Lehrgänge
an besonderen Orten

🍻 Oktoberfest 🍻 Fortbildung im Familien- und Erbrecht
ErbR FamR GesR SteuerR 26.09.2019 | München | Prof. Dr. Eickelberg | 5 Stunden § 15 FAO | 05642

Seminarthemen

„Typische Haftungsfallen im FamR und ErbR – und wie man Sie umschifft“
Schwerpunkt auf Testamente, Erbverträge, Eheverträge, Scheidungsvereinbarungen

  • Aktuelle Rechtsentwicklungen und praxisrelevante neue Rechtsprechung
  • Muster und Formulierungsvorschläge
  • Checklisten für relevante Problemstellungen
  • Verbindungen zu anderen relevanten Bereichen
  • Grenzen zwischen wirksamen und unwirksamen Vertragsgestaltungen am Beispiel der Rechtsprechung

Referenten

Ort

München
Eden Hotel Wolff | Arnulfstraße 4 | 80335 München

Zeit

Donnerstag, 12.00 – 17.15 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

295,– Euro | GJI-Wiesnpreis
+ 19% MWSt.
inkl. aller GJI-Seminarleistungen, zusätzlich Festzeltresrevierung „Oide Wiesn“, alle Eintrittsgebühren, 1 Maß Bier, 1/2 Wiesn-Hendl.

 

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Der familien- und erbrechtliche Praktiker benötigt nicht nur materielles und prozessuales Wissen im Familien- und Erbrecht. Anhand von Praxisfällen, die systematisch gelöst werden, behandelt der Referenten die aktuelle Rechtsprechung.
33. Sommerlehrgang in Lech am Arlberg
ErbR FamR SteuerR 03.10.2019-05.10.2019 | Lech am Arlberg | Dipl.-Kfm. Boos | 10 Stunden § 15 FAO | 10617

Sommerlehrgang

Wirtschaftliche Schnittstellen und Know-How im FamR + ErbR

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbar
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 bzw. 15 Zeitstunden intensiv an drei Tagen „verlängertes Wochenende über Nationalfeiertag“

Modul 1 | Donnerstag, 17.00 – 19.00 Uhr | SV Boos | 2,0 Stunden § 15 FAO

Latente Steuern im Familienrecht und Erbrecht

  • Rechtsprechung des BGH seit 1990 (Unternehmenswert)
  • Rechtsprechung des BGH seit 2011 (sonstige Wirtschaftsgüter)
  • Latente Steuern auf Immobilienvermögen
  • Welcher Stichtag hat welche Vorteile?

Modul 2 | Freitag 09.00 – 11.00 Uhr und 17.30 – 19.30 Uhr | SV Boos | 4,0 Stunden § 15 FAO

Unternehmensbewertungen im Familienrecht und Erbrecht

Bewertungen im Zugewinn und in Nachlassauseinandersetzungen

  • Rechtsprechung des BGH von 2008 bis 2019
  • Nachvollziehbarkeit von Gutachten
  • Verschiedene Beispielrechnungen, auch latente Steuern
  • Erläuterung der Knackpunkte der Bewertungsverfahren
  • Bewertungen Zugewinn + Nachlassauseinandersetzung
  • Problemfall niedriges Zinsniveau
  • Welches Verfahren liefert einen marktkonformen Wert ?
  • IDW S1 und Modifiziertes Ertragswertverfahren 

Modul 4 | Samstag, 09.00 – 13.15 Uhr | SV Boos | 4,0 Stunden § 15 FAO

Ärzte, Freiberufler und Selbständige im Familienrecht und Erbrecht

  • Rechtsprechung des BGH von 2008 bis 2019
  • Zugewinnausgleich
  • Schenken und Erben von Praxen
  • Anforderungen an das Gutachten und den Gutachter
  • Das Modifizierte Ertragswertverfahren
  • Stellschrauben des Bewertungsverfahrens
  • Erstellung eines Vermögensstatus
  • Abgrenzungsbilanz zum Bewertungsstichtag
  • Besonderheiten bedingt durch das Sozialgesetzbuch
  • Aufkauf von Arztsitzen durch die Kassenzahnärztliche Vereinigung:
  • Auswirkungen im Zugewinnausgleich?
  • Standort und dessen Auswirkungen auf die Wertfindung

Neues Konzept GJIAnwaltsPraxis | 5,0 Stunden § 15 FAO

Durch unsere GJIAnwaltsPraxis(die wir Ihnen kostenlos anbieten) erhalten Sie in lockerer Atmosphäre wichtige Informationen von Fachanwälten. Denn Erfolg hängt nicht allein von Wissen und Können ab. Eine gelungene Vernetzung in den relevanten Themen gewinnt mehr und mehr an Bedeutung. Die GJIAnwaltsPraxis ist einFortbildungsnetzwerk von Kollegen für Kollegen. Wir wollen auf hohem Niveau und mit einem praktischen Ansatz aktuelle Themen und Probleme auf dem Gebiet des Familien- und Erbrechts und an deren Schnittstellen besprechen und mit allen verschiedenen Beteiligten/Experten konkrete Lösungen herausarbeiten werden. Die GJIAnwaltsPraxis solle ein Plattform schaffen, um sich auszutauschen und für die Herausforderungen der täglichen Beratungs- und Gestaltungspraxis zu vernetzen.

GJIAnwaltsPraxis
„Islam und Recht, Sensibilisierung im Umgang mit Mandaten“ (RAin Dr. Niloufar Hoevels)
1,5 Zeitstunden nach § 15 FAO

GJIAnwaltsPraxis
„EU-Verordnungen endlich verständlich“ (RA Alexander Ganz)
3,5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Referenten

Ort

Lech am Arlberg (Österreich)
Hotel Sonnenburg | Oberlech 55 | 6764 Lech

Zeit

Donnerstag, 03.10.2019 | 17.00 – 19.00 Uhr (mit AnwaltsPraxisAbendvortrag)
Freitag, 04.10.2019 | 09.00 – 11.00 Uhr (danach Rahmenprogramm)
Freitag, 04.10.2019 | 17.30 – 19.30 Uhr (danach Rahmenprogramm)
Samstag, 05.10.2019 | 09.00 – 13.15 Uhr (danach Rahmenprogramm)
10 Zeitstunden nach § 15 FAO
inkl. AnwaltsPraxis = 15 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 bzw. 15 Zeitstunden – Komplettpreis
490,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. AnwaltsPraxisVorträge, Rahmenprogramm, Programm für Begleitpersonen

Übernachtungspreise im Hotel „Stichwort: GJI“
105,– Euro | Doppelzimmer pro Person/Nacht
150,– Euro | Einzelzimmer pro Person/Nacht
inkl. Alpen-Frühstücksbuffet, 6-Gang Abendessen, 1000qm Pool/Sauna/Fitnesslandschaft 

Rahmenprogramm
Donnerstag: Sektempfang, AnwaltsPraxisAbendvortrag
Freitag: Wanderungen, Stadtbesuch, Käseverkostung, AnwaltsPraxisVortrag
Samstag: Rahmenprogramm

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsempfang, Kaffeepausen, Rahmenprogramm, AnwaltsWissenVorträge, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

3. Familienrechtstagung am Tegernsee
FamR 11.10.2019-12.10.2019 | Rottach-Egern | Dr. Reetz + Dr. Münzenberg + Weber-Monecke | 10 Stunden § 15 FAO | 10608

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden intensiv an zwei Tagen

Modul 1 | Freitag, 09.30 – 16.00 Uhr | Dr. Münzenberg + Weber-Monecke | 5,0 Stunden § 15 FAO

Aus den Instanzen des Familienrechts

  • Wichtiges von den Familiengerichten und Famliensenates
  • Wichtiges vom Bundesgerichtshof

„Risiken und Nebenwirkungen“ bei Trennung und Scheidung

  • Einkommensermittlung

Korrektur ungerechter Ergebnisse in der Vermögensbilanz der Ehegatten

  • Zuwendungen, Schenkungen, Rückforderungen
  • Ansprüche zwischen Schwiegereltern und Schwiegerkindern
  • Ehegatteninnengesellschaften

Aktuelles vom Familiengericht

  • Das neue Baukindergeld: Auswirkungen auf die familienrechtliche Praxis

Modul 2 | Samstag, 09.30 – 16.00 Uhr | Dr. Reetz | 5,0 Stunden § 15 FAO

Versorgungsausgleich bei Trennung und Scheidung
  • Rechtsprechungsüberblick und Praxisprobleme
  • Vereinbarungen zum Versorgungsausgleich
  • Abreden zum fiktiven Ehezeitende
Bindung oder Freiheit“: Gestaltungen im Familienrecht
Muster und Formulierungen zum Mitnehmen
Selber machen: Richtig und sinnvoll gestalten, Haftung vermeiden!
  • Ehevertrag, Inhaltskontrolle
  • Güterrecht (u.a. Insolvenz Ehegatte, Unternehmensbewertung, Zugewinn, Schenkungssteuer)
  • Nebengüterrecht (u.a. Zuwendung unter Ehegatten)
  • Unterhalt (u.a. Begrenzung, Auskunft, Gewährung von Wohnraum)
  • Familienrechtliche Sonderfragen

Ehebezogene Gestaltung des Unternehmers

  • Optionen der Vermögens- und Unternehmensnachfolge unter Eheleuten

Referenten

Ort

Rottach-Egern am Tegernsee
Hotel Überfahrt | Überfahrtstraße 10 | 83700 Rottach-Egern

Zeit

Freitag, 11.10.2019 | 09.30 – 16.00 Uhr (mit Mittagessen)
Samstag, 12.10.2019 | 09.30 – 16.00 Uhr (mit Mittagessen)
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
540,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittags-Lunch am Tegernsee am Freitag und Samstag, Rahmenprogramm am Freitag 

5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
299,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittags-Lunch am Tegernsee am Freitag und Samstag, ggf. Rahmenprogramm am Freitag 

Übernachtungspreise im Hotel „Stichwort: GJI“
135,– Euro | Doppelzimmer pro Person/Nacht
235,– Euro | Einzelzimmer pro Person/Nacht
inkl. Gourmet-Frühstücksbuffet, 3000qm Pool/Sauna/Fitnesslandschaft

Rahmenprogramm
Mittags-Lunch, Rahmenprogramm am Freitagabend, Wanderung

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Mittags-Lunch-Menü am Freitag und Samstag, Rahmenprogramm am Donnerstag, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Business-Lunch-Mittagessen am Freitag und Samstag direkt am Tegernsee. Freitag nach dem Seminar Rahmenprogramm. Begleitpersonen herzlich willkommen! Reservierung bei 3-Sterne-Koch Christian Jürgens möglich.

Unsere Familienrechtstag am Tegernsee haben sich in der Praxis etabliert. Bei der 3. Auflage erwarten Sie spannende Fachvorträge und Diskussionen, die gerade für Sie als Praktiker von erheblicher Bedeutung sind. Erhalten Sie wertvolle Informationen rund um die aktuellen Entwicklungen im Familienrecht. Unser 3. Familienrechtstagung am Tegernsee gibt Ihnen als familienrechtliche Jahrestagung - wie gewohnt - einen umfassenden Überblick über die gegenwärtigen Entwicklungen. Profitieren Sie von interessanten Themen, kompetenten Referenten, anregenden Gesprächen sowie einer angenehmen Atmosphäre.
Erfolgreicher Zugriff auf Immobilien + Grundbuch + Teilungsversteigerung im Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR MietR 30.10.2019 | Schwangau (Allgäu) | Geiselmann | 5 Stunden § 15 FAO | 05662

Tagen zu Fuße der Königsschlösser

Seminarthemen

Taktisches Vorgehen für Gläubiger und Beteiligte

  • Einflussmöglichkeiten, Strategien
  • Zugriff und Verwertung von Immobilien

Grundbuchauszüge richtig lesen, verstehen und beurteilen

  • Das sind die wichtigen Informationen – Auf einen Blick

Immobiliengutachten bei Trennung, Scheidung und Todesfall

  • Gutachten lesen, verstehen und erfolgreich anfechten
  • (Wertbeeinflussende) Stellschrauben erkennen und nutzen
  • Fehlerquellen aus Sicht des Praktikers

Teilungsversteigerung im Familienrecht und Erbrecht

  • Verfahren bis zum Versteigerungstermin
  • Voraussetzungen der Anordnung/Beitritt
  • Großes u. kleines Antragsrecht
  • Verfahrenshindernisse
  • Vereinbarungen unter Ehegatten (z.B. § 1365 BGB)
  • Einstellungsmöglichkeiten (§§ 180 ZVG, 765a ZPO)
  • Versteigerungstermin
  • Verfahrensablauf, Versteigerungstermin
  • Gestaltungsspielräume im Verfahren
  • Berechnung des geringsten Gebots mit Ausgleichsbetrag
  • Ausgebotsarten
  • Gebote und Sicherheitsleistung
  • Bietverhalten
  • Ausschalten des „Gegners“ durch „erhöhte“ Sicherheitsleistung
  • Einstellungsmöglichkeiten des Schuldners
  • Gegenstrategien des Gläubigers
  • Anmeldung+Einhaltung von Fristen: Vermeidung von Regress
  • Rechtsstellung von Mietern/Pächtern
  • Zuschlagsentscheidung, Reichweite
  • Aussetzung des Zuschlags als Mittel der Positionsverbesserung
  • Zuschlagsversagung durch Einstellungsbewilligung
  • Zuschlag und Zuschlagsformen
  • Erlösverteilung
  • Einigungsvoraussetzung
  • Erlöschende Rechte in Abt. II des Grundbuchs

Praxiserprobte Anleitungen, Beispiele nebst Teilungsplan

Referenten

Ort

Schwangau (Allgäu)
Neuschwanstein Alpsee Resort&Spa | Alpseestraße 21 | 87645 Schwangau

Zeit

Mittwoch, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

235,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Angesichts vermehrter Ehescheidungen und Erbauseinandersetzungen steigt die Anzahl der gerichtlichen Teilungsversteigerungen stetig. Die Teilungsversteigerung ist oftmals das letzte Mittel, aber auch unter Umständen eine für die Mandantschaft günstige Möglichkeit, Gemeinschaften an Grundstücken auseinanderzusetzen. Das Seminar informiert umfassend und praxisorientiert über den Ablauf des Verfahrens von A wie Antrag bis Z wie Zuschlag. Sie erfahren, wie Sie taktisch am besten in jeder Verfahrenslage vorgehen, die starke Stellung des Gläubigers/Antragstellers vollständig ausschöpfen und erhalten praxiserprobte Anleitungen, Probleme in der Auseinandersetzungsversteigerung zu lösen. Zahlreiche taktische Tipps für eine erfolgreiche Strategie, um eine für den Mandanten günstige Auseinandersetzung zu erreichen, runden das Seminar ab. Die Themen werden anhand von Bespielen erläutert und gleichzeitig werden Einflussmöglichkeiten auf den Verfahrensablauf aufgezeigt.
Grenzüberschreitende Mandate Deutschland-Österreich
ErbR FamR 03.12.2019 | Bregenz | u.a. Krug + Dr. Wittwer | 5 Stunden § 15 FAO | 05660

Seminarthemen

IPR im Familienrecht und Erbrecht auf einen Blick

  • Internationale Trennungen und Scheidungen
  • Internati­onale Erbfälle
  • Internationale Zuständigkeiten
  • Anwendbares Recht, Rechtswahl und Gestaltungen
  • Aktuelle Einzelfragen im Grenzbereich FamR und ErbR

Die EU-Verordnungen: EUErbVO und EUGüterVO

  • Überblick über Verordnungen
  • Auswirkungen auf das Ehevertragsrecht und Familienrecht
  • Erbrechtliche Aspekte bei Trennung und Scheidung
  • Wechselwirkungen zwischen EU-ErbVO und EU-GüterVO

Zuzug nach Österreich

  • Ehegüterrechtliche und erbrechtliche Konsequenzen

Abwicklung deutsch-österreichischer Erbfälle

  • u.a. Berücksichtigung der grundbücherlichen Umschreibung von Liegenschaften in Österreich

Deutsch-österreichisch-schweizerische Erbfälle

  • u.a. Beschränkung des Verfahrens nach Artikel 12 EuErbVO
  • u.a. Fallstudie anhand der OGH-Entscheidung 2 Ob 124/18a

Referenten

Ort

Bregenz
Seehotel am Kaiserstrand | Am Kaiserstrand 1 | 6911 Lochau (Österreich)

Zeit

Dienstag, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

250,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.