GJI-Akademie

Die GJI-Akademie bietet Ihnen verschiedene Seminarekonzepte. Oftmals wird von Ihnen als Anwalt nicht nur juristischer Sachverstand gefordert, sondern auch Verhandlungsgeschick und kaufmännische und betriebswirtschaftliche Fähigkeiten. Daher bieten wir Ihnen als Ergänzung zu unserem regulären Seminarprogramm an:

Qualifizierungslehrgänge – Entdecken und nutzen Sie neue attraktive Geschäftsfelder!

Fachlehrgänge – Vorsprung durch Wissen! Bessere Ausgangsposition bei Beratung und Gestaltung!

Sommer- und WinterAkademie – Praxisseminare zu vergünstigten Konditionen!

Unsere GJI-Akademie bietet Ihnen die ideale Plattform für maßgeschneiderte Fortbildung.

 

Nichts verschenken: Abrechnungen und Gebührenoptimierung in Familiensachen für Rechtsanwälte und Mitarbeiter - Tipps und Taktik
FamR GebührenR 16.12.2019 | Würzburg | Jungbauer | 5 Stunden § 15 FAO | 05663

WinterAkademie 2019 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

  • Berechnung der Verfahrenswerte
  • Bewertung der Ehesache – Ansatz von Vermögen und Einkommen
  • SGB II-Ansprüche – Auswirkungen auf die Wertfestsetzung
  • Unterhaltsverzicht – Unterhaltsabfindung
  • Kindschaftssachen – Erhöhung des Wertes in welchen Fällen?
  • Antrag und Widerantrag bei Zugewinnausgleich
  • Einstweilige Anordnungen – voller Wert in welchen Fällen
  • Isolierte Verfahren / Verbundverfahren
  • Höhe der Geschäftsgebühr in Familiensachen
  • Termingebühr für Erledigungsbesprechungen
  • Einigungsgebühr aus Wert VA – wann?
  • Abrechnung der notariell beurkundeten Scheidungsvereinbarung
  • Abrechnung der gerichtlich protokollierten Scheidungsvereinbarung
  • Vergleich auch über anderweitig anhängige Ansprüche
  • Erstreckung der Beiordnung bei Protokollierung
  • Einbeziehung in den Verbund / Abtrennung aus dem Verbund
  • Anwendung des § 21 Abs. 3 RVG
  • Beratungshilfe – Abrechnung mit der Staatskasse
  • Rechtsprechung
  • Gebührenvereinbarung nach § 34 RVG
  • Abrechnung bei fehlender Gebührenvereinbarung
  • Abgrenzung zur Geschäftsgebühr
  • Abrechnung bei rechtsschutzversicherten Mandanten
  • Unter welchen Voraussetzungen welche Gebühren abrechnen?
  • Ausschöpfung Gebührenrahmen der Geschäftsgebühr bis 2,5?
  • Ermessensausübung durch RA/RAin
  • Argumente für die Höhe der Geschäftsgebühr bis 1,3
  • Argumente für die Höhe der Geschäftsgebühr ab 1,3
  • Anrechnung der Geschäftsgebühr bei unterschiedlichen Werten
  • Einigungsgebühr für gerichtliche Verfahren
  • Versorgungsausgleich – Ausschluss
  • Erörterung – Terminsgebühr im schriftlichen Verfahren!

 Checklisten und Arbeitshilfen

  • Viele Beispielrechnungen
  • Gebührenrechtlicher Jahresrückblick 2019: Was war wichtig?  

Referenten

Ort

Würzburg
Hotel Maritim | Pleichertorstraße 5 | 97070 Würzburg

Zeit

Montag, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

225,– Euro | WinterAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Die Referentin behandelt im Seminar wichtige Abrechnungsfragen in Familiensachen. Dabei geht sie sowohl auf die Berechnung des Verfahrenswertes als auch die Abrechnung der einzelnen Verfahrensarten wie dem Verbund, den einstweiligen Anordnungen und isolierten Verfahren ein. Das sehr strittige Thema, welche Angelegenheiten bei außergerichtlicher Tätigkeit gesondert und welche nur aus addiertem Wert abgerechnet werden können und die hierzu ergangene Rechtsprechung wird ebenso behandelt, wie wichtige Fragen der Wertberechnung. Erhöhung des Wer- tes bei Konkretisierung des Antrags bezüglich fälliger Unterhaltsbeträge, Ansatz des Werts für den Versorgungsausgleich bei nicht auszugleichenden Anrechten mit und ohne Ehezeitanteil, Abrechnung Scheidungsfolgenvereinbarung mit und ohne VKH und auch Themen wie die Terminsgebühr und Einigungsgebühr sind nur einige Beispiele des sehr lebendigen und mit vielen Praxis-Abrechnungsbeispielen unterlegten Vortrags.
Schenkungen im Familien- und Erbrecht
ErbR FamR SteuerR 24.01.2020 | Bamberg | Dr. Gibhardt | 5 Stunden § 15 FAO | 05666

WinterAkademie 2019 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

Schenkungen und deren Gestaltungen und Rückforderungen

  • Steueroptimierung der Freibeträge, Steuerklassen und -tarife
  • Übernahme der Schenkungsteuer
  • Schenkung unter Vorbehalten wie Nießbrauch
  • Neues von den Schwiegereltern
  • Kettenschenkung
  • Zuwendung von Familienheimen
  • Zuwendungen zwischen Ehegatten
  • Güterstandwechsel und -schaukel
  • Vorsorgende Vollmachten
  • Pflichtteilsvermeidung
  • Wichtige Regelungen bei Auslandsvermögen
  • Testamentarische Gestaltungen
  • Ehevertragliche Gestaltungen
  • Postmortale Handlungsmöglichkeiten zur Steuerreduktion
  • Hinweise zu Gerichts- und Notargebühren
  • Erbschaftsteuer, Schenkungsteuer und Grunderwerbsteuer
  • Aktuelle Rechtsprechung

Referenten

Ort

Bamberg
Hotel Schloss Reichmannsdorf | Schloßhof 4 | 96132 Schlüsselfeld

Zeit

Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

230,– Euro | WinterAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Bei Schenkungen im Familien- und Erbrecht (z.B. Vererbung, Immobilien und sonstigem Vermögen, Zuwendungen) sind insbesondere das Schenkungs- und Steuerrecht aufeinander abzustimmen und zu optimieren. Das Seminar greift in der Praxis häufig auftretenden Themen ganzheitlich auf und weist auf Gestaltungsmöglichkeiten hin.
ZPO-Reform 2020 + Schnittstellen Familien- und Erbrecht + Besondere Verfahrenssituationen + EuErbVO und EUGüterVO
ErbR FamR 30.01.2020 | Augsburg | Prof. Dr. Kroiß + Dr. Münzenberg | 5 Stunden § 15 FAO | 05667

WinterAkademie 2019 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

ZPO-Reform zum 01.01.2020
Ein Überblick was der Familien- und Erbrechtler wissen muss

  • Neuregelung des § 544 ZPO (Nichtzulassungsbeschwerde)
  • Spezialisierung der Gerichte in Zivilsachen, § 13a GVG-E
  • Spruchkörper für Pressesachen, Erbrecht und Insolvenzrecht, §§ 72 a, 119a GVG-E
  • Unverzügliche Geltendmachung von Ablehnungsgründen, § 44 IV ZPO-E
  • Neuregelung zum Abschluss eines Vergleiches, § 278 VI ZPO-E
  • Entscheidung über Nebenforderungen, Tatbestandsberichtigungs- und Urteilsergänzungsanträge, § 321 ZPO-E
  • Erleichterung der Abläufe beim elektronischen Rechtsverkehr
  • Möglichkeiten der Strukturierung des Verfahrens und der Abschichtung des Streitstoffes, § 139 ZPO-E

FamFG vs ZPO
Verfahrensprobleme im Familien- und Erbrecht

  • Abgrenzung Strengbeweis/Freibeweis, Beweisaufnahme
  • Beteiligtenbegriff im FmFG
  • Rechtsmittelverfahren nach §§ 58 FamFG
  • Besondere Verfahrenssituationen

EU-ErbVO und EU-GüterVO
Das muss man wissen

  • § 1371 BGB

Schnittstellen Familienrecht und Erbrecht

  • Gemeinschaftliches Testament und Erbvertrag
  • Berliner Testamnet
  • Verstorbene Ehegatten und Wiederverheiratungsklauseln
  • Trennung/Scheidung und das Pflichtteilsrecht
  • Besonderheiten bei nichtehelichen Lebensgemeinschaften und Patchwork

Referenten

Ort

Augsburg
Hotel Steigenberger Drei Mohren | Maximilianstraße 40 | 86150 Augsburg

Zeit

Donnerstag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

230,– Euro | WinterAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Die Zivilprozessordnung ist eine Dauerbaustelle. Kein Jahr vergeht, ohne dass der Gesetzgeber Änderungen vornimmt. Die nächste Reform ist zum 01.01.2020 nun beschlossene Sache. Erfolg hängt nicht nur vom Wissen des materiellen Rechts ab, sondern oftmals auch vom Verständnis des Prozessrechts. Herr PräsLG Prof. Dr. Kroiß gibt in bekannt kurzweiliger Art einen Überblick über alle wesentlichen Änderungen für den Familien- und Erbrechtler. Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Schnittstellen im Familien- und Erbrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum anderen Rechtsgebiet.
(Mit-)Erbengemeinschaft in der Anwaltspraxis
ErbR 30.01.2020 | Karlsruhe-Ettlingen | Krug | 5 Stunden § 15 FAO | 05668

WinterAkademie 2019 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

Die Erbengemeinschaft in Verwaltung und Auseinandersetzung

  • Die Verwaltung des Nachlasses
  • Organisation der Erbengemeinschaft
  • Innenverhältnis
  • Vorschusspflicht
  • Aufwendungsersatz
  • Nutzungsentschädigung
  • Außenverhältnis
  • Verpflichtungsgeschäfte
  • Verfügung über Nachlassgegenstände
  • Vertretungsrecht
  • Forderungen im Nachlass
  • Befugnisse des einzelnen Miterben
  • Prozessrecht
  • Die Auseinandersetzung des Nachlasses
  • Ausschluss und Aufschub
  • Auseinandersetzungsregeln
  • Teilung in Natur
  • Teilungsversteigerung
  • Teilungsanordnungen
  • Ausgleichung
  • Abschichtung
  • Teilungsklage

Referenten

Ort

Karlsruhe-Ettlingen
Hotel Erbprinz | Rheinstraße 1 | 76275 Karlsruhe-Ettlingen

Zeit

Donnerstag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

230,– Euro | WinterAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Das Seminar befasst sich mit der Erbauseinandersetzung einschließlich der Teilungsversteigerung und dem Zwangskauf, die in der Praxis von besonderer Bedeutung sind, aber auch eine spezielle Komplexität mit sich bringen.
ZPO-Reform 2020 + Schnittstellen Familien- und Erbrecht + Besondere Verfahrenssituationen + EuErbVO und EUGüterVO
ErbR FamR 31.01.2020 | Landshut | Kroiß + Seiler | 5 Stunden § 15 FAO | 05669

WinterAkademie 2019 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

ZPO-Reform zum 01.01.2020
Ein Überblick was der Familien- und Erbrechtler wissen muss

  • Neuregelung des § 544 ZPO (Nichtzulassungsbeschwerde)
  • Spezialisierung der Gerichte in Zivilsachen, § 13a GVG-E
  • Spruchkörper für Pressesachen, Erbrecht und Insolvenzrecht, §§ 72 a, 119a GVG-E
  • Unverzügliche Geltendmachung von Ablehnungsgründen, § 44 IV ZPO-E
  • Neuregelung zum Abschluss eines Vergleiches, § 278 VI ZPO-E
  • Entscheidung über Nebenforderungen, Tatbestandsberichtigungs- und Urteilsergänzungsanträge, § 321 ZPO-E
  • Erleichterung der Abläufe beim elektronischen Rechtsverkehr
  • Möglichkeiten der Strukturierung des Verfahrens und der Abschichtung des Streitstoffes, § 139 ZPO-E

FamFG vs ZPO
Verfahrensprobleme im Familien- und Erbrecht

  • Abgrenzung Strengbeweis/Freibeweis, Beweisaufnahme
  • Beteiligtenbegriff im FmFG
  • Rechtsmittelverfahren nach §§ 58 FamFG
  • Besondere Verfahrenssituationen

EU-ErbVO und EU-GüterVO
Das muss man wissen

  • § 1371 BGB

Schnittstellen Familienrecht und Erbrecht

  • Gemeinschaftliches Testament und Erbvertrag
  • Berliner Testamnet
  • Verstorbene Ehegatten und Wiederverheiratungsklauseln
  • Trennung/Scheidung und das Pflichtteilsrecht
  • Besonderheiten bei nichtehelichen Lebensgemeinschaften und Patchwork

Referenten

Ort

Landshut
Cityhotel Isar-Residenz | Papiererstraße 6 | 84034 Landshut

Zeit

Freitag, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

230,– Euro | WinterAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Die Zivilprozessordnung ist eine Dauerbaustelle. Kein Jahr vergeht, ohne dass der Gesetzgeber Änderungen vornimmt. Die nächste Reform ist zum 01.01.2020 nun beschlossene Sache. Erfolg hängt nicht nur vom Wissen des materiellen Rechts ab, sondern oftmals auch vom Verständnis des Prozessrechts. Herr PräsLG Prof. Dr. Kroiß gibt in bekannt kurzweiliger Art einen Überblick über alle wesentlichen Änderungen für den Familien- und Erbrechtler. Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Schnittstellen im Familien- und Erbrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum anderen Rechtsgebiet.
Vermögensauseinandersetzung bei Trennung und Scheidung
FamR 07.02.2020 | Nürnberg | Wever | 5 Stunden § 15 FAO | 05671

WinterAkademie 2019 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

Vermögensauseinandersetzung
Aktuelle Rechtsprechung – Praxisrelevante Probleme – Checklisten für die Praxis

  • Immobilie bei Trennung und Scheidung
  • Nutzungsvergütung und Hauslasten
  • Mietvertrag zwischen Ehegatten
  • Streit um den Verkauf des Hauses
  • Schulden und Gesamtschulden
  • Innenausgleich nach Scheitern der Ehe
  • Gesamtschuld und Unterhalt
  • Gesamtschuld und Zugewinnausgleich
  • Alleinschulden bei Miteigentum
  • Freistellungsansprüche bei Mit- und Alleinhaftung
  • Bankkonto und andere Vermögenswerte
  • Berechtigung bei Einzel- und Gemeinschaftskonto
  • Missbilligte Kontoverfügungen
  • Lebensversicherung
  • Die Rückabwicklung von Ehegattenzuwendungen
  • Ehebezogene Zuwendung und Schenkung
  • Erfolgsaussicht eines Rückgewährverlangens und Berechnung des Rückgewähranspruchs
  • Zuwendungen in nichtehelicher Lebensgemeinschaft
  • Verjährungsprobleme
  • Ausgleich für Arbeitsleistungen
  • Ehegatteninnengesellschaft und Kooperationsvertrag
  • Ausgleich zwischen Schwiegereltern und Schwiegerkindern
  • Schwiegerelternschenkungen
  • Rückgewähranspruch und Auswirkungen im Zugewinnausgleich
  • Arbeitsleistungen von Schwiegereltern
  • Investitionen der Schwiegerkinder in die Immobilie der Schwiegereltern
  • Zuständigkeitsprobleme und Verfahrensfragen
  • Aktuelle Einzelprobleme

Referenten

Ort

Nürnberg
Sheraton Carlton | Eilgutstraße 15 | 90443 Nürnberg

Zeit

Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

230,– Euro | WinterAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Das Seminar wird aktuelle Rechtsprechung und praxisrelevante Fragen insbesondere zu den Themenbereichen „Die Immobilie bei Trennung und Scheidung (Nutzungsvergütung, Hauslasten, Mietvertrag)“, „Schulden und Gesamtschulden“, „Bankkonten und andere Vermögenswerte“, „Die Rückabwicklung von Ehegattenzuwendungen“, „Ausgleich für Arbeitsleistungen“ und „Ausgleich zwischen Schwiegereltern und Schwiegerkindern“ behandeln.