereinbarung (BAG 19.2.2019 – 3 AZR 150/18)
  • Schutz durch das AGG, Ehe unter Gleichgeschlechtlichen
  • Sexuelle Belästigung im Falle eines Ehegattenarbeitsverhältnisses

Modul 2 | Freitag, 11.15 – 16.45 Uhr | Kuckenburg | 5,0 Stunden § 15 FAO

Einkommensermittlung im Familienrecht

  • Gewinnermittlungsmethoden
  • Gewinneinkünfte/Überschusseinkünfte
  • Bilanzierung/Einnahmen- Überschussrechnung
  • Bewertung von Bilanzpositionen
  • Sonderbilanzen/Ergänzungsbilanzen
  • Gewinn- und Verlustrechnung
  • Anhang, Lagebericht und Offenlegung
  • Einkünfte aus Landwirtschaft und Forsten, Gewerbebetrieb, selbstständiger Einkünfte
  • Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung, Kapitalvermögen und sonstige Einkünfte
  • Einkommensteuer im Steuerrecht und im Familienrecht

Modul 3 | Freitag, 17.00 – 19.30 Uhr | Zendek | 2,5 Stunden § 15 FAO

Gutdeutsch-Berechnungen in der Praxis

Referenten

Ort

Augsburg
Hotel Steigenberger Drei Mohren | Maximilianstraße 40 | 86150 Augsburg

Zeit

Freitag, 24.04.2020 | 08.30 – 19.00 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
299,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
399,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
430,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

7,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
250,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
320,– Euro | TN die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
340,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
190,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
275,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
280,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

2,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
155,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Mittagessen am Samstag, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Aktuelle Rechtsprechung zum Familienrecht + OLG vor Ort in der Region
FamR 28.04.2020 | Bayreuth | Dörfler | 5 Stunden § 15 FAO | 05693

Seminarthemen

Aktuelle Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zum Familienrecht

  • Unterhaltsrecht
  • Güterrecht und Zugewinn
  • Verfahrensrecht

Wichtiges 2020

  • Neue Süddeutsche Leitlinien 2020
  • Neue Düsseldorfer Tabelle 2020
  • Angehörigenentlastungsgesetz 2020

Aktuelle Rechtsprechung des OLG Bamberg zum Familienrecht

  • Aktuelles aus Sicht des Vorsitzendes Richters des zuständigen Fachsenats des OLG Bamberg
  • Neues zum konkreten Bedarf
  • Gibt es einen Teilquotenunterhalt?
  • Ende des Doppelverwertungsverbots bei eheprägenden Schulden?
  • Neue Ansätze zur Berücksichtigung des Kindesunterhalts beim Ehegattenunterhalt
  • Unterhaltsberechnung  bei mehreren unterhaltsberechtigten Ehegatten oder Berechtigten nach § 1615l BGB
  • Unterhaltsbegrenzung nach § 1578 b BGB

Referenten

Ort

Bayreuth
Hotel Rheingold | Austraße 2 | 95445 Bayreuth

Zeit

Dienstag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

220,– Euro | Mitglieder AV Bayreuth
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Nichts verschenken: Abrechnungen und Gebührenoptimierung in Familiensachen für Rechtsanwälte und Mitarbeiter + Tipps und Taktik
FamR GebührenR 28.04.2020 | Deggendorf | Jungbauer | 5 Stunden § 15 FAO | 05694

Seminarthemen

  • Berechnung der Verfahrenswerte
  • Bewertung der Ehesache – Ansatz von Vermögen und Einkommen
  • SGB II-Ansprüche – Auswirkungen auf die Wertfestsetzung
  • Unterhaltsverzicht – Unterhaltsabfindung
  • Kindschaftssachen – Erhöhung des Wertes in welchen Fällen?
  • Antrag und Widerantrag bei Zugewinnausgleich
  • Einstweilige Anordnungen – voller Wert in welchen Fällen
  • Isolierte Verfahren / Verbundverfahren
  • Höhe der Geschäftsgebühr in Familiensachen
  • Termingebühr für Erledigungsbesprechungen
  • Einigungsgebühr aus Wert VA – wann?
  • Abrechnung der notariell beurkundeten Scheidungsvereinbarung
  • Abrechnung der gerichtlich protokollierten Scheidungsvereinbarung
  • Vergleich auch über anderweitig anhängige Ansprüche
  • Erstreckung der Beiordnung bei Protokollierung
  • Einbeziehung in den Verbund / Abtrennung aus dem Verbund
  • Anwendung des § 21 Abs. 3 RVG
  • Beratungshilfe – Abrechnung mit der Staatskasse
  • Rechtsprechung
  • Gebührenvereinbarung nach § 34 RVG
  • Abrechnung bei fehlender Gebührenvereinbarung
  • Abgrenzung zur Geschäftsgebühr
  • Abrechnung bei rechtsschutzversicherten Mandanten
  • Unter welchen Voraussetzungen welche Gebühren abrechnen?
  • Ausschöpfung Gebührenrahmen der Geschäftsgebühr bis 2,5?
  • Ermessensausübung durch RA/RAin
  • Argumente für die Höhe der Geschäftsgebühr bis 1,3
  • Argumente für die Höhe der Geschäftsgebühr ab 1,3
  • Anrechnung der Geschäftsgebühr bei unterschiedlichen Werten
  • Einigungsgebühr für gerichtliche Verfahren
  • Versorgungsausgleich – Ausschluss
  • Erörterung – Terminsgebühr im schriftlichen Verfahren!

 Checklisten und Arbeitshilfen

  • Viele Beispielrechnungen

Referenten

Ort

Deggendorf
Hotel Burgwirt | Deggendorfer Strasse 7 | 94469 Deggendorf

Zeit

Dienstag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

220,– Euro | Mitglieder AV Deggendorf + Straubing
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Die Referentin behandelt im Seminar wichtige Abrechnungsfragen in Familiensachen. Dabei geht sie sowohl auf die Berechnung des Verfahrenswertes als auch die Abrechnung der einzelnen Verfahrensarten wie dem Verbund, den einstweiligen Anordnungen und isolierten Verfahren ein. Das sehr strittige Thema, welche Angelegenheiten bei außergerichtlicher Tätigkeit gesondert und welche nur aus addiertem Wert abgerechnet werden können und die hierzu ergangene Rechtsprechung wird ebenso behandelt, wie wichtige Fragen der Wertberechnung. Erhöhung des Wer- tes bei Konkretisierung des Antrags bezüglich fälliger Unterhaltsbeträge, Ansatz des Werts für den Versorgungsausgleich bei nicht auszugleichenden Anrechten mit und ohne Ehezeitanteil, Abrechnung Scheidungsfolgenvereinbarung mit und ohne VKH und auch Themen wie die Terminsgebühr und Einigungsgebühr sind nur einige Beispiele des sehr lebendigen und mit vielen Praxis-Abrechnungsbeispielen unterlegten Vortrags.
Europäisches Familienrecht und Erbrecht: Das muss man wissen
ErbR FamR 29.04.2020 | München | Lorenz | 5 Stunden § 15 FAO | 05696

Seminarthemen

Europäisches Familienrecht und Erbrecht: Das muss man wissen!
Kompakt, verständlich, kurzweilig: Überblick von Prof. Dr. Lorenz
§ 1371 BGB, EUGüterVO, EUErbVO

  • Bearbeitung grenzüberschreitender Mandate
  • IPR auf einen Blick 
  • Internationale Trennungen und Scheidungen 
  • Internationale Erbfälle 
  • Graphische Darstellungen und Prüfungsschemata 
  • Internationale Zuständigkeiten, Anwendbares Recht  
  • Ausgewählte Länderberichte 
  • Rechtswahl und Gestaltungen 
  • Einzelfragen im Grenzbereich FamR und ErbR 
  • Anerkennung und Vollstreckung 
  • Anpassung von Eheverträgen 
  • Anpassung von Testamenten 
  • Fallstricke und Fehler im IPR-Mandat 
  • Europäische Verordnungen auf einen Blick

Referenten

Ort

München

Zeit

Mittwoch, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Am 29.1.2019 ist die Europäische Güterrechts-Verordnung in Kraft getreten. Zusammen mit der Europäischen Ehescheidungs-Verordnung besteht damit eine weitestgehende Vereinheitlichung des Internationalen Familienrechts nicht nur in Bezug auf Fälle innerhalb der Europäischen Union, sondern für alle familienrechtlichen Fälle mit Auslandsbezug. Die Europäische Güterrechtsverordnung ist gerade auch im Zusammenspiel mit Erbfällen von Bedeutung, deren international-privatrechtliche Behandlung seit 2015 in der Europäischen Erbverordnung geregelt ist. Das Seminar befasst sich mit den Fragen des ehelichen Güterrechts sowie der Ehescheidung in Fällen mit Auslandsberührung sowie mit dem Erbrecht.
Grenzenloser Versorgungsausgleich + Auskünfte
FamR 29.04.2020 | Radolfzell | Voucko-Glockner | 5 Stunden § 15 FAO | 05695

Seminarthemen

Grenzenloser Versorgungsausgleich

  • Versorgungsausgleich im Ausland 
  • Bedeutung ausländischer, zwischen-, überstaatlicher Anrechte 
  •  Ausgewählte Länderberichte
  • Aktuelles zum Versorgungsausgleich 
  • Abänderung und Vereinbarungen 
  • Wertermittlung in der Beamtenversorgung 
  • Der Versorgungsausgleich in betrieblicher Altersversorgung

Auskünfte im Versorgungsausgleich und deren Prüfung 

  • Auskunftsprüfung anhand von Originalunterlagen
  • Plausibilitätsprüfung des vorgeschlagenen Ausgleichswertes
  • Beispiele anhand von Originalfällen
  • Auskünfte von Versorgungsträgern
  • Nachvollziehbare Herleitung der Berechnung 

Referenten

Ort

Radolfzell
Hotel Bora Hot Spa | Karl-Wolf-Straße 35 | 78315 Radolfzell am Bodensee

Zeit

Mittwoch, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

230,– Euro | Sonderpreis (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Das Seminar beleuchtet auch die im Versorgungsausgleich auszugleichenden ausländischen Anrechte, speziell am Beispiel von schweizerischen gesetzlichen und betrieblichen Versorgungsanrechten (AHV/IV, BVG). Über die Einholung und Bewertung der Auskünfte der schweizerischen Versorgungsträger, wird die Berechnung Ehezeitanteil, Ausgleichswert und KoKa dargestellt. Bezüglich des Ausgleichs wird die Sperrklausel des § 19 III VersAusglG diskutiert. Zudem werden neben dem klassischen schuldrechtlichen Ausgleich ausländische Anrechte weitere Ausgleichsmöglichkeiten aufgezeigt, wie Verrechnungsvereinbarungen (§ 6 VersAusglG) oder auch Abfindungs- regelungen (§§ 23, 24 VersAusglG).
Schutz von Vermögenswerten im Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR 06.05.2020 | Ulm | Dr. Webel + Geiselmann | 5 Stunden § 15 FAO | 05697

Seminarthemen

Schutz von Vermögenswerten im Familienrecht und Erbrecht
Wenn nichts mehr bleibt im Familienrecht und Erbrecht

  • Bearbeitung von Mandaten

Grundlagen des Insolvenzrechts

  • Beteiligte des Insolvenzverfahrens
  • Auswahl des Insolvenzverwalters
  • Antragsstellung: Fremdantrag und Eigenantrag
  • Sicherungsmaßnahmen
  • Abgrenzung Insolvenzverbindlichkeit zu Masseverbindlichkeit

Wirkungen der Insolvenz auf familien- und erbrechtliche Ansprüche und Prozesse

  • Wirkungen auf laufende Prozesse
  • Privilegierte Forderungen gem. § 302 InsO
  • Anmeldung der Unterhaltsforderungen gem. § 302 InsO

Insolvenzrechtliche Besonderheiten

  • Versagung der Restschuldbefreiung des Unterhaltsschuldners
  • Gerichtlicher Schuldenbereinigungsplan
  • Der familienrechtliche Gläubiger im Insolvenzplan
  • Tod des Gläubigers oder des Schuldners

Taktisches Vorgehen für Gläubiger und Beteiligte

  • Einflussmöglichkeiten, Strategien
  • Zugriff und Verwertung von Immobilien

Grundbuchauszüge richtig lesen, verstehen und beurteilen

  • Das sind die wichtigen Informationen – Auf einen Blick

Teilungsversteigerung im Familienrecht und Erbrecht

  • Verfahren bis zum Versteigerungstermin
  • Voraussetzungen der Anordnung/Beitritt
  • Großes u. kleines Antragsrecht
  • Verfahrenshindernisse
  • Vereinbarungen unter Ehegatten (z.B. § 1365 BGB)
  • Einstellungsmöglichkeiten (§§ 180 ZVG, 765a ZPO)
  • Versteigerungstermin
  • Verfahrensablauf, Versteigerungstermin
  • Gestaltungsspielräume im Verfahren
  • Berechnung des geringsten Gebots mit Ausgleichsbetrag
  • Ausgebotsarten
  • Gebote und Sicherheitsleistung
  • Bietverhalten
  • Ausschalten des „Gegners“ durch „erhöhte“ Sicherheitsleistung
  • Einstellungsmöglichkeiten des Schuldners
  • Gegenstrategien des Gläubigers
  • Anmeldung+Einhaltung von Fristen: Vermeidung von Regress
  • Rechtsstellung von Mietern/Pächtern
  • Zuschlagsentscheidung, Reichweite
  • Aussetzung des Zuschlags als Mittel der Positionsverbesserung
  • Zuschlagsversagung durch Einstellungsbewilligung
  • Zuschlag und Zuschlagsformen
  • Erlösverteilung
  • Einigungsvoraussetzung
  • Erlöschende Rechte in Abt. II des Grundbuchs

Praxiserprobte Anleitungen, Beispiele nebst Teilungsplan

Referenten

Ort

Ulm
Hotel Löwen | Hauptstraße 6 | 89079 Ulm

Zeit

Mittwoch, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Insolvenzrechtliche Probleme begegnen dem Rechtsanwalt für Familien- und Erbsachen im Alltag immer wieder. Das Problem daran ist, dass das Insolvenzrecht für die meisten Familien- und Erbrechtler immer noch ein unbekanntes Wesen ist. Das Insolvenzrecht hat Einfluss auf die Zwangsvollstreckung, auf laufende Prozesse und auf Unterhaltsansprüche. Der falsche Umgang oder das Übersehen von Problemen mit Bezug zur Insolvenzordnung kann schnell zur Falschberatung oder gar einem Haftungsfall führen. Ein gewisses Problembewusstsein und Systemverständnis reicht indes häufig schon aus um die gröbsten Fehler zu vermeiden. Dieses Seminar führt in die Grundlagen des Insolvenzrechts ein und gibt einen Überblick über die relevanten Probleme in der alltäglichen Beratungs- und Prozesssituation des Familien- und Erbrechtlers.

Angesichts vermehrter Ehescheidungen und Erbauseinandersetzungen steigt die Anzahl der gerichtlichen Teilungsversteigerungen stetig. Die Teilungsversteigerung ist oftmals das letzte Mittel, aber auch unter Umständen eine für die Mandantschaft günstige Möglichkeit, Gemeinschaften an Grundstücken auseinanderzusetzen. Das Seminar informiert umfassend und praxisorientiert über den Ablauf des Verfahrens von A wie Antrag bis Z wie Zuschlag. Sie erfahren, wie Sie taktisch am besten in jeder Verfahrenslage vorgehen, die starke Stellung des Gläubigers/Antragstellers vollständig ausschöpfen und erhalten praxiserprobte Anleitungen, Probleme in der Auseinandersetzungsversteigerung zu lösen. Zahlreiche taktische Tipps für eine erfolgreiche Strategie, um eine für den Mandanten günstige Auseinandersetzung zu erreichen, runden das Seminar ab. Die Themen werden anhand von Bespielen erläutert und gleichzeitig werden Einflussmöglichkeiten auf den Verfahrensablauf aufgezeigt.
Fehlerquellen und Haftungefahren im Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR SteuerR 06.05.2020 | Nürnberg | Weidlich | 5 Stunden § 15 FAO | 05698

Seminarthemen

Fehlerquellen und Haftungsgefahren bei der Regelung familien- und erbrechtlicher Ansprüche

  • Wie sicher ist der Ehevertrag?
  • Auswirkungen von Verzichten auf familien- und erbrechtliche Ansprüche
  • Typische Fehlerquellen bei der Regelung vermögensrechtlicher Ansprüche im gerichtlichen Verfahren
  • Immobilienübertragung im Wege des Prozessvergleichs
  • Erbrechtliche Anforderungen beim Mehrvergleich im Scheidungsverfahren
  • Sicherung der Fortgeltung gemeinschaftlicher Erbregelungen nach der Scheidung
  • Die vergessene Bezugsberechtigung in der Lebensversicherung
  • Steuerliche Auswirkungen von Vergleichen über Zugewinnausgleichs- und Pflichtteilsansprüche
  • Fehlerhafter Widerruf gemeinschaftlicher Testamente

Referenten

Ort

Nürnberg
Hotel Rottner | Winterstraße 15-17 | 90431 Nürnberg

Zeit

Mittwoch, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht und Erbrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
24. Pforzheimer Familienrechtstage
FamR 08.05.2020-09.05.2020 | Pforzheim | Dose + Wever + Boos | 15 Stunden § 15 FAO | 15108

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 15 oder 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

15 Zeitstunden intensiv an zwei Tagen

Modul 1 | Freitag, 10.45 – 19.00 Uhr | Dose + Boos | 7,5 Stunden § 15 FAO

Neues und Aktuelles aus der BGH Rechtsprechung „aus erster Hand“ des Senatsvorsitzenden

  • Unterhalt
  • Zugewinnausgleich
  • Versorgungsausgleich

BGH-Rechtsprechung: Unterhaltsrecht und Vorsorge

  • Anspruch auf Krankenvorsorge- und Altersvorsorgeunterhalt

Bewertungen bei Trennung und Scheidung 
Bewertung freiberuflicher Praxen und inhabergeführter Betriebe im Zugewinnausgleich
Ärzte, Freiberufler und Selbständige im Familienrecht 

  • Bewertungen plausibilisieren und nachprüfen können
  • Zugewinn und Pflichtteil
  • BGH-Rechtsprechung seit 2008
  • Knackpunkte bei verschiedenen Bewertungsverfahren
  • Modifizierte Ertragswertmethode
  • Kapitalisierungszinssatz
  • Latente Steuer
  • Unternehmerlohn

Modul 2 | Samstag, 09.00 – 17.15 Uhr | Wever | 7,5 Stunden § 15 FAO

Vermögensauseinandersetzung
Aktuelle Rechtsprechung – Praxisrelevante Probleme – Checklisten für die Praxis

  • Immobilie bei Trennung und Scheidung
  • Nutzungsvergütung und Hauslasten
  • Mietvertrag zwischen Ehegatten
  • Streit um den Verkauf des Hauses
  • Schulden und Gesamtschulden
  • Innenausgleich nach Scheitern der Ehe
  • Gesamtschuld und Unterhalt
  • Gesamtschuld und Zugewinnausgleich
  • Alleinschulden bei Miteigentum
  • Freistellungsansprüche bei Mit- und Alleinhaftung
  • Bankkonto und andere Vermögenswerte
  • Berechtigung bei Einzel- und Gemeinschaftskonto
  • Missbilligte Kontoverfügungen
  • Lebensversicherung
  • Die Rückabwicklung von Ehegattenzuwendungen
  • Ehebezogene Zuwendung und Schenkung
  • Erfolgsaussicht eines Rückgewährverlangens und Berechnung des Rückgewähranspruchs
  • Zuwendungen in nichtehelicher Lebensgemeinschaft
  • Verjährungsprobleme
  • Ausgleich für Arbeitsleistungen
  • Ehegatteninnengesellschaft und Kooperationsvertrag
  • Ausgleich zwischen Schwiegereltern und Schwiegerkindern
  • Schwiegerelternschenkungen
  • Rückgewähranspruch und Auswirkungen im Zugewinnausgleich
  • Arbeitsleistungen von Schwiegereltern
  • Investitionen der Schwiegerkinder in die Immobilie der Schwiegereltern
  • Zuständigkeitsprobleme und Verfahrensfragen
  • Aktuelle Einzelprobleme

Referenten

Ort

Pforzheim
Parkhotel Pforzheim | Deimlingstraße 32-36 | 75175 Pforzheim

Zeit

Freitag, 08.05.2020 | 10.45 – 19.00 Uhr
Samstag, 09.05.2020 | 09.00 – 17.15 Uhr
15 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

15 Zeitstunden – Komplettpreis
440,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
590,– Euro | Teilnehmer früherer Pforzheimer Familienrechtstage
620,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

7,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
250,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
350,– Euro | TN die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
370,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
220,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
280,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
295,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

2,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
170,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Mittagsimbiss am Samstag mit schwäbischen Maultaschen, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Unsere Jahresarbeitstagung Familienrecht im Parkhotel Pforzheim ist seit über 20 Jahren ein Garant für absoluten Praxisbezug! Sie bietet alljährlich einen umfassenden Überblick zu den aktuell im Familienrecht und seinen Nebengebieten bedeutsamsten Fragestellungen. Diese werden unter besonderer Berücksichtigung der anwaltlichen Praxis von renommierten Referenten aufbereitet und im Anschluss mit den Teilnehmern diskutiert. Ein kurzweiliges Abendprogramm rundet die Veranstaltung ab.
6. Tagung am Chiemsee zum Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR 08.05.2020-09.05.2020 | Chiemsee | Wachter+Kroiß+Münzenberg+Poller | 10 Stunden § 15 FAO | 10627

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden intensiv an zwei Tagen

Modul 1 | Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr | Prof. Dr. Kroiß + Dr. Münzenberg | 5,0 Stunden § 15 FAO

Wichtiges und Interessantes vom Präsidenten des Landgerichts und Präsidenten des Amtsgerichts

  • Anwaltsbezogene Hinweise, Der Aktuelle BGH-Fall
  • NEU 2020: Düsseldorfer Tabelle, Süddeutsche Leitlinien
  • NEU 2020: Elternunterhalt, Angehörigen-Entlastungsgesetz, Freigrenzen
  • NEU 2020: Stand der Dinge beim Wechselmodell

Erfolgreich vor dem Familiengericht
Praxisfälle, Tipps und Haftungsfallen im Verfahrensrecht

  • Vorläufiger Rechtsschutz, Einstweilige Anordnung
  • Zwischenfeststellungsanträge (BGH FamRZ 2019, 818; FamRZ 2019, 953)
  • „Manipulation“ von Stichtagen (BGH FamRZ 2018, 331)
  • Die Tücke mit der Abänderung
  • Präklusion (BGH FamRZ 2018, 914)
  • VKH und VKV
  • § 266 FamFG
  • Achtung geänderte Rechtsprechung: Vollstreckungsabwehrantrag
  • Achtung geänderte Rechtsprechung: Wohnvorteil
Erfolgreich vor dem Nachlassgericht
Praxisfälle, Tipps und Haftungsfallen im Verfahrensrecht
  • Eröffnung letztwilliger Verfügungen
  • Erbscheinsverfahren
  • Erbenfeststellungsklage
  • Herausgabeklage gegen den
  • Erbschaftsbesitzer
  • Pflichtteilsklage
  • Erbunwürdigkeitsklage
  • Die Klage gegen den Beschenkten nach § 2287 BGB

ZPO-Reform zum 01.01.2020

  • Ein Überblick was der Familien- und Erbrechtler wissen muss

Ehegatten im Familienrecht und Erbrecht

  • Vorsorge für Alter und Tod

Modul 2 | Samstag, 09.00 – 14.45 Uhr | Dr. Wachter + Dr. Poller | 5,0 Stunden § 15 FAO

Vermögen unter Angehörigen – Geglückte und weniger geglückte Fälle aus der Gestaltungspraxis 

  • Gestaltung und Beratung im familien- und erbrechtlichen Mandat
  • Nießbrauch bei Trennung, Scheidung und im Todesfall
  • Immobilien und Ferienimmobilien bei Trennung, Scheidung und im Todesfall
  • Kunst in der Familie, Kunst im Nachlass

Steueroptimierung und Steuerbefreiung bei Trennung, Scheidung und im Todesfall

  • Steuerrecht im familien- und erbrechtlichen Mandat
  • Gesellschaftsrecht familien- und erbrechtlichen Mandat
  • Fallstricke bei der Steuerbefreiung des Familienwohnheims

Aktuelles zu Ehegatten im Familien-, Güter-, Erb- und Steuerrecht

  • Neues zur Güterstandschaukel
  • Internationale Fälle, Glück und Unglück mit § 1371 BGB
  • Verunglückte Ehegattenschenkungen
  • Ehegattenerbrecht bei Trennung und Scheidung, Fluch oder Segen

Referenten

Ort

Chieming | Gut Ising
Gut Ising | Kirchberg 3 | 83339 Chieming

Zeit

Freitag, 08.05.2020 | 13.30 – 19.00 Uhr
Samstag, 09.05.2020 | 09.00 – 14.45 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
299,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
399,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
430,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittagsimbiss am Samstag

7,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
250,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
320,– Euro | TN die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
340,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittagsimbiss am Samstag

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
190,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
275,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
280,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittagsimbiss am Samstag

2,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
155,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Rahmenprogramm
Tischreservierung und gemeinsames Abendessen am Chiemsee , Kleine Wanderung

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Mittagessen am Samstag, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht und Erbrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Aktuelle Rechtsprechung zum Familienrecht + OLG und AG vor Ort in der Region
FamR 14.05.2020 | Reutlingen | Wanner-Siebinger + Lipp | 5 Stunden § 15 FAO | 05700

Seminarthemen

Aktuelle Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zum Familienrecht

  • Unterhaltsrecht
  • Güterrecht und Zugewinn
  • Verfahrensrecht

Aktuelle Rechtsprechung des OLG Stuttgart zum Familienrecht
Ausgewählte Problemkreise

  • Unterhaltsrecht
    • Herabsetzung
    • Zeitliche Begrenzung des Ehegattenunterhalts
    • Auskunft
    • Wechselmodell
    • Nutzungsentschädigung
  • Verfahrenskostenhilfe (insbesondere in der Beschwerdeinstanz)
  • Verfahrenswerte
  • Aktuelles und Interessantes bis zum Seminartag

Endlich verständlich: Der Versorgungsausgleich in der Praxis

  • Aktuelle Rechtsprechung 2019/2020

Vereinbarungen zum Versorgungsausgleich

  • Grundlagen
  • Sittenwidrigkeitsfalle
  • „Standardsituationen“
  • Unzulässige Vereinbarungen

Haftungsfallen / Was muss der Anwalt prüfen

  • Feststellung der relevanten Tatsachen
  • Grenzbereiche ausloten

Referenten

Ort

Reutlingen
Hotel Achalm | Achalm (Gewand) 2 | 72766 Reutlingen

Zeit

Donnerstag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
13. Schweinfurter Familienrechtstag
FamR 15.05.2020 | Schweinfurt | Dörfler + Lipp + Filiz | 10 Stunden § 15 FAO | 10628

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden kompakt an einem Tag

Modul 1 | Freitag, 08.30 – 13.45 Uhr | Lipp | 5,0 Stunden § 15 FAO

Endlich verständlich: Der Versorgungsausgleich in der Praxis

  • Aktuelle Rechtsprechung 2019/2020

Vereinbarungen zum Versorgungsausgleich

  • Grundlagen
  • Sittenwidrigkeitsfalle
  • „Standardsituationen“
  • Unzulässige Vereinbarungen

Haftungsfallen / Was muss der Anwalt prüfen

  • Feststellung der relevanten Tatsachen
  • Grenzbereiche ausloten

Modul 2 | Freitag, 14.15 – 16.45 Uhr | Dörfler | 2,5 Stunden § 15 FAO

Wichtiges 2020

  • Neue Süddeutsche Leitlinien 2020
  • Neue Düsseldorfer Tabelle 2020
  • Angehörigenentlastungsgesetz 2020

Aktuelle Rechtsprechung des OLG Bamberg
Familienrecht in Franken: Unterhaltsrechtlicher Überblick

  • Aktuelles aus Sicht des Vorsitzendes Richters des zuständigen Fachsenats des OLG Bamberg
  • Neues zum konkreten Bedarf
  • Gibt es einen Teilquotenunterhalt?
  • Ende des Doppelverwertungsverbots bei eheprägenden Schulden?
  • Neue Ansätze zur Berücksichtigung des Kindesunterhalts beim Ehegattenunterhalt
  • Unterhaltsberechnung  bei mehreren unterhaltsberechtigten Ehegatten oder Berechtigten nach § 1615l BGB
  • Unterhaltsbegrenzung nach § 1578 b BGB

Modul 3 | Freitag, 17.00 – 19.30 Uhr | Filiz | 2,5 Stunden § 15 FAO

Die Immobilie bei Trennung und Scheidung
  • Nutzungsregelungen an der Ehewohnung / (Vorläufige) Regelungen bezüglich der Überlassung der Ehewohnung 
  • Wohnungszuweisung nach § 1361 b BGB; Ansprüche nach dem Gewaltschutzgesetz)
  • Eigentumsauseinandersetzung
  • Ausgleich gemeinsamer Schulden
  • Zuwendungen und deren Rückabwicklung
  • Vermögensauseinandersetzung mit Schwiegereltern
  • Gestaltungsmöglichkeiten
  • Anwaltshaftung

Referenten

Ort

Schweinfurt
Hotel Panorama | Am Oberen Marienbach 1 | 97421 Schweinfurt

Zeit

Freitag, 15.05.2020 | 08.30 – 19.30 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
365,– Euro | Mitglieder AV Schweinfurt
399,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
430,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
240,– Euro | Mitglieder AV Schweinfurt
275,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
280,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Buchung von 2,5 oder 7,5 Zeitstunden sehr gerne möglich. Preise auf Anfrage.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Mittagessen am Samstag, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
2. Gemeinsame Anwaltstagung zum IPR
ErbR FamR 18.05.2020 | Innsbruck | Gitschthaler + Wittwer + Strauss | 7,5 Stunden § 15 FAO | 07152

Seminarthemen

IPR im Familienrecht und Erbrecht auf einen Blick

  • Internationale Trennungen und Scheidungen
  • Internati­onale Erbfälle
  • Internationale Zuständigkeiten
  • Anwendbares Recht, Rechtswahl und Gestaltungen
  • Aktuelle Einzelfragen im Grenzbereich Familienrecht und Erbrecht

Ein Sachverhalt – Viele Lösungen, je nach Rechtsordnung …

  • Deutsche Rechtsordnung – Lösung
  • Österreichische Rechtsordnung – Lösung
  • Italienische Rechtsordnung – Lösung

Interessante Rechtsprechung aus Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz

  • Schwerpunkte für die Anwaltspraxis
  • Zu- und Wegzug ins Ausland, Familienrechtliche und erbrechtliche Konsequenzen

Abwicklung deutsch-österreichischer, deutsch-italienischer und Österreich-italienischer Trennungen, Scheidungen und Erbfälle

  • EUGüterVO und EUErbVO
  • Berücksichtigung der Grundbuchsumschreibungen und Liegendschaften im Ausland
Praxisaustausch und Vernetzung mit Kollegen in Deutschland, Österreich und Italien
 

Referenten

Ort

Innsbruck
aDLERS Hotel Innsbruck | Brunecker Strasse 1 | 6020 Innsbruck

Zeit

Montag, 10.00 – 19.00 Uhr
7,5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

350,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittagessen 

Rahmenprogramm
Stadtführung und Abendessen am Sonntag, Panoramafrühstück über Innsbruck im 13. Stock am Montag 

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Unsere 2. Gemeinsame Anwaltstagung zum IPR ist ein Fortbildungsnetzwerk von Kollegen für Kollegen in Kooperation mit der österreichischen Kanzlei TWP Thurnher Wittwer Pfefferkorn & Partner Rechtsanwälte GmbH. Wir wollen auf hohem Niveau und mit einem praktischen Ansatz aktuelle Themen und Probleme auf dem Gebiet des Familien- und Erbrechts und an deren Schnittstellen besprechen und mit allen verschiedenen Beteiligten/Experten konkrete Lösungen herausarbeiten werden. Die 2. Gemeinsame Anwaltstagung zum IPR soll eine Plattform schaffen, um sich auszutauschen und für die Herausforderungen der täglichen Beratungs- und Gestaltungspraxis über nationale Grenzen hinaus zu vernetzen.
Aktuelle Rechtsprechung zum Familienrecht + BGH vor Ort in der Region
FamR 20.05.2020 | Nürnberg | Dose | 5 Stunden § 15 FAO | 05708

Seminarthemen

Neues und Aktuelles aus der BGH Rechtsprechung „aus erster Hand“ des Senatsvorsitzenden

  • Unterhalt
  • Zugewinnausgleich
  • Versorgungsausgleich

BGH-Rechtsprechung: Unterhaltsrecht und Vorsorge

  • Anspruch auf Krankenvorsorge- und Altersvorsorgeunterhalt

Referenten

Ort

Nürnberg

Zeit

Mittwoch, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht und der BGH-Rechtsprechung aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Elternunterhalt + SGB und Unterhalt + Gang durch die FamRZ
FamR SozialR 26.05.2020 | Regensburg | Seiler + Schneider | 5 Stunden § 15 FAO | 05702

Seminarthemen

Der Elternunterhalt in der Praxis
  • Unterhaltsansprüche der Eltern gegen ihre Kinder
  • Angehörigenentlastungsgesetz 2020
Ein Gang durch die FamRZ 2019
  • Wichtige Entscheidungen für die Anwaltspraxis aufbereitet
  • Kindesunterhalt
    • Bedürftigkeit
    • Höhe
    • Leistungsfähigkeit
    • Verwirkung
  • Ehegattenunterhalt
    • Bei intakter Ehe
    • Trennungsunterhalt
    • Nachehelicher Unterhalt
    • Betreuungsunterhalt und die übrigen Unterhaltstatbestände
    • Begrenzung und Befristung
    • Verwirkung
  • Prozessuales zum Unterhalt

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis (1)
Aktuelles Praxisproblem

  • Patchwork und Unterhalt

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis (2)
Was der Familienrechtler vom SGB wissen muss

  • SGB und Unterhaltsberechnungen
  • Angehörigenentlastungsgesetz 2020
  • Wie lese ich ein Sozialhilfebescheid

Referenten

Ort

Regensburg
Sorat Insel-Hotel Regensburg | Müllerstraße 7 | 93059 Regensburg

Zeit

Dienstag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

220,– Euro | Mitglieder AV Regensburg + Straubing + Deggendorf
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Wenn Eltern (pflege-)bedürftig werden + Demenz
ErbR FamR SozialR 26.05.2020 | Stuttgart | Doering-Striening + Windeknecht | 5 Stunden § 15 FAO | 05703

Seminarthemen

Sozialrechtliche Basics

  • Wie man sich auf der sozialrechtlichen Landkarte orientiert
  • Leistungen für Pflegbedürftige
  • Sozialhilferegress

Pflege im Familienrecht und Erbrecht

  • Pflegevereinbarungen

Familienrecht und Erbrecht

  • Maßnahmen vorweggenommer Erbfolge und Sozialhilferegress
  • Was ist vom Elternunterhalt übrig geblieben?
  • Angehörigenentlastungsgesetz

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis
Demenz im familien- und erbrechtlichen Mandat

  • Demenz als Feind der Nachfolgeplanung
  • Demenz als Feind bei Trennung und Scheidung

Referenten

Ort

Stuttgart
Hotel Park Inn by Radisson | Hauptstätter Strasse 147 |70178 Stuttgart

Zeit

Dienstag, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Sorgfältige Beratung in familien- und erbrechtlichen Mandanten kommt heute ohne die genaue Kenntnis der Normen in den Spezialgesetzen und außerhalb des BGB nicht mehr aus. Unsere Fortbildung trägt der zunehmenden Komplexität bei der Beratung und Gestaltung im Familienrecht und Erbrecht rund um das Thema "Pflege", "Elternunterhalt" und "Sozialhilferegress" Rechnung und bietet Lösungen unter Berücksichtigung familien-, erb-, steuer- und sozialrechtliche Fragestellungen.
Wenn Eltern (pflege-)bedürftig werden
ErbR FamR SozialR 27.05.2020 | Marktoberdorf | Doering-Striening | 5 Stunden § 15 FAO | 05705

Seminarthemen

Sozialrechtliche Basics

  • Wie man sich auf der sozialrechtlichen Landkarte orientiert
  • Leistungen für Pflegbedürftige
  • Sozialhilferegress

Pflege im Familienrecht und Erbrecht

  • Pflegevereinbarungen

Familienrecht und Erbrecht

  • Maßnahmen vorweggenommer Erbfolge und Sozialhilferegress
  • Was ist vom Elternunterhalt übrig geblieben?
  • Angehörigenentlastungsgesetz

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis
Demenz im familien- und erbrechtlichen Mandat

  • Demenz als Feind der Nachfolgeplanung
  • Demenz als Feind bei Trennung und Scheidung

Referenten

Ort

Marktoberdorf
Das Weitblick | Schongauer Straße 48 | 87616 Marktoberdorf

Zeit

Mittwoch, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Sorgfältige Beratung in familien- und erbrechtlichen Mandanten kommt heute ohne die genaue Kenntnis der Normen in den Spezialgesetzen und außerhalb des BGB nicht mehr aus. Unsere Fortbildung trägt der zunehmenden Komplexität bei der Beratung und Gestaltung im Familienrecht und Erbrecht rund um das Thema "Pflege", "Elternunterhalt" und "Sozialhilferegress" Rechnung und bietet Lösungen unter Berücksichtigung familien-, erb-, steuer- und sozialrechtliche Fragestellungen.
Aktuelle Rechtsprechung zum Familienrecht + OLG vor Ort in der Region
FamR 27.05.2020 | Rottweil | Winter | 5 Stunden § 15 FAO | 05704

Seminarthemen

Aktuelle Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zum Familienrecht

  • Aktuelles

Aktuelle Rechtsprechung des OLG Stuttgart zum Familienrecht

  • Ausgewählte Probleme aus dem Familienverfahrensrecht
  • Eine Übersicht über die neuere Rechtsprechung des BGH und der Oberlandesgerichte“
  • Verfahrensrechtliche Besonderheiten bei den einzelnen Familiensachen
  • Verfahrenskostenhilfe
  • Verfahrenswerte
  • Problemkreise im Beschwerdeverfahren

Die europäischen Güterrechtsverordnungen
Eine systematische Übersicht über die anzuwendenden Rechtsvorschriften, Fallbeispiele und Praxishinweise

  • Internationale Zuständigkeit
  • Anzuwendendes Recht
  • Rechtswahlvereinbarungen und Eheverträge

Auswirkungen des Angehörigen-Entlastungsgesetzes auf den Elternunterhalt

  • Ein kurzer Überblick

Referenten

Ort

Rottweil-Aldingen
Hotel Aurelia | Hauptstraße 11-13 | 78554 Rottweil-Aldingen

Zeit

Mittwoch, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

220,– Euro | Mitglieder AV Rottweil + Hechingen + Schwarzwald-Baar
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Bewertungen bei Trennung, Scheidung und im Nachlass
ErbR FamR SteuerR 28.05.2020 | München | Boos + Scheer | 5 Stunden § 15 FAO | 05706

Seminarthemen

Unternehmensbewertungen im Familienrecht und Erbrecht
Bewertungen im Zugewinn und in Nachlassauseinandersetzungen

  • Rechtsprechung des BGH von 2008 bis 2019
  • Nachvollziehbarkeit von Gutachten
  • Verschiedene Beispielrechnungen, auch latente Steuern
  • Erläuterung der Knackpunkte der Bewertungsverfahren
  • Bewertungen Zugewinn + Nachlassauseinandersetzung
  • Problemfall niedriges Zinsniveau
  • Welches Verfahren liefert einen marktkonformen Wert ?
  • IDW S1 und Modifiziertes Ertragswertverfahren 

Ärzte, Freiberufler und Selbständige im Familienrecht und Erbrecht

  • Rechtsprechung des BGH von 2008 bis 2019
  • Zugewinnausgleich
  • Schenken und Erben von Praxen
  • Anforderungen an das Gutachten und den Gutachter
  • Das Modifizierte Ertragswertverfahren
  • Stellschrauben des Bewertungsverfahrens
  • Erstellung eines Vermögensstatus
  • Abgrenzungsbilanz zum Bewertungsstichtag

Latente Steuern im Familienrecht und Erbrecht

  • Rechtsprechung des BGH seit 1990 (Unternehmenswert)
  • Rechtsprechung des BGH seit 2011 (sonstige Wirtschaftsgüter)
  • Latente Steuern auf Immobilienvermögen
  • Welcher Stichtag hat welche Vorteile?

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis
Schätze erkennen, Ein Gang durch das Haus mit Sachverständiger

  • Bewertung von Vermögensgegenständen
  • Bewertung und Verwertung

Referenten

Ort

München

Zeit

Donnerstag, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht und Erbrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Praxisschnittstellen Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR 17.06.2020 | Passau | Poller | 5 Stunden § 15 FAO | 05709

SommerAkademie 2020 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

Aktuelles vom Familien- und Nachlassgericht für die Praxis

  • Aufbereitung anhand von täglichen Schnittstellen

Praxisschnittstelle 1

  • Internationale Fragen im Familienrecht und Erbrecht

Praxisschnittstelle 2

  • Verfahrensprobleme in Familien- und Erbsachen

Referenten

Ort

Passau
Centro Hotel Weisser Hase | Heiliggeistgasse 1 | 94032 Passau

Zeit

Mittwoch, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

230,– Euro | SommerAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht und Erbrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Immobilien im Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR 19.06.2020 | München | Krug+Waxenberger+Geiselmann+Wilsch+Starke | 10 Stunden § 15 FAO | 10629

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden kompakt an einem Tag

Modul 1 | Freitag, 08.30 – 11.00 Uhr | Krug | 2,5 Stunden § 15 FAO

Immobilien im Erbrecht

  • Die Verwaltung der Nachlassimmobilie in der Erbengemeinschaft
  • Auseinandersetzung einer Nachlassimmobilie:  Teilungsklage
  • Abschichtung
  • Ausgleichung und Anrechnung von Immobilienempfängen im Erb- und Pflichtteilsrecht
  • Das Niederstwertprinzip

Modul 2 | Freitag, 11.15 – 13.45 Uhr | Wilsch + Starke | 2,5 Stunden § 15 FAO

Grundbücher nach Trennung, Scheidung und im Todesfall

  • Berichtigung, Praxisfragen, Umgang mit Grundbuchamt

Praxisfragen zu Immobilien im Familienrecht und Erbrecht

  • Immobilienvermögen im europäischen Ausland

Modul 3 | Freitag, 14.15 – 16.45 Uhr | Dr. Waxenberger | 2,5 Stunden § 15 FAO

Immobilien bei Trennung und Scheidung
Mein Haus! Deine Schulden!
  • Streit um die Immobilie als Verfahren nach § 266 FamFG;
  • Immobilie als Vermögen bei der Verfahrenskostenhilfe;
  • Neues zu Rückforderungsansprüchen der Schwiegereltern und -kinder
  • Vergütungsansprüche bei alleiniger Nutzung einer im Miteigentum stehenden
  • Immobilie
  • Vermietung einer im Miteigentum stehenden Immobilie;
  • Wohnvorteil und Unterhalt
  • Nießbrauch und Zugewinn

Modul 4 | Freitag, 17.00 – 19.30 Uhr | Geiselmann | 2,5 Stunden § 15 FAO

Taktisches Vorgehen für Gläubiger und Beteiligte

  • Einflussmöglichkeiten, Strategien
  • Zugriff und Verwertung von Immobilien

Teilungsversteigerung im Familienrecht und Erbrecht

  • Verfahren bis zum Versteigerungstermin
  • Voraussetzungen der Anordnung/Beitritt
  • Großes u. kleines Antragsrecht
  • Verfahrenshindernisse
  • Vereinbarungen unter Ehegatten (z.B. § 1365 BGB)
  • Einstellungsmöglichkeiten (§§ 180 ZVG, 765a ZPO)
  • Versteigerungstermin
  • Verfahrensablauf, Versteigerungstermin
  • Gestaltungsspielräume im Verfahren
  • Berechnung des geringsten Gebots mit Ausgleichsbetrag
  • Ausgebotsarten
  • Gebote und Sicherheitsleistung
  • Bietverhalten
  • Ausschalten des „Gegners“ durch „erhöhte“ Sicherheitsleistung
  • Einstellungsmöglichkeiten des Schuldners
  • Gegenstrategien des Gläubigers
  • Anmeldung+Einhaltung von Fristen: Vermeidung von Regress
  • Rechtsstellung von Mietern/Pächtern
  • Zuschlagsentscheidung, Reichweite
  • Aussetzung des Zuschlags als Mittel der Positionsverbesserung
  • Zuschlagsversagung durch Einstellungsbewilligung
  • Zuschlag und Zuschlagsformen
  • Erlösverteilung
  • Einigungsvoraussetzung
  • Erlöschende Rechte in Abt. II des Grundbuchs

Praxiserprobte Anleitungen, Beispiele nebst Teilungsplan

Referenten

Ort

München
Hotel NH Collection München Bavaria | Arnulfstraße 2 | 80335 München

Zeit

Freitag, 19.06.2020 | 08.30 – 19.30 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
299,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
399,– Euro | TN die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
430,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

7,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
250,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
320,– Euro | TN die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
340,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
190,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
275,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
280,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

2,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
155,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht und Erbrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
9. Familienrechtstag am Bodensee
FamR 19.06.2020 | Kressbronn | u.a. Dose + Wanner-Siebinger | 10 Stunden § 15 FAO | 10630

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden kompakt an einem Tag

Modul 1 | Freitag, 08.30 – 13.45 Uhr | Dose | 5,0 Stunden § 15 FAO

Neues und Aktuelles aus der BGH Rechtsprechung „aus erster Hand“ des BGH-Senatsvorsitzenden

  • Unterhalt
  • Zugewinnausgleich
  • Versorgungsausgleich

BGH-Rechtsprechung: Unterhaltsrecht und Vorsorge

  • Anspruch auf Krankenvorsorge- und Altersvorsorgeunterhalt

Modul 2 | Freitag, 14.45 – 17.15 Uhr | Wanner-Siebinger| 2,5 Stunden § 15 FAO

Aktuelle Rechtsprechung des 16. Senats des OLG Stuttgart („Oberschwaben-Senat“) „aus erster Hand“ eines Sentagsmitglieds

  • Ausgewählte Schwerpunkte
  • Interessantes und Wichtiges für die Praxis

Ausgewählte Problemkreise

  • Unterhaltsrecht
    • Herabsetzung
    • Zeitliche Begrenzung des Ehegattenunterhalts
    • Auskunft
    • Wechselmodell
    • Nutzungsentschädigung
  • Verfahrenskostenhilfe (insbesondere in der Beschwerdeinstanz)
  • Verfahrenswerte
  • Aktuelles und Interessantes bis zum Seminartag

Modul 3 | Freitag, 17.30 – 20.00 Uhr | Prof. Dr. Lorenz | 2,5 Stunden § 15 FAO

Grenzüberschreitendes Familienrecht im Vierländer-Eck

  • IPR endlich verständlich

Referenten

Ort

Kressbronn am Bodensee
Hotel Resort Sonnenhof | Sonnenhof 8 | 88079 Kressbronn am Bodensee

Zeit

Freitag, 19.06.2020 | 08.30 – 20.00 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
390,– Euro | Mitglieder AV Ravensburg+Lindau+Memmingen+Kempten+Kaufbeuren
430,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittags-Business-Menü auf der Sonnenterasse 

7,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
320,– Euro | Mitglieder AV Ravensburg+Lindau+Memmingen+Kempten+Kaufbeuren
340,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittags-Business-Menü auf der Sonnenterasse 

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
265,– Euro | Mitglieder AV Ravensburg+Lindau+Memmingen+Kempten+Kaufbeuren
280,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittags-Business-Menü auf der Sonnenterasse 

2,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
155,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Rahmenprogramm
Mittags-Business-Menü am Freitag, Umtrunk am Abend auf der Sonnenterasse

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Mittagessen am Freitag, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Losgelöst von der Hektik des Büroalltags werden in herrlicher Umgebung des Bodensees aktuelle Brennpunkte der familienrechtlichen Praxis behandelt. Ein Vorteil sind zum einen die BGH-Rechtsprechung vorgetragen "aus erster Hand" des BGH-Senatsvorsitzenden Hans-Joachim Dose und zum anderen die Richterin des örtlich zuständen Familiensenats des OLG Stuttgart ("Oberschwaben-Senat").
Kosten, Gebühren und Vergütung im Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR 24.06.2020 | Offenburg | Schneider | 5 Stunden § 15 FAO | 05710

Seminarthemen

Kosten, Gebühren und Vergütung im Familienrecht und Erbrecht

  • Aktuelle Praxisprobleme
  • Gebührenoptimierung
  • Aktuelle Rechtsprechung

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis (1)
Vergütungsvereinbarungen

  • Honoraroptimierung und -maximierung

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis (2)
Fälle und Lösungen zum RVG

  • Tipps für die Praxis

Referenten

Ort

Offenburg
Hotel Mercure an der Messe | Schutterwälder Strasse 1a | 77656 Offenburg

Zeit

Mittwoch, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

220,– Euro | Mitglieder AV Offenburg
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Das Seminar bietet einen umfassenden Überblick über die Abrechnung in Familien- und Erbsachen. Anhand praktischer Beispielsfälle werden alltägliche und besondere Abrechnungsbereiche vorgestellt und Tipps zur vollen Ausschöpfung des Gebührenpotenzials gegeben. Ausführlich dargestellt wird ebenso die zutreffende Berechnung der Verfahrenswerte. Ein Muss für alle, die keine Gebühren verschenken wollen!
23. Tagung im Kloster Weltenburg
ErbR FamR SteuerR 26.06.2020-27.06.2020 | Kelheim | Reetz + Waxenberger | 10 Stunden § 15 FAO | 10632

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden intensiv an zwei Tagen

Modul 1 | Freitag, 12.30 – 18.00 Uhr | Dr. Waxenberger | 5,0 Stunden § 15 FAO

Familienrecht – Erbrecht – Steuerrecht

  • Welche steuerrechtlichen Auswirkungen haben Zuwendungen von (künftigen) Ehegatten untereinander?
  • Welche Gestaltungen sind bei Zuwendungen zu empfehlen?
  • Wie werden Überlassungsverträge zwischen Eltern/Kind für den Konfliktfall Scheidung idealerweise gestaltet ?
  • Aus Sicht des Ehepartners: Bei welcher Überlassungsgestaltung ist Vorsicht geboten bei Investitionen?
  • Welche steuerrechtlichen Risiken bestehen bei Einzahlungen auf Gemeinschaftskonten?
  • Wie lassen sich diese vermeiden?

Immobilienrecht – Familienrecht – Erbrecht – Steuerrecht

  • Zuwendungen von Dritten
  • Schenkungen von Dritten
  • Steuerrechtlich vorteilhafte Gestaltungen
  • Pflichtteil und Grundbesitz
  • Unterhalt und Grundbesitz

Stichtage sinnvoll nutzen

  • (Unentgeltliche) Zuwendungen und Erbschaften im Familien- und Erbrecht
  • Rückforderungsrechte und Stichtage, Bedeutung der Stichtage

Modul 2 | Samstag, 09.00 – 14.30 Uhr | Dr. Reetz | 5,0 Stunden § 15 FAO

Optionen der Vertragsgestaltung unter Angehörigen
Stolperfalle Gestaltung – (Steuerliche) Untiefen schon bei der Gestaltung erkennen

  • Eheverträge, Getrenntlebens- und Scheidungsvereinbarungen
  • Verschiedene Ehekonstellationen: Doppelverdiener, Differenzehen, Unternehmerehen, verschuldeter Ehegatte
  • Wiederverheiratung
  • Nichteheliche Lebensgemeinschaften
  • Erb- und Pflichtteilsrecht unter Ehegatten
  • Erbverträge, Testamente und Strategien zur Pflichtteilsreduzierung
  • Geschiedenentestament
  • Patchworktestament
  • Lebensversicherungen, Bezugsberechtigung

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis (1)
Zu Risiken und Nebenwirkungen …

  • Wechselwirkungen erkennen und nutzen
  • Eheverträge und Testamente richtig gestalten
  • Ehebedingte Zuwendungen-Pflichtteil-Vorsorgevollmacht

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis (2)
Vorsorge unter Angehörigen

  • Betreuungsrechtliche Vorsorge im Familienkreis
  • Vorsorgevollmachten, Betreuungsvollmachten
  • Vorsorgevollmachten und Unternehmer
  • Vereinbarungen von Versorgungsleistungen

Referenten

Ort

Kelheim | Kloster Weltenburg
Kloster Weltenburg Abtei St. Georg | Asamstraße 32 | 93309 Kelheim

Zeit

Freitag, 26.06.2020 | 12.30 – 18.00 Uhr
Samstag, 27.06.2020 | 09.00 – 14.30 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
299,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
399,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
430,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

7,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
250,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
320,– Euro | TN die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
340,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
190,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
275,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
280,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

2,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
155,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Mittagessen am Samstag, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Die Gestaltung von vorsorgenden Eheverträgen, Scheidungs- und Getrenntlebensvereinbarungen, Testamenten und Erbverträgen gehört zu den attraktiven und vor allem anspruchsvollen Betätigungsfeldern für Anwälte im Familienrecht und Erbrecht. Die Vertragsgestaltung unter Angehörigen ist mit die "Königsdisziplin". Zugrunde liegen zumeist komplexe persönliche, wirtschaftliche und rechtliche Fragen, die regelmäßig die Zusammenhänge des 4. Buchs des BGB überschreiten. Hierzu gehören vor allem erbrechtliche, vermögensrechtliche und steuerrechtliche Fragestellungen, die vor allem über das Güterrecht hinausgehen.
BGH-Rechtsprechung und Gutdeutsch-Berechnungen
FamR 26.06.2020 | Stuttgart | Dose + Zendek | 5 Stunden § 15 FAO | 05711

Seminarthemen

Aktuelle Rechtsprechung des BGH „aus erster Hand“ des Senatsvorsitzenden

  • Unterhalt
  • Zugewinn
  • Versorgungsausgleich

Aktuelles bis zum Seminartag

  • Wichtiges und Interessantes für die Anwaltspraxis

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis 
Gutdeutsch-Berechnungen 

  • Berechnungen endlich verständlich
  • Tipps und Tricks von einer versierten Anwenderin

Referenten

Ort

Stuttgart

Zeit

Freitag, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Steuerfallen im Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR SteuerR 01.07.2020 | Mannheim | Schumacher | 5 Stunden § 15 FAO | 05712

SommerAkademie 2020 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

Steuerfragen und Steuerfallen im Familienrecht und Erbrecht
Allgemeines für die Praxis

  • Einkunftsarten, Lesen eines Steuerbescheides
  • Veranlagung und Tarifvorschriften
  • Steuerklassenwahl, Gehaltsabrechnung, Einkunftsermittlung
  • Steuerliche Sonderausgaben
  • Außergewöhnliche Belastungen gem. § 33, 33a, 33b EStG
  • Aufteilung der Steuerschuld (§§ 268 ff. AO)

Umgang mit „Schwarzgeld“

  • Ausnutzung von Freibeträgen und Steuersätzen
  • Einkommen und Einkommensmanipulationen bei Selbstständigen
  • Möglichkeiten zur Einkommensminderung bei Selbstständigen
  • „Reduktion“ betrieblichen Vermögens?
  • Vermögensauseinandersetzung und Pflichtteil

Sonderfragen für die Beratungs- und Gestaltungspraxis

  • Nießbrauch, Vor- und Nacherbschaft, Zugewinnausleichsanspruch
  • Aufhebung oder Änderung von Erbschaftsteuerbescheiden
  • Steuerpflicht, Erwerb von Todes wegen
  • Schenkungen, Wertermittlung, Befreiungen und Berechnungen

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis
Steuerlicher Notfallkasten

  • Wissen für die Praxis

Referenten

Ort

Mannheim

Zeit

Mittwoch, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

230,– Euro | SommerAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Nicht nur in der juristischen Ausbildung kommt das Steuerrecht in der Regel zu kurz. In der Berufspraxis ist es jedoch unerlässlich, die Grundzüge für die Mandatsbearbeitung sicher zu beherrschen und Zusammenhänge zu erkennen. Unsere Seminar zeigt u.a. anhand von überschaubarer Beispielsfälle systematisch und zugleich praxisnah in welchen zivilrechtlichen Situationen "Steuerfallen" drohen.
Steuerfallen im Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR SteuerR 02.07.2020 | Würzburg | Schumacher | 5 Stunden § 15 FAO | 05713

Seminarthemen

Steuerfragen und Steuerfallen im Familienrecht und Erbrecht
Allgemeines für die Praxis

  • Einkunftsarten, Lesen eines Steuerbescheides
  • Veranlagung und Tarifvorschriften
  • Steuerklassenwahl, Gehaltsabrechnung, Einkunftsermittlung
  • Steuerliche Sonderausgaben
  • Außergewöhnliche Belastungen gem. § 33, 33a, 33b EStG
  • Aufteilung der Steuerschuld (§§ 268 ff. AO)

Umgang mit „Schwarzgeld“

  • Ausnutzung von Freibeträgen und Steuersätzen
  • Einkommen und Einkommensmanipulationen bei Selbstständigen
  • Möglichkeiten zur Einkommensminderung bei Selbstständigen
  • „Reduktion“ betrieblichen Vermögens?
  • Vermögensauseinandersetzung und Pflichtteil

Sonderfragen für die Beratungs- und Gestaltungspraxis

  • Nießbrauch, Vor- und Nacherbschaft, Zugewinnausleichsanspruch
  • Aufhebung oder Änderung von Erbschaftsteuerbescheiden
  • Steuerpflicht, Erwerb von Todes wegen
  • Schenkungen, Wertermittlung, Befreiungen und Berechnungen

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis
Steuerlicher Notfallkasten

  • Wissen für die Praxis

Referenten

Ort

Würzburg
Hotel Maritim | Pleichertorstraße 5 | 97070 Würzburg

Zeit

Donnerstag, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

220,– Euro | Mitglieder AV Würzburg
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Nicht nur in der juristischen Ausbildung kommt das Steuerrecht in der Regel zu kurz. In der Berufspraxis ist es jedoch unerlässlich, die Grundzüge für die Mandatsbearbeitung sicher zu beherrschen und Zusammenhänge zu erkennen. Unsere Seminar zeigt u.a. anhand von überschaubarer Beispielsfälle systematisch und zugleich praxisnah in welchen zivilrechtlichen Situationen "Steuerfallen" drohen.
Verfahren in Familiensachen + Der Gang nach Karlsruhe (BGH, BVerfG)
FamR 03.07.2020 | München | Münzenberg + Siebert + Michl | 5 Stunden § 15 FAO | 05714

Seminarthemen

Erfolgreich vor den Familiengerichten und Familiensenaten
Praxisfälle, Tipps und Haftungsfallen im Verfahrensrecht

  • Vorläufiger Rechtsschutz, Einstweilige Anordnung
  • Zwischenfeststellungsanträge (BGH FamRZ 2019, 818; FamRZ 2019, 953)
  • „Manipulation“ von Stichtagen (BGH FamRZ 2018, 331)
  • Die Tücke mit der Abänderung
  • Präklusion (BGH FamRZ 2018, 914)
  • VKH und VKV
  • § 266 FamFG
  • Verfahrenswerte
  • Das Unterhaltsverfahren

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis (1)
Achtung: Geänderte Rechtsprechung!

  • Achtung geänderte Rechtsprechung: Vollstreckungsabwehrantrag
  • Achtung geänderte Rechtsprechung: Wohnvorteil

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis (2)
Der Gang nach Karlsruhe

  • Verfahren vor dem Bundesgerichtshof
  • Verfahren vor dem Bundesverfassungsgericht, Verfassungsbeschwerde richtig gestalten und einlegen

Referenten

Ort

München
Hotel NH Collection München Bavaria | Arnulfstraße 2 | 80335 München

Zeit

Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Zugewinn + Vermögenszuordnungen + Bewertungen im Zugewinn + Latente Steuern
FamR SteuerR 08.07.2020 | Ulm | Münzenberg + Boos | 5 Stunden § 15 FAO | 05723

SommerAkademie 2020 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

Vermögenszuordnungen im Zugewinn

  • Omas Häußchen und Immobilien bei Trennung und Scheidung
  • Neues von den „lieben“ Schwiegereltern
  • Gesamtschuldnerausgleich (materiell und prozessual)
  • Nießbrauch, Wohnrecht, Berechnung Zugewinn
  • Schulden und Schenkungen

Wichtiges und Interessantes vom Familiengericht

  • Anwaltsbezogene Hinweise
  • NEU 2020: Elternunterhalt, Angehörigen-Entlastungsgesetz, Freigrenzen
  • NEU: Das neue Baukindergeld – Auswirkungen auf die familienrechtliche Praxis
  • NEU: SüdL 2020 und DT 2020 – Auswirkungen auf die familienrechtliche Praxis

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis 
Bewertungen bei Trennung und Scheidung im Zugewinnausgleich

  • Knackpunkte bei verschiedenen Bewertungsverfahren (Unternehmerlohn, Kapitalisierungszinssatz, Ergebniszeitraum)
  • Ausführliche Darstellung des modifizierten Ertragswertverfahrens
  • Latente Steuer

Referenten

Ort

Ulm

Zeit

Mittwoch, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

230,– Euro | SommerAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Kinder bei Trennung und Scheidung + Wechselmodell
FamR 17.07.2020 | Karlsruhe | Sachenbacher | 5 Stunden § 15 FAO | 05717

SommerAkademie 2020 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

Das Wechselmodell in der Praxis 

  • Wechselmodell und andere Betreuungsmodelle aus umgangsrechtlicher Sicht
  • Wechselmodell und andere Betreuungsmodelle aus sorgerechtlicher Sicht

Das Kind bei Trennung und Scheidung

  • Tipps für Kindschaftsverfahren seitens einer Familienrichterin
  • Gesetzliche Grundlagen richtig anwenden
  • Verfahrensrechtliche Schwerpunkte in Kindschaftssachen
  • Materiellrechtliche Schwerpunkte in Kindschaftssachen
  • Unterstützung des Beschleunigungsgebots, Anwaltliche Seite
  • Gestaltungsmöglichkeiten von Anträgen
  • Anwaltssituation im Konflikt
  • Spagat zwischen Interessenvertretung und Kindeswohl
  • Vorgaben des BVerfG für Sorge und Umgang wegen Art. 6 GG

Referenten

Ort

Karlsruhe-Ettlingen
Hotel Erbprinz | Rheinstraße 1 | 76275 Karlsruhe-Ettlingen

Zeit

Freitag, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

230,– Euro | SommerAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Der BGH hat sich 2017 intensiv mit dem Wechselmodell beschäftigt (XII ZB 565/15, XII ZB 601/15). In der Februar-Entscheidung kommt der BGH in Abweichung zur fast durchgängigen OLG-Rechtsprechung und der Empfehlung des Deutschen Familiengerichtstags dazu, dass über eine gerichtliche Umgangsregelung, die vorsieht, dass das Kind sich eine Woche beim einen und die andere Woche beim anderen Elternteil aufhält, das Wechselmodell auch gegen den Willen eines Elternteils angeordnet werden kann, wenn beide Elternteile im Prinzip kommunikations- und kooperationsfähig sind; auch im Wege der einstweiligen Anordnung (gegen die kein Rechtsmittel möglich ist!).
36. Sommerlehrgang in Lech am Arlberg
ErbR FamR 01.10.2020-03.10.2020 | Lech am Arlberg | Prof. Dr. Kroiß | 10 Stunden § 15 FAO |

Sommerlehrgang

Schnittstellen und Know-How im Familien- und Erbrecht

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbar
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 bzw. 15 Zeitstunden intensiv an drei Tagen „verlängertes Wochenende über Nationalfeiertag“

Modul 1 | Donnerstag, 17.00 – 19.00 Uhr | Prof. Dr. Kroiß | 2,0 Stunden § 15 FAO

Immobilie bei Trennung, Scheidung und im Nachlass

Modul 2 | Freitag 09.00 – 11.00 Uhr | Prof. Dr. Kroiß | 2,0 Stunden § 15 FAO

Ehegatten bei Trennung, Scheidung und im Todesfall / Betreute Ehegatten, Erben und Erblasser

Modul 3 | Freitag 17.30 – 19.30 Uhr | Prof. Dr. Kroiß | 2,0 Stunden § 15 FAO

§ 1371: EuErbVO und EuGüterVO

Modul 4 | Samstag, 09.00 – 13.15 Uhr | Prof. Dr. Kroiß | 4,0 Stunden § 15 FAO

Besondere Verfahrenssituationen, FamFG vs ZPO, Auslegung und Anfechtung von Eheverträgen und Letztwilligen Verfügungen anhand von Beispielen

Neues Konzept GJIAnwaltsPraxis | 5,0 Stunden § 15 FAO

Durch unsere GJIAnwaltsPraxis(die wir Ihnen kostenlos anbieten) erhalten Sie in lockerer Atmosphäre wichtige Informationen von Fachanwälten. Denn Erfolg hängt nicht allein von Wissen und Können ab. Eine gelungene Vernetzung in den relevanten Themen gewinnt mehr und mehr an Bedeutung. Die GJIAnwaltsPraxis ist einFortbildungsnetzwerk von Kollegen für Kollegen. Wir wollen auf hohem Niveau und mit einem praktischen Ansatz aktuelle Themen und Probleme auf dem Gebiet des Familien- und Erbrechts und an deren Schnittstellen besprechen und mit allen verschiedenen Beteiligten/Experten konkrete Lösungen herausarbeiten werden. Die GJIAnwaltsPraxis solle ein Plattform schaffen, um sich auszutauschen und für die Herausforderungen der täglichen Beratungs- und Gestaltungspraxis zu vernetzen.

GJIAnwaltsPraxis
„Wichtiges arbeitsrechtliche Entscheidungen für das Familien- und Erbrecht“ (RAin Dr. Niloufar Hoevels)
2,5 Zeitstunden nach § 15 FAO

GJIAnwaltsPraxis
„Umgang mit schwierigen Mandanten im Familien- und Erbrecht“ (RA Alexander Ganz)
2,5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Referenten

Ort

Lech am Arlberg (Österreich)
Hotel Sonnenburg | Oberlech 55 | 6764 Lech

Zeit

Donnerstag, 01.10.2020 | 17.00 – 19.00 Uhr (mit AnwaltsPraxisAbendvortrag)
Freitag, 02.10.2020 | 09.00 – 11.00 Uhr (danach Rahmenprogramm)
Freitag, 02.10.220 | 17.30 – 19.30 Uhr (danach Rahmenprogramm)
Samstag, 03.10.2020 | 09.00 – 13.15 Uhr (danach Rahmenprogramm)
10 Zeitstunden nach § 15 FAO
inkl. AnwaltsPraxis = 15 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 bzw. 15 Zeitstunden – Komplettpreis
490,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. AnwaltsPraxisVorträge, Rahmenprogramm, Programm für Begleitpersonen

Übernachtungspreise im Hotel „Stichwort: GJI“
115,– Euro | Doppelzimmer pro Person/Nacht
160,– Euro | Einzelzimmer pro Person/Nacht
inkl. Alpen-Frühstücksbuffet, 6-Gang Abendessen, 1000qm Pool/Sauna/Fitnesslandschaft 

Rahmenprogramm
Donnerstag: Sektempfang, AnwaltsPraxisAbendvortrag
Freitag: Wanderungen, Stadtbesuch, Käseverkostung, AnwaltsPraxisVortrag
Samstag: Rahmenprogramm

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsempfang, Kaffeepausen, Rahmenprogramm, AnwaltsWissenVorträge, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.