Schnittstellen

Die täglichen Mandate, Beratungen und Gestaltungen sind oft eng miteinander verbunden und können daher häufig nur in der Zusammenschau praxisgerecht bearbeitet werden.

Unsere Referenten sind u.a. VRiBGH Dr. Pamp, Prof. Dr. Lorenz, Notar Dr. Franck, Notar Dr. Wachter, Notar Prof. Dr. Dr. Grziwotz, Notar Dr. Gibhardt, VRiLG a.D. Krug, Sachverständiger Boos, Sachverständiger Hönig und Rechtspfleger Geiselmann.

Angesichts der existenziellen Bedeutung fuır den Mandaten sind oft fundierte Kenntnisse im Steuerrecht, Sozialrecht und Gesellschaftsrecht wichtig. Unsere Seminare informieren umfassend in materiell-rechtlichen und prozessualen Fragen. Dazu gehören insbesondere Patchworkfamilien im FamR+ErbR, Unternehmer im FamR+ErbR, Immobilienvermögen im FamR+ErbR, „Schwarzgeld im FamR+ErbR“ und Sozialhilferegresse.

Praxishilfen geben zahlreiche Fälle und Lösungen, Musterformulare, Checklisten, Tipps und Strategien. Alle unsere Seminare konzipieren und empfehlen wir für § 15 FAO. Sie stehen aber selbstverständlich auch Nicht-Fachanwälten offen.

2. Tagung am Starnberger See zum Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR SteuerR 22.04.2020 | Starnberg | Wachter + Waxenberger + Fischl | 7,5 Stunden § 15 FAO | 07153

Seminarthemen

Immobilien bei Trennung, Scheidung und im Nachlass

  • Aktuelles
  • Bewertungsfragen

Vermögen unter Angehörigen – Geglückte und weniger geglückte Fälle aus der Gestaltungspraxis 

  • Gestaltung und Beratung im familien- und erbrechtlichen Mandat
  • Nießbrauch bei Trennung, Scheidung und im Todesfall
  • Immobilien und Ferienimmobilien bei Trennung, Scheidung und im Todesfall
  • Kunst in der Familie, Kunst im Nachlass
Steueroptimierung und Steuerbefreiung bei Trennung, Scheidung und im Todesfall
  • Steuerrecht im familien- und erbrechtlichen Mandat
  • Gesellschaftsrecht familien- und erbrechtlichen Mandat
  • Fallstricke bei der Steuerbefreiung des Familienwohnheims

Aktuelles zu Ehegatten im Familien-, Güter-, Erb- und Steuerrecht

  • Neues zur Güterstandschaukel
  • Internationale Fälle, Glück und Unglück mit § 1371 BGB
  • Verunglückte Ehegattenschenkungen
  • Ehegattenerbrecht bei Trennung und Scheidung, Fluch oder Segen

Referenten

Ort

Starnberg
La Villa am Starnberger See | Ferdinand-von-Miller-Straße 39-41 | 82343 Pöcking

Zeit

Mittwoch, 10.30 – 19.30 Uhr
7,5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

7,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
240,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
299,– Euro | TN die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
320,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittagessen direkt am See

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Viele Menschen haben ein Leben lang Geld zurückgelegt. Der Rat von Banken und Anlageberatern, was damit zu tun ist, hat in den vergangenen Jahrzehnten viele Wandlungen erfahren. Seit der Finanzkrise 2008 haben sich grundsätzliche Änderungen in der Geldanlage ergeben. Das Seminar erläutert, welche Geldanlageformen es gibt und deren jeweilige Vor- und Nachteile. Im Scheidungs- oder im anderweitigen Bedarfsfall werden auch Beendigungsmöglichkeiten in den Fokus genommen.
Vermögen, Nießbrauch, Zuwendungen und Bewertungen bei Trennung und Scheidung
FamR SteuerR 23.04.2020 | Stuttgart | Weber-Monecke+Kuckenburg+Mehrle | 5 Stunden § 15 FAO | 05692

Seminarthemen

Güterrecht, u.a.

  • Haushaltsgegenstände im Alleineigentum
  • Gemischte Schenkung und Zuwendung
  • Unentgeltliche Zuwendungen unter Ehegatten
  • Gesamtschuld iRd Zugewinnausgleichs
  • Illoyale Vermögensminderung
  • Ungewöhnlich lange Trennungszeit ist keine unbillige Härte
  • Lottogewinn im Zugewinnausgleich
  • Nichterfüllung der Auskunftspflicht nach § 1379 Abs. 2
  • Vorzeitiger Ausgleich des Zugewinns
  • Bewertung von Vermögen, das mit einem Nießbrauch belastet ist
  • Zulässigkeit eines Teilantrags iRd Zugewinnausgleichs

Sonstiges Vermögensrecht, u.a.

  • Ausgleichsansprüche nach Beendigung einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft
  • Ausgleichsansprüche aus Ehegatteninnengesellschaft
  • Ausgleichsanprüche bei Zweikontenmodell
  • Gesamtschuldnerausgleich

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis (1)
Zugewinn, Steuern, Nießbrauch

  • Aktuelles und Wissenswertes

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis (2)
Bewertung freiberuflicher Praxen und inhabergeführter Unternehmen im Zugewinn

  • Bewertungskalküle und Bewertungskriterien des BGH
  • (modifizierte) Ertragswertmethode
  • Bedeutung und Berechnung der latenten Steuer

Referenten

Ort

Stuttgart
Hotel Park Inn by Radisson | Hauptstätter Strasse 147 |70178 Stuttgart

Zeit

Donnerstag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Optionen der Vertragsgestaltung unter Angehörigen für den Fall der Trennung, Scheidung und des Todes
ErbR FamR SteuerR 24.04.2020 | Würzburg | Reetz | 5 Stunden § 15 FAO | 05686

Seminarthemen

Stolperfalle Gestaltung
(Steuerliche) Untiefen schon bei der Gestaltung erkennen

  • Eheverträge, Getrenntlebens- und Scheidungsvereinbarungen
  • Verschiedene Ehekonstellationen: Doppelverdiener, Differenzehen, Unternehmerehen, verschuldeter Ehegatte
  • Wiederverheiratung
  • Nichteheliche Lebensgemeinschaften
  • Vorsorge von Todes wegen
  • Erb- und Pflichtteilsrecht unter Ehegatten
  • Erbverträge, Testamente und Strategien zur Pflichtteilsreduzierung
  • Geschiedenentestament
  • Patchworktestament
  • Lebensversicherungen, Bezugsberechtigung
  • Betreuungsrechtliche Vorsorge im Familienkreis
  • Vorsorgevollmachten, Betreuungsvollmachten
  • Vorsorgevollmachten und Unternehmer
  • Grundstücksübertragungen: Trennung, Scheidung
  • Grundstücksübertragungen: Vorweggenommene Erbfolge, Nießbrauch, Rückforderung
  • Vereinbarungen von Versorgungsleistungen

Referenten

Ort

Würzburg
Tagungszentrum Juliusspital | Juliuspromenade 19 | 97070 Würzburg

Zeit

Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

220,– Euro | Mitglieder AV Würzburg
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Die Gestaltung von vorsorgenden Eheverträgen, Scheidungs- und Getrenntlebensvereinbarungen sowie Verfügungen von Todeswegen gehört zu den attraktiven und vor allem anspruchsvollen Betätigungsfeldern für Anwälte im Familienrecht und Erbrecht. Zugrunde liegen zumeist komplexe persönliche, wirtschaftliche und rechtliche Fragen, die regelmäßig die Zusammenhänge innerhalb des BGB überschreiten. Hierzu gehören vor allem familien- und erbrechtliche, vermögensrechtliche und steuerrechtliche Fragestellungen, die ineinander verwoben sind.
Nichts verschenken: Abrechnungen und Gebührenoptimierung in Familiensachen für Rechtsanwälte und Mitarbeiter + Tipps und Taktik
FamR GebührenR 28.04.2020 | Deggendorf | Jungbauer | 5 Stunden § 15 FAO | 05694

Seminarthemen

  • Berechnung der Verfahrenswerte
  • Bewertung der Ehesache – Ansatz von Vermögen und Einkommen
  • SGB II-Ansprüche – Auswirkungen auf die Wertfestsetzung
  • Unterhaltsverzicht – Unterhaltsabfindung
  • Kindschaftssachen – Erhöhung des Wertes in welchen Fällen?
  • Antrag und Widerantrag bei Zugewinnausgleich
  • Einstweilige Anordnungen – voller Wert in welchen Fällen
  • Isolierte Verfahren / Verbundverfahren
  • Höhe der Geschäftsgebühr in Familiensachen
  • Termingebühr für Erledigungsbesprechungen
  • Einigungsgebühr aus Wert VA – wann?
  • Abrechnung der notariell beurkundeten Scheidungsvereinbarung
  • Abrechnung der gerichtlich protokollierten Scheidungsvereinbarung
  • Vergleich auch über anderweitig anhängige Ansprüche
  • Erstreckung der Beiordnung bei Protokollierung
  • Einbeziehung in den Verbund / Abtrennung aus dem Verbund
  • Anwendung des § 21 Abs. 3 RVG
  • Beratungshilfe – Abrechnung mit der Staatskasse
  • Rechtsprechung
  • Gebührenvereinbarung nach § 34 RVG
  • Abrechnung bei fehlender Gebührenvereinbarung
  • Abgrenzung zur Geschäftsgebühr
  • Abrechnung bei rechtsschutzversicherten Mandanten
  • Unter welchen Voraussetzungen welche Gebühren abrechnen?
  • Ausschöpfung Gebührenrahmen der Geschäftsgebühr bis 2,5?
  • Ermessensausübung durch RA/RAin
  • Argumente für die Höhe der Geschäftsgebühr bis 1,3
  • Argumente für die Höhe der Geschäftsgebühr ab 1,3
  • Anrechnung der Geschäftsgebühr bei unterschiedlichen Werten
  • Einigungsgebühr für gerichtliche Verfahren
  • Versorgungsausgleich – Ausschluss
  • Erörterung – Terminsgebühr im schriftlichen Verfahren!

 Checklisten und Arbeitshilfen

  • Viele Beispielrechnungen

Referenten

Ort

Deggendorf
Hotel Burgwirt | Deggendorfer Strasse 7 | 94469 Deggendorf

Zeit

Dienstag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

220,– Euro | Mitglieder AV Deggendorf + Straubing
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Die Referentin behandelt im Seminar wichtige Abrechnungsfragen in Familiensachen. Dabei geht sie sowohl auf die Berechnung des Verfahrenswertes als auch die Abrechnung der einzelnen Verfahrensarten wie dem Verbund, den einstweiligen Anordnungen und isolierten Verfahren ein. Das sehr strittige Thema, welche Angelegenheiten bei außergerichtlicher Tätigkeit gesondert und welche nur aus addiertem Wert abgerechnet werden können und die hierzu ergangene Rechtsprechung wird ebenso behandelt, wie wichtige Fragen der Wertberechnung. Erhöhung des Wer- tes bei Konkretisierung des Antrags bezüglich fälliger Unterhaltsbeträge, Ansatz des Werts für den Versorgungsausgleich bei nicht auszugleichenden Anrechten mit und ohne Ehezeitanteil, Abrechnung Scheidungsfolgenvereinbarung mit und ohne VKH und auch Themen wie die Terminsgebühr und Einigungsgebühr sind nur einige Beispiele des sehr lebendigen und mit vielen Praxis-Abrechnungsbeispielen unterlegten Vortrags.
Europäisches Familienrecht und Erbrecht: Das muss man wissen
ErbR FamR 29.04.2020 | München | Lorenz | 5 Stunden § 15 FAO | 05696

Seminarthemen

Europäisches Familienrecht und Erbrecht: Das muss man wissen!
Kompakt, verständlich, kurzweilig: Überblick von Prof. Dr. Lorenz
§ 1371 BGB, EUGüterVO, EUErbVO

  • Bearbeitung grenzüberschreitender Mandate
  • IPR auf einen Blick 
  • Internationale Trennungen und Scheidungen 
  • Internationale Erbfälle 
  • Graphische Darstellungen und Prüfungsschemata 
  • Internationale Zuständigkeiten, Anwendbares Recht  
  • Ausgewählte Länderberichte 
  • Rechtswahl und Gestaltungen 
  • Einzelfragen im Grenzbereich FamR und ErbR 
  • Anerkennung und Vollstreckung 
  • Anpassung von Eheverträgen 
  • Anpassung von Testamenten 
  • Fallstricke und Fehler im IPR-Mandat 
  • Europäische Verordnungen auf einen Blick

Referenten

Ort

München
NH Hotel Collection Bavaria | Arnulfstraße 2 | 80335 München

Zeit

Mittwoch, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Am 29.1.2019 ist die Europäische Güterrechts-Verordnung in Kraft getreten. Zusammen mit der Europäischen Ehescheidungs-Verordnung besteht damit eine weitestgehende Vereinheitlichung des Internationalen Familienrechts nicht nur in Bezug auf Fälle innerhalb der Europäischen Union, sondern für alle familienrechtlichen Fälle mit Auslandsbezug. Die Europäische Güterrechtsverordnung ist gerade auch im Zusammenspiel mit Erbfällen von Bedeutung, deren international-privatrechtliche Behandlung seit 2015 in der Europäischen Erbverordnung geregelt ist. Das Seminar befasst sich mit den Fragen des ehelichen Güterrechts sowie der Ehescheidung in Fällen mit Auslandsberührung sowie mit dem Erbrecht.
Schutz von Vermögenswerten im Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR 06.05.2020 | Ulm | Dr. Webel + Geiselmann | 5 Stunden § 15 FAO | 05697

Seminarthemen

Schutz von Vermögenswerten im Familienrecht und Erbrecht
Wenn nichts mehr bleibt im Familienrecht und Erbrecht

  • Bearbeitung von Mandaten

Grundlagen des Insolvenzrechts

  • Beteiligte des Insolvenzverfahrens
  • Auswahl des Insolvenzverwalters
  • Antragsstellung: Fremdantrag und Eigenantrag
  • Sicherungsmaßnahmen
  • Abgrenzung Insolvenzverbindlichkeit zu Masseverbindlichkeit

Wirkungen der Insolvenz auf familien- und erbrechtliche Ansprüche und Prozesse

  • Wirkungen auf laufende Prozesse
  • Privilegierte Forderungen gem. § 302 InsO
  • Anmeldung der Unterhaltsforderungen gem. § 302 InsO

Insolvenzrechtliche Besonderheiten

  • Versagung der Restschuldbefreiung des Unterhaltsschuldners
  • Gerichtlicher Schuldenbereinigungsplan
  • Der familienrechtliche Gläubiger im Insolvenzplan
  • Tod des Gläubigers oder des Schuldners

Taktisches Vorgehen für Gläubiger und Beteiligte

  • Einflussmöglichkeiten, Strategien
  • Zugriff und Verwertung von Immobilien

Grundbuchauszüge richtig lesen, verstehen und beurteilen

  • Das sind die wichtigen Informationen – Auf einen Blick

Teilungsversteigerung im Familienrecht und Erbrecht

  • Verfahren bis zum Versteigerungstermin
  • Voraussetzungen der Anordnung/Beitritt
  • Großes u. kleines Antragsrecht
  • Verfahrenshindernisse
  • Vereinbarungen unter Ehegatten (z.B. § 1365 BGB)
  • Einstellungsmöglichkeiten (§§ 180 ZVG, 765a ZPO)
  • Versteigerungstermin
  • Verfahrensablauf, Versteigerungstermin
  • Gestaltungsspielräume im Verfahren
  • Berechnung des geringsten Gebots mit Ausgleichsbetrag
  • Ausgebotsarten
  • Gebote und Sicherheitsleistung
  • Bietverhalten
  • Ausschalten des „Gegners“ durch „erhöhte“ Sicherheitsleistung
  • Einstellungsmöglichkeiten des Schuldners
  • Gegenstrategien des Gläubigers
  • Anmeldung+Einhaltung von Fristen: Vermeidung von Regress
  • Rechtsstellung von Mietern/Pächtern
  • Zuschlagsentscheidung, Reichweite
  • Aussetzung des Zuschlags als Mittel der Positionsverbesserung
  • Zuschlagsversagung durch Einstellungsbewilligung
  • Zuschlag und Zuschlagsformen
  • Erlösverteilung
  • Einigungsvoraussetzung
  • Erlöschende Rechte in Abt. II des Grundbuchs

Praxiserprobte Anleitungen, Beispiele nebst Teilungsplan

Referenten

Ort

Ulm
Hotel Löwen | Hauptstraße 6 | 89079 Ulm

Zeit

Mittwoch, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO (teilweise auch InsoR)

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Insolvenzrechtliche Probleme begegnen dem Rechtsanwalt für Familien- und Erbsachen im Alltag immer wieder. Das Problem daran ist, dass das Insolvenzrecht für die meisten Familien- und Erbrechtler immer noch ein unbekanntes Wesen ist. Das Insolvenzrecht hat Einfluss auf die Zwangsvollstreckung, auf laufende Prozesse und auf Unterhaltsansprüche. Der falsche Umgang oder das Übersehen von Problemen mit Bezug zur Insolvenzordnung kann schnell zur Falschberatung oder gar einem Haftungsfall führen. Ein gewisses Problembewusstsein und Systemverständnis reicht indes häufig schon aus um die gröbsten Fehler zu vermeiden. Dieses Seminar führt in die Grundlagen des Insolvenzrechts ein und gibt einen Überblick über die relevanten Probleme in der alltäglichen Beratungs- und Prozesssituation des Familien- und Erbrechtlers.

Angesichts vermehrter Ehescheidungen und Erbauseinandersetzungen steigt die Anzahl der gerichtlichen Teilungsversteigerungen stetig. Die Teilungsversteigerung ist oftmals das letzte Mittel, aber auch unter Umständen eine für die Mandantschaft günstige Möglichkeit, Gemeinschaften an Grundstücken auseinanderzusetzen. Das Seminar informiert umfassend und praxisorientiert über den Ablauf des Verfahrens von A wie Antrag bis Z wie Zuschlag. Sie erfahren, wie Sie taktisch am besten in jeder Verfahrenslage vorgehen, die starke Stellung des Gläubigers/Antragstellers vollständig ausschöpfen und erhalten praxiserprobte Anleitungen, Probleme in der Auseinandersetzungsversteigerung zu lösen. Zahlreiche taktische Tipps für eine erfolgreiche Strategie, um eine für den Mandanten günstige Auseinandersetzung zu erreichen, runden das Seminar ab. Die Themen werden anhand von Bespielen erläutert und gleichzeitig werden Einflussmöglichkeiten auf den Verfahrensablauf aufgezeigt.
Fehlerquellen und Haftungefahren im Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR SteuerR 06.05.2020 | Nürnberg | Weidlich | 5 Stunden § 15 FAO | 05698

Seminarthemen

Fehlerquellen und Haftungsgefahren bei der Regelung familien- und erbrechtlicher Ansprüche

  • Wie sicher ist der Ehevertrag?
  • Auswirkungen von Verzichten auf familien- und erbrechtliche Ansprüche
  • Typische Fehlerquellen bei der Regelung vermögensrechtlicher Ansprüche im gerichtlichen Verfahren
  • Immobilienübertragung im Wege des Prozessvergleichs
  • Erbrechtliche Anforderungen beim Mehrvergleich im Scheidungsverfahren
  • Sicherung der Fortgeltung gemeinschaftlicher Erbregelungen nach der Scheidung
  • Die vergessene Bezugsberechtigung in der Lebensversicherung
  • Steuerliche Auswirkungen von Vergleichen über Zugewinnausgleichs- und Pflichtteilsansprüche
  • Fehlerhafter Widerruf gemeinschaftlicher Testamente

Referenten

Ort

Nürnberg
Hotel Rottner | Winterstraße 15-17 | 90431 Nürnberg

Zeit

Mittwoch, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht und Erbrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
6. Tagung am Chiemsee zum Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR 08.05.2020-09.05.2020 | Chiemsee | Wachter+Kroiß+Münzenberg+Poller | 10 Stunden § 15 FAO | 10627

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden intensiv an zwei Tagen

Modul 1 | Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr | Prof. Dr. Kroiß + Dr. Münzenberg | 5,0 Stunden § 15 FAO

Wichtiges und Interessantes vom Präsidenten des Landgerichts und Präsidenten des Amtsgerichts

  • Anwaltsbezogene Hinweise, Der Aktuelle BGH-Fall
  • NEU 2020: Düsseldorfer Tabelle, Süddeutsche Leitlinien
  • NEU 2020: Elternunterhalt, Angehörigen-Entlastungsgesetz, Freigrenzen
  • NEU 2020: Stand der Dinge beim Wechselmodell

Erfolgreich vor dem Familiengericht
Praxisfälle, Tipps und Haftungsfallen im Verfahrensrecht

  • Vorläufiger Rechtsschutz, Einstweilige Anordnung
  • Zwischenfeststellungsanträge (BGH FamRZ 2019, 818; FamRZ 2019, 953)
  • „Manipulation“ von Stichtagen (BGH FamRZ 2018, 331)
  • Die Tücke mit der Abänderung
  • Präklusion (BGH FamRZ 2018, 914)
  • VKH und VKV
  • § 266 FamFG
  • Achtung geänderte Rechtsprechung: Vollstreckungsabwehrantrag
  • Achtung geänderte Rechtsprechung: Wohnvorteil
Erfolgreich vor dem Nachlassgericht
Praxisfälle, Tipps und Haftungsfallen im Verfahrensrecht
  • Eröffnung letztwilliger Verfügungen
  • Erbscheinsverfahren
  • Erbenfeststellungsklage
  • Herausgabeklage gegen den
  • Erbschaftsbesitzer
  • Pflichtteilsklage
  • Erbunwürdigkeitsklage
  • Die Klage gegen den Beschenkten nach § 2287 BGB

ZPO-Reform zum 01.01.2020

  • Ein Überblick was der Familien- und Erbrechtler wissen muss

Ehegatten im Familienrecht und Erbrecht

  • Vorsorge für Alter und Tod

Modul 2 | Samstag, 09.00 – 14.45 Uhr | Dr. Wachter + Dr. Poller | 5,0 Stunden § 15 FAO

Vermögen unter Angehörigen – Geglückte und weniger geglückte Fälle aus der Gestaltungspraxis 

  • Gestaltung und Beratung im familien- und erbrechtlichen Mandat
  • Nießbrauch bei Trennung, Scheidung und im Todesfall
  • Immobilien und Ferienimmobilien bei Trennung, Scheidung und im Todesfall
  • Kunst in der Familie, Kunst im Nachlass

Steueroptimierung und Steuerbefreiung bei Trennung, Scheidung und im Todesfall

  • Steuerrecht im familien- und erbrechtlichen Mandat
  • Gesellschaftsrecht familien- und erbrechtlichen Mandat
  • Fallstricke bei der Steuerbefreiung des Familienwohnheims

Aktuelles zu Ehegatten im Familien-, Güter-, Erb- und Steuerrecht

  • Neues zur Güterstandschaukel
  • Internationale Fälle, Glück und Unglück mit § 1371 BGB
  • Verunglückte Ehegattenschenkungen
  • Ehegattenerbrecht bei Trennung und Scheidung, Fluch oder Segen

Referenten

Ort

Chieming | Gut Ising
Gut Ising | Kirchberg 3 | 83339 Chieming

Zeit

Freitag, 08.05.2020 | 13.30 – 19.00 Uhr
Samstag, 09.05.2020 | 09.00 – 14.45 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
299,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
399,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
430,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittagsimbiss am Samstag

7,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
250,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
320,– Euro | TN die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
340,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittagsimbiss am Samstag

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
190,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
275,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
280,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittagsimbiss am Samstag

2,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
155,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Rahmenprogramm
Tischreservierung und gemeinsames Abendessen am Chiemsee , Kleine Wanderung

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Mittagessen am Samstag, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht und Erbrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
2. Gemeinsame Anwaltstagung zum IPR
ErbR FamR 18.05.2020 | Innsbruck | Gitschthaler + Wittwer + Strauss | 7,5 Stunden § 15 FAO | 07152

Seminarthemen

IPR im Familienrecht und Erbrecht auf einen Blick

  • Internationale Trennungen und Scheidungen
  • Internati­onale Erbfälle
  • Internationale Zuständigkeiten
  • Anwendbares Recht, Rechtswahl und Gestaltungen
  • Aktuelle Einzelfragen im Grenzbereich Familienrecht und Erbrecht

Ein Sachverhalt – Viele Lösungen, je nach Rechtsordnung …

  • Deutsche Rechtsordnung – Lösung
  • Österreichische Rechtsordnung – Lösung
  • Italienische Rechtsordnung – Lösung

Interessante Rechtsprechung aus Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz

  • Schwerpunkte für die Anwaltspraxis
  • Zu- und Wegzug ins Ausland, Familienrechtliche und erbrechtliche Konsequenzen

Abwicklung deutsch-österreichischer, deutsch-italienischer und Österreich-italienischer Trennungen, Scheidungen und Erbfälle

  • EUGüterVO und EUErbVO
  • Berücksichtigung der Grundbuchsumschreibungen und Liegendschaften im Ausland
Praxisaustausch und Vernetzung mit Kollegen in Deutschland, Österreich und Italien
 

Referenten

Ort

Innsbruck
aDLERS Hotel Innsbruck | Brunecker Strasse 1 | 6020 Innsbruck

Zeit

Montag, 10.00 – 19.00 Uhr
7,5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

350,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittagessen 

Rahmenprogramm
Stadtführung und Abendessen am Sonntag, Panoramafrühstück über Innsbruck im 13. Stock am Montag 

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Unsere 2. Gemeinsame Anwaltstagung zum IPR ist ein Fortbildungsnetzwerk von Kollegen für Kollegen in Kooperation mit der österreichischen Kanzlei TWP Thurnher Wittwer Pfefferkorn & Partner Rechtsanwälte GmbH. Wir wollen auf hohem Niveau und mit einem praktischen Ansatz aktuelle Themen und Probleme auf dem Gebiet des Familien- und Erbrechts und an deren Schnittstellen besprechen und mit allen verschiedenen Beteiligten/Experten konkrete Lösungen herausarbeiten werden. Die 2. Gemeinsame Anwaltstagung zum IPR soll eine Plattform schaffen, um sich auszutauschen und für die Herausforderungen der täglichen Beratungs- und Gestaltungspraxis über nationale Grenzen hinaus zu vernetzen.
Wenn Eltern (pflege-)bedürftig werden + Demenz
ErbR FamR SozialR 26.05.2020 | Stuttgart | Doering-Striening + Windeknecht | 5 Stunden § 15 FAO | 05703

Seminarthemen

Sozialrechtliche Basics

  • Wie man sich auf der sozialrechtlichen Landkarte orientiert
  • Leistungen für Pflegbedürftige, sozialrechtliche Leistungen
  • Sozialhilferegress
  • Schenkungsrückforderungsanspruch

Pflege im Familienrecht und Erbrecht

  • Pflegevereinbarungen
  • Letztwillige Rechtsfragen

Familienrecht und Erbrecht

  • Maßnahmen vorweggenommer Erbfolge und Sozialhilferegress
  • Was ist vom Elternunterhalt übrig geblieben?
  • Angehörigenentlastungsgesetz

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis
Demenz im familien- und erbrechtlichen Mandat

  • Demenz als Feind der Nachfolgeplanung
  • Demenz als Feind bei Trennung und Scheidung

Referenten

Ort

Stuttgart
Hotel Park Inn by Radisson | Hauptstätter Strasse 147 |70178 Stuttgart

Zeit

Dienstag, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Sorgfältige Beratung in familien- und erbrechtlichen Mandanten kommt heute ohne die genaue Kenntnis der Normen in den Spezialgesetzen und außerhalb des BGB nicht mehr aus. Unsere Fortbildung trägt der zunehmenden Komplexität bei der Beratung und Gestaltung im Familienrecht und Erbrecht rund um das Thema "Pflege", "Elternunterhalt" und "Sozialhilferegress" Rechnung und bietet Lösungen unter Berücksichtigung familien-, erb-, steuer- und sozialrechtliche Fragestellungen.
Elternunterhalt + SGB und Unterhalt + Gang durch die FamRZ
FamR SozialR 26.05.2020 | Regensburg | Seiler + Schneider | 5 Stunden § 15 FAO | 05702

Seminarthemen

Der Elternunterhalt in der Praxis
  • Unterhaltsansprüche der Eltern gegen ihre Kinder
  • Angehörigenentlastungsgesetz 2020
Ein Gang durch die FamRZ 2019
  • Wichtige Entscheidungen für die Anwaltspraxis aufbereitet
  • Kindesunterhalt
    • Bedürftigkeit
    • Höhe
    • Leistungsfähigkeit
    • Verwirkung
  • Ehegattenunterhalt
    • Bei intakter Ehe
    • Trennungsunterhalt
    • Nachehelicher Unterhalt
    • Betreuungsunterhalt und die übrigen Unterhaltstatbestände
    • Begrenzung und Befristung
    • Verwirkung
  • Prozessuales zum Unterhalt

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis (1)
Patchwork und Unterhalt

  • Ausgangssituation bei Patchworkfamilien
  • Wechselwirkungen mit §§ 1601 ff. BGB (minderjährige Kinder)
  • Wechselwirkungen mit §§ 1570, 1615l BGB
  • Wechselwirkungen mit §§ 1571 ff. BGB
  • Wechselwirkungen mit §§ 1601 ff. BGB (volljährige Kinder)
  • Beispielsrechnung

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis (2)
Was der Familienrechtler vom SGB wissen muss

  • SGB und Unterhaltsberechnungen
  • Angehörigenentlastungsgesetz 2020
  • Wie lese ich ein Sozialhilfebescheid

Referenten

Ort

Regensburg
Sorat Insel-Hotel Regensburg | Müllerstraße 7 | 93059 Regensburg

Zeit

Dienstag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO (teilweise auch SozialR)

Preise

220,– Euro | Mitglieder AV Regensburg + Straubing + Deggendorf
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Wenn Eltern (pflege-)bedürftig werden
ErbR FamR SozialR 27.05.2020 | Marktoberdorf | Doering-Striening | 5 Stunden § 15 FAO | 05705

Seminarthemen

Sozialrechtliche Basics

  • Wie man sich auf der sozialrechtlichen Landkarte orientiert
  • Leistungen für Pflegbedürftige, sozialrechtliche Leistungen
  • Sozialhilferegress
  • Schenkungsrückforderungsanspruch

Pflege im Familienrecht und Erbrecht

  • Pflegevereinbarungen
  • Letztwillige Rechtsfragen

Familienrecht und Erbrecht

  • Maßnahmen vorweggenommer Erbfolge und Sozialhilferegress
  • Was ist vom Elternunterhalt übrig geblieben?
  • Angehörigenentlastungsgesetz

Referenten

Ort

Marktoberdorf
Das Weitblick | Schongauer Straße 48 | 87616 Marktoberdorf

Zeit

Mittwoch, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Sorgfältige Beratung in familien- und erbrechtlichen Mandanten kommt heute ohne die genaue Kenntnis der Normen in den Spezialgesetzen und außerhalb des BGB nicht mehr aus. Unsere Fortbildung trägt der zunehmenden Komplexität bei der Beratung und Gestaltung im Familienrecht und Erbrecht rund um das Thema "Pflege", "Elternunterhalt" und "Sozialhilferegress" Rechnung und bietet Lösungen unter Berücksichtigung familien-, erb-, steuer- und sozialrechtliche Fragestellungen.
Bewertungen bei Trennung, Scheidung und im Nachlass
ErbR FamR SteuerR 28.05.2020 | München | Boos + Scheer | 5 Stunden § 15 FAO | 05706

Seminarthemen

Unternehmensbewertungen im Familienrecht und Erbrecht
Bewertungen im Zugewinn und in Nachlassauseinandersetzungen

  • Rechtsprechung des BGH von 2008 bis 2019
  • Nachvollziehbarkeit von Gutachten
  • Verschiedene Beispielrechnungen, auch latente Steuern
  • Erläuterung der Knackpunkte der Bewertungsverfahren
  • Bewertungen Zugewinn + Nachlassauseinandersetzung
  • Problemfall niedriges Zinsniveau
  • Welches Verfahren liefert einen marktkonformen Wert ?
  • IDW S1 und Modifiziertes Ertragswertverfahren 

Ärzte, Freiberufler und Selbständige im Familienrecht und Erbrecht

  • Rechtsprechung des BGH von 2008 bis 2019
  • Zugewinnausgleich
  • Schenken und Erben von Praxen
  • Anforderungen an das Gutachten und den Gutachter
  • Das Modifizierte Ertragswertverfahren
  • Stellschrauben des Bewertungsverfahrens
  • Erstellung eines Vermögensstatus
  • Abgrenzungsbilanz zum Bewertungsstichtag

Latente Steuern im Familienrecht und Erbrecht

  • Rechtsprechung des BGH seit 1990 (Unternehmenswert)
  • Rechtsprechung des BGH seit 2011 (sonstige Wirtschaftsgüter)
  • Latente Steuern auf Immobilienvermögen
  • Welcher Stichtag hat welche Vorteile?

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis
Schätze erkennen, Ein Gang durch das Haus mit Sachverständiger

  • Bewertung von Vermögensgegenständen
  • Bewertung und Verwertung

Referenten

Ort

München
Eurostars Book Hotel | Schwanthalerstraße 44 | 80336 München

Zeit

Donnerstag, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO (teilweise auch SteuerR)

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht und Erbrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Praxisschnittstellen Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR 17.06.2020 | Passau | Poller | 5 Stunden § 15 FAO | 05709

SommerAkademie 2020 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

Aktuelles vom Familien- und Nachlassgericht für die Praxis

  • Aufbereitung anhand von täglichen Schnittstellen

Praxisschnittstelle 1

  • Internationale Fragen im Familienrecht und Erbrecht

Praxisschnittstelle 2

  • Verfahrensprobleme in Familien- und Erbsachen

Referenten

Ort

Passau
Centro Hotel Weisser Hase | Heiliggeistgasse 1 | 94032 Passau

Zeit

Mittwoch, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

230,– Euro | SommerAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht und Erbrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Immobilien im Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR 19.06.2020 | München | Krug+Waxenberger+Geiselmann+Wilsch+Starke | 10 Stunden § 15 FAO | 10629

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden kompakt an einem Tag

Modul 1 | Freitag, 08.30 – 11.00 Uhr | Krug | 2,5 Stunden § 15 FAO

Immobilien im Erbrecht

  • Die Verwaltung der Nachlassimmobilie in der Erbengemeinschaft
  • Auseinandersetzung einer Nachlassimmobilie:  Teilungsklage
  • Abschichtung
  • Ausgleichung und Anrechnung von Immobilienempfängen im Erb- und Pflichtteilsrecht
  • Das Niederstwertprinzip

Modul 2 | Freitag, 11.15 – 13.45 Uhr | Wilsch + Starke | 2,5 Stunden § 15 FAO

Grundbücher nach Trennung, Scheidung und im Todesfall

  • Berichtigung, Praxisfragen, Umgang mit Grundbuchamt

Praxisfragen zu Immobilien im Familienrecht und Erbrecht

  • Immobilienvermögen im europäischen Ausland

Modul 3 | Freitag, 14.15 – 16.45 Uhr | Dr. Waxenberger | 2,5 Stunden § 15 FAO

Immobilien bei Trennung und Scheidung
Mein Haus! Deine Schulden!
  • Streit um die Immobilie als Verfahren nach § 266 FamFG;
  • Immobilie als Vermögen bei der Verfahrenskostenhilfe;
  • Neues zu Rückforderungsansprüchen der Schwiegereltern und -kinder
  • Vergütungsansprüche bei alleiniger Nutzung einer im Miteigentum stehenden
  • Immobilie
  • Vermietung einer im Miteigentum stehenden Immobilie;
  • Wohnvorteil und Unterhalt
  • Nießbrauch und Zugewinn

Modul 4 | Freitag, 17.00 – 19.30 Uhr | Geiselmann | 2,5 Stunden § 15 FAO

Taktisches Vorgehen für Gläubiger und Beteiligte

  • Einflussmöglichkeiten, Strategien
  • Zugriff und Verwertung von Immobilien

Teilungsversteigerung im Familienrecht und Erbrecht

  • Verfahren bis zum Versteigerungstermin
  • Voraussetzungen der Anordnung/Beitritt
  • Großes u. kleines Antragsrecht
  • Verfahrenshindernisse
  • Vereinbarungen unter Ehegatten (z.B. § 1365 BGB)
  • Einstellungsmöglichkeiten (§§ 180 ZVG, 765a ZPO)
  • Versteigerungstermin
  • Verfahrensablauf, Versteigerungstermin
  • Gestaltungsspielräume im Verfahren
  • Berechnung des geringsten Gebots mit Ausgleichsbetrag
  • Ausgebotsarten
  • Gebote und Sicherheitsleistung
  • Bietverhalten
  • Ausschalten des „Gegners“ durch „erhöhte“ Sicherheitsleistung
  • Einstellungsmöglichkeiten des Schuldners
  • Gegenstrategien des Gläubigers
  • Anmeldung+Einhaltung von Fristen: Vermeidung von Regress
  • Rechtsstellung von Mietern/Pächtern
  • Zuschlagsentscheidung, Reichweite
  • Aussetzung des Zuschlags als Mittel der Positionsverbesserung
  • Zuschlagsversagung durch Einstellungsbewilligung
  • Zuschlag und Zuschlagsformen
  • Erlösverteilung
  • Einigungsvoraussetzung
  • Erlöschende Rechte in Abt. II des Grundbuchs

Praxiserprobte Anleitungen, Beispiele nebst Teilungsplan

Referenten

Ort

München
Hotel NH Collection München Bavaria | Arnulfstraße 2 | 80335 München

Zeit

Freitag, 19.06.2020 | 08.30 – 19.30 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
299,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
399,– Euro | TN die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
430,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

7,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
250,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
320,– Euro | TN die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
340,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
190,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
275,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
280,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

2,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
155,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht und Erbrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Kosten, Gebühren und Vergütung im Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR 24.06.2020 | Offenburg | Schneider | 5 Stunden § 15 FAO | 05710

Seminarthemen

Kosten, Gebühren und Vergütung im Familienrecht und Erbrecht

  • Aktuelle Praxisprobleme
  • Gebührenoptimierung
  • Aktuelle Rechtsprechung

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis (1)
Vergütungsvereinbarungen

  • Honoraroptimierung und -maximierung

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis (2)
Fälle und Lösungen zum RVG

  • Tipps für die Praxis

Referenten

Ort

Offenburg
Hotel Mercure an der Messe | Schutterwälder Strasse 1a | 77656 Offenburg

Zeit

Mittwoch, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

220,– Euro | Mitglieder AV Offenburg
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Das Seminar bietet einen umfassenden Überblick über die Abrechnung in Familien- und Erbsachen. Anhand praktischer Beispielsfälle werden alltägliche und besondere Abrechnungsbereiche vorgestellt und Tipps zur vollen Ausschöpfung des Gebührenpotenzials gegeben. Ausführlich dargestellt wird ebenso die zutreffende Berechnung der Verfahrenswerte. Ein Muss für alle, die keine Gebühren verschenken wollen!
23. Tagung im Kloster Weltenburg
ErbR FamR SteuerR 26.06.2020-27.06.2020 | Kelheim | Reetz + Waxenberger | 10 Stunden § 15 FAO | 10632

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden intensiv an zwei Tagen

Modul 1 | Freitag, 12.30 – 18.00 Uhr | Dr. Waxenberger | 5,0 Stunden § 15 FAO

Familienrecht – Erbrecht – Steuerrecht

  • Welche steuerrechtlichen Auswirkungen haben Zuwendungen von (künftigen) Ehegatten untereinander?
  • Welche Gestaltungen sind bei Zuwendungen zu empfehlen?
  • Wie werden Überlassungsverträge zwischen Eltern/Kind für den Konfliktfall Scheidung idealerweise gestaltet ?
  • Aus Sicht des Ehepartners: Bei welcher Überlassungsgestaltung ist Vorsicht geboten bei Investitionen?
  • Welche steuerrechtlichen Risiken bestehen bei Einzahlungen auf Gemeinschaftskonten?
  • Wie lassen sich diese vermeiden?

Immobilienrecht – Familienrecht – Erbrecht – Steuerrecht

  • Zuwendungen von Dritten
  • Schenkungen von Dritten
  • Steuerrechtlich vorteilhafte Gestaltungen
  • Pflichtteil und Grundbesitz
  • Unterhalt und Grundbesitz

Stichtage sinnvoll nutzen

  • (Unentgeltliche) Zuwendungen und Erbschaften im Familien- und Erbrecht
  • Rückforderungsrechte und Stichtage, Bedeutung der Stichtage

Modul 2 | Samstag, 09.00 – 14.30 Uhr | Dr. Reetz | 5,0 Stunden § 15 FAO

Optionen der Vertragsgestaltung unter Angehörigen
Stolperfalle Gestaltung – (Steuerliche) Untiefen schon bei der Gestaltung erkennen

  • Eheverträge, Getrenntlebens- und Scheidungsvereinbarungen
  • Verschiedene Ehekonstellationen: Doppelverdiener, Differenzehen, Unternehmerehen, verschuldeter Ehegatte
  • Wiederverheiratung
  • Nichteheliche Lebensgemeinschaften
  • Erb- und Pflichtteilsrecht unter Ehegatten
  • Erbverträge, Testamente und Strategien zur Pflichtteilsreduzierung
  • Geschiedenentestament
  • Patchworktestament
  • Lebensversicherungen, Bezugsberechtigung

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis (1)
Zu Risiken und Nebenwirkungen …

  • Wechselwirkungen erkennen und nutzen
  • Eheverträge und Testamente richtig gestalten
  • Ehebedingte Zuwendungen-Pflichtteil-Vorsorgevollmacht

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis (2)
Vorsorge unter Angehörigen

  • Betreuungsrechtliche Vorsorge im Familienkreis
  • Vorsorgevollmachten, Betreuungsvollmachten
  • Vorsorgevollmachten und Unternehmer
  • Vereinbarungen von Versorgungsleistungen

Referenten

Ort

Kelheim | Kloster Weltenburg
Kloster Weltenburg Abtei St. Georg | Asamstraße 32 | 93309 Kelheim

Zeit

Freitag, 26.06.2020 | 12.30 – 18.00 Uhr
Samstag, 27.06.2020 | 09.00 – 14.30 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
299,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
399,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
430,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

7,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
250,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
320,– Euro | TN die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
340,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
190,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
275,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
280,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

2,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
155,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Mittagessen am Samstag, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Die Gestaltung von vorsorgenden Eheverträgen, Scheidungs- und Getrenntlebensvereinbarungen, Testamenten und Erbverträgen gehört zu den attraktiven und vor allem anspruchsvollen Betätigungsfeldern für Anwälte im Familienrecht und Erbrecht. Die Vertragsgestaltung unter Angehörigen ist mit die "Königsdisziplin". Zugrunde liegen zumeist komplexe persönliche, wirtschaftliche und rechtliche Fragen, die regelmäßig die Zusammenhänge des 4. Buchs des BGB überschreiten. Hierzu gehören vor allem erbrechtliche, vermögensrechtliche und steuerrechtliche Fragestellungen, die vor allem über das Güterrecht hinausgehen.
Steuerfallen im Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR SteuerR 01.07.2020 | Mannheim | Schumacher | 5 Stunden § 15 FAO | 05712

SommerAkademie 2020 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

Steuerfragen und Steuerfallen im Familienrecht und Erbrecht
Allgemeines für die Praxis

  • Einkunftsarten, Lesen eines Steuerbescheides
  • Veranlagung und Tarifvorschriften
  • Steuerklassenwahl, Gehaltsabrechnung, Einkunftsermittlung
  • Steuerliche Sonderausgaben
  • Außergewöhnliche Belastungen gem. § 33, 33a, 33b EStG
  • Aufteilung der Steuerschuld (§§ 268 ff. AO)

Umgang mit „Schwarzgeld“

  • Ausnutzung von Freibeträgen und Steuersätzen
  • Einkommen und Einkommensmanipulationen bei Selbstständigen
  • Möglichkeiten zur Einkommensminderung bei Selbstständigen
  • „Reduktion“ betrieblichen Vermögens?
  • Vermögensauseinandersetzung und Pflichtteil

Sonderfragen für die Beratungs- und Gestaltungspraxis

  • Nießbrauch, Vor- und Nacherbschaft, Zugewinnausleichsanspruch
  • Aufhebung oder Änderung von Erbschaftsteuerbescheiden
  • Steuerpflicht, Erwerb von Todes wegen
  • Schenkungen, Wertermittlung, Befreiungen und Berechnungen

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis
Steuerlicher Notfallkasten

  • Wissen für die Praxis

Referenten

Ort

Mannheim
Hotel Leonardo Royal | Augustaanlage 4-8 | 68165 Mannheim

Zeit

Mittwoch, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

230,– Euro | SommerAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Nicht nur in der juristischen Ausbildung kommt das Steuerrecht in der Regel zu kurz. In der Berufspraxis ist es jedoch unerlässlich, die Grundzüge für die Mandatsbearbeitung sicher zu beherrschen und Zusammenhänge zu erkennen. Unsere Seminar zeigt u.a. anhand von überschaubarer Beispielsfälle systematisch und zugleich praxisnah in welchen zivilrechtlichen Situationen "Steuerfallen" drohen.
Steuerfallen im Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR SteuerR 02.07.2020 | Würzburg | Schumacher | 5 Stunden § 15 FAO | 05713

Seminarthemen

Steuerfragen und Steuerfallen im Familienrecht und Erbrecht
Allgemeines für die Praxis

  • Einkunftsarten, Lesen eines Steuerbescheides
  • Veranlagung und Tarifvorschriften
  • Steuerklassenwahl, Gehaltsabrechnung, Einkunftsermittlung
  • Steuerliche Sonderausgaben
  • Außergewöhnliche Belastungen gem. § 33, 33a, 33b EStG
  • Aufteilung der Steuerschuld (§§ 268 ff. AO)

Umgang mit „Schwarzgeld“

  • Ausnutzung von Freibeträgen und Steuersätzen
  • Einkommen und Einkommensmanipulationen bei Selbstständigen
  • Möglichkeiten zur Einkommensminderung bei Selbstständigen
  • „Reduktion“ betrieblichen Vermögens?
  • Vermögensauseinandersetzung und Pflichtteil

Sonderfragen für die Beratungs- und Gestaltungspraxis

  • Nießbrauch, Vor- und Nacherbschaft, Zugewinnausleichsanspruch
  • Aufhebung oder Änderung von Erbschaftsteuerbescheiden
  • Steuerpflicht, Erwerb von Todes wegen
  • Schenkungen, Wertermittlung, Befreiungen und Berechnungen

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis
Steuerlicher Notfallkasten

  • Wissen für die Praxis

Referenten

Ort

Würzburg
Hotel Maritim | Pleichertorstraße 5 | 97070 Würzburg

Zeit

Donnerstag, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

220,– Euro | Mitglieder AV Würzburg
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Nicht nur in der juristischen Ausbildung kommt das Steuerrecht in der Regel zu kurz. In der Berufspraxis ist es jedoch unerlässlich, die Grundzüge für die Mandatsbearbeitung sicher zu beherrschen und Zusammenhänge zu erkennen. Unsere Seminar zeigt u.a. anhand von überschaubarer Beispielsfälle systematisch und zugleich praxisnah in welchen zivilrechtlichen Situationen "Steuerfallen" drohen.
Erbschaftsteuer endlich verständlich
ErbR SteuerR 03.07.2020 | Stuttgart | Schumacher + Wagner | 5 Stunden § 15 FAO | 05715

SommerAkademie 2020 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

Erbschaftsteuer endlich verständlich

  • Praxisprobleme
  • Strukturen
  • Verständnis

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis (1)
Aktuelle Stunde zum ErbStG

  • Aktuelle Rechtsprechung
  • Tipps vom Richter am Finanzgericht
  • Das MUSS der Erbrechtler wissen!

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis (2)
Erbschaftsteuererklärung

  • Tipps vom Steuerberater
  • Das MUSS der Erbrechtler wissen!

Referenten

Ort

Stuttgart
Hotel Pullman Fontana | Vollmoellerstraße 5 | 70563 Stuttgart

Zeit

Freitag, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

230,– Euro | SommerAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

In dieser Veranstaltung geht es um die praktische Umsetzung des Erbschaftsteuerrechts in die tägliche Praxis des erbrechtlichen Beraters. Kompakt und aktuell stellt der Referent ausgehend von den wesentlichen erbschaftsteuerrechtlichen Strukturen auch komplizierte Zusammenhänge und Beratungsansätze vor.
Zugewinn + Vermögenszuordnungen + Bewertungen im Zugewinn + Latente Steuern
FamR SteuerR 08.07.2020 | Ulm | Münzenberg + Boos | 5 Stunden § 15 FAO | 05723

SommerAkademie 2020 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

Vermögenszuordnungen im Zugewinn

  • Omas Häußchen und Immobilien bei Trennung und Scheidung
  • Neues von den „lieben“ Schwiegereltern
  • Gesamtschuldnerausgleich (materiell und prozessual)
  • Nießbrauch, Wohnrecht, Berechnung Zugewinn
  • Schulden und Schenkungen

Wichtiges und Interessantes vom Familiengericht

  • Anwaltsbezogene Hinweise
  • NEU 2020: Elternunterhalt, Angehörigen-Entlastungsgesetz, Freigrenzen
  • NEU: Das neue Baukindergeld – Auswirkungen auf die familienrechtliche Praxis
  • NEU: SüdL 2020 und DT 2020 – Auswirkungen auf die familienrechtliche Praxis

MehrWert – Aus der Praxis für die Praxis 
Bewertungen bei Trennung und Scheidung im Zugewinnausgleich

  • Knackpunkte bei verschiedenen Bewertungsverfahren (Unternehmerlohn, Kapitalisierungszinssatz, Ergebniszeitraum)
  • Ausführliche Darstellung des modifizierten Ertragswertverfahrens
  • Latente Steuer

Referenten

Ort

Ulm
Hotel Maritim | Basteistraße 40 | 89073 Ulm

Zeit

Mittwoch, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO (teilweise auch SteuerR)

Preise

230,– Euro | SommerAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Erbrecht für Praktiker
ErbR SteuerR 15.07.2020 | München | Krug + Fischl-Obermayer | 5 Stunden § 15 FAO | 05716

Seminarthemen

Erbrecht anhand von Fällen

  • Aktuelle Rechtsprechung

Teil 1 – Pflichtteilsrecht in der Praxis

  • Pflichtteil
  • Auskünfte
  • Ausgleichung und Anrechnung
Teil 2 – Partnerschaften im Erbrecht
  • Patchworksituationen
  • Die Besonderheiten der Wechselbezüglichkeit

Teil 3 – Steuern sparen

  • Steuern und Nachlass
  • Strategien zur Vermeidung

Referenten

Ort

München
Eden Hotel Wolff | Arnulfstraße 4 | 80335 München

Zeit

Mittwoch, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO (teilweise auch SteuerR)

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Erbrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
36. Sommerlehrgang in Lech am Arlberg
ErbR FamR 01.10.2020-03.10.2020 | Lech am Arlberg | Prof. Dr. Kroiß | 10 Stunden § 15 FAO |

Sommerlehrgang

Schnittstellen und Know-How im Familien- und Erbrecht

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbar
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 bzw. 15 Zeitstunden intensiv an drei Tagen „verlängertes Wochenende über Nationalfeiertag“

Modul 1 | Donnerstag, 17.00 – 19.00 Uhr | Prof. Dr. Kroiß | 2,0 Stunden § 15 FAO

Immobilie bei Trennung, Scheidung und im Nachlass

Modul 2 | Freitag 09.00 – 11.00 Uhr | Prof. Dr. Kroiß | 2,0 Stunden § 15 FAO

Ehegatten bei Trennung, Scheidung und im Todesfall / Betreute Ehegatten, Erben und Erblasser

Modul 3 | Freitag 17.30 – 19.30 Uhr | Prof. Dr. Kroiß | 2,0 Stunden § 15 FAO

§ 1371: EuErbVO und EuGüterVO

Modul 4 | Samstag, 09.00 – 13.15 Uhr | Prof. Dr. Kroiß | 4,0 Stunden § 15 FAO

Besondere Verfahrenssituationen, FamFG vs ZPO, Auslegung und Anfechtung von Eheverträgen und Letztwilligen Verfügungen anhand von Beispielen

Neues Konzept GJIAnwaltsPraxis | 5,0 Stunden § 15 FAO

Durch unsere GJIAnwaltsPraxis(die wir Ihnen kostenlos anbieten) erhalten Sie in lockerer Atmosphäre wichtige Informationen von Fachanwälten. Denn Erfolg hängt nicht allein von Wissen und Können ab. Eine gelungene Vernetzung in den relevanten Themen gewinnt mehr und mehr an Bedeutung. Die GJIAnwaltsPraxis ist einFortbildungsnetzwerk von Kollegen für Kollegen. Wir wollen auf hohem Niveau und mit einem praktischen Ansatz aktuelle Themen und Probleme auf dem Gebiet des Familien- und Erbrechts und an deren Schnittstellen besprechen und mit allen verschiedenen Beteiligten/Experten konkrete Lösungen herausarbeiten werden. Die GJIAnwaltsPraxis solle ein Plattform schaffen, um sich auszutauschen und für die Herausforderungen der täglichen Beratungs- und Gestaltungspraxis zu vernetzen.

GJIAnwaltsPraxis
„Wichtiges arbeitsrechtliche Entscheidungen für das Familien- und Erbrecht“ (RAin Dr. Niloufar Hoevels)
2,5 Zeitstunden nach § 15 FAO

GJIAnwaltsPraxis
„Umgang mit schwierigen Mandanten im Familien- und Erbrecht“ (RA Alexander Ganz)
2,5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Referenten

Ort

Lech am Arlberg (Österreich)
Hotel Sonnenburg | Oberlech 55 | 6764 Lech

Zeit

Donnerstag, 01.10.2020 | 17.00 – 19.00 Uhr (mit AnwaltsPraxisAbendvortrag)
Freitag, 02.10.2020 | 09.00 – 11.00 Uhr (danach Rahmenprogramm)
Freitag, 02.10.220 | 17.30 – 19.30 Uhr (danach Rahmenprogramm)
Samstag, 03.10.2020 | 09.00 – 13.15 Uhr (danach Rahmenprogramm)
10 Zeitstunden nach § 15 FAO
inkl. AnwaltsPraxis = 15 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 bzw. 15 Zeitstunden – Komplettpreis
490,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. AnwaltsPraxisVorträge, Rahmenprogramm, Programm für Begleitpersonen

Übernachtungspreise im Hotel „Stichwort: GJI“
115,– Euro | Doppelzimmer pro Person/Nacht
160,– Euro | Einzelzimmer pro Person/Nacht
inkl. Alpen-Frühstücksbuffet, 6-Gang Abendessen, 1000qm Pool/Sauna/Fitnesslandschaft 

Rahmenprogramm
Donnerstag: Sektempfang, AnwaltsPraxisAbendvortrag
Freitag: Wanderungen, Stadtbesuch, Käseverkostung, AnwaltsPraxisVortrag
Samstag: Rahmenprogramm

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsempfang, Kaffeepausen, Rahmenprogramm, AnwaltsWissenVorträge, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

Pflichtteilsrecht in Deutschland, Österreich und der Schweiz
ErbR FamR 02.12.2020 | Bregenz | Krug + Wittwer + Davatz | 5 Stunden § 15 FAO | 05726

Seminarthemen

Aktuelle Rechtsprechung und Entwicklungen 2020 zum IPR

  • Familienrecht
  • Erbrecht
  • EU-GüterVO und EU-ErbVO

Pflichtteilsrecht an der Schnittstelle zum Familienrecht und Erbrecht

  • Auswirkungen bei Trennung und Scheidung

Pflichtteilsrecht in der Bodenseeregion
Ein Erbsachverhalt – viele Lösungen, je nach Rechtsordnung

  • Aktuelles zum Pflichtteilsrecht in Deutschland
  • Aktuelles zum Pflichtteilsrecht in Österreich
  • Aktuelles zum Pflichtteilsrecht in der Schweiz
  • Aktuelles zum Pflichtteilsrecht in Frankreich
  • Aktuelles zum Pflichtteilsrecht in Italien

Referenten

Ort

Bregenz
Seeotel am Kaiserstrand | Am Kaiserstrand 1 | 6911 Lochau (Österreich)

Zeit

Mittwoch, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2020 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.