GJI-Akademie

Die GJI-Akademie bietet Ihnen verschiedene Seminarekonzepte. Oftmals wird von Ihnen als Anwalt nicht nur juristischer Sachverstand gefordert, sondern auch Verhandlungsgeschick und kaufmännische und betriebswirtschaftliche Fähigkeiten. Daher bieten wir Ihnen als Ergänzung zu unserem regulären Seminarprogramm an:

Qualifizierungslehrgänge – Entdecken und nutzen Sie neue attraktive Geschäftsfelder!

Fachlehrgänge – Vorsprung durch Wissen! Bessere Ausgangsposition bei Beratung und Gestaltung!

Sommer- und WinterAkademie – Praxisseminare zu vergünstigten Konditionen!

Unsere GJI-Akademie bietet Ihnen die ideale Plattform für maßgeschneiderte Fortbildung.

 

Erfolgreicher Zugriff auf Immobilien + Teilungsversteigerung im Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR 26.06.2019 | Passau | Geiselmann | 5 Stunden § 15 FAO | 05628

SommerAkademie 2019 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

Taktisches Vorgehen für Gläubiger und Beteiligte

  • Einflussmöglichkeiten, Strategien
  • Zugriff und Verwertung von Immobilien

Grundbuchauszüge richtig lesen, verstehen und beurteilen

  • Das sind die wichtigen Informationen – Auf einen Blick

Teilungsversteigerung im Familienrecht und Erbrecht

  • Verfahren bis zum Versteigerungstermin
  • Voraussetzungen der Anordnung/Beitritt
  • Großes u. kleines Antragsrecht
  • Verfahrenshindernisse
  • Vereinbarungen unter Ehegatten (z.B. § 1365 BGB)
  • Einstellungsmöglichkeiten (§§ 180 ZVG, 765a ZPO)
  • Versteigerungstermin
  • Verfahrensablauf, Versteigerungstermin
  • Gestaltungsspielräume im Verfahren
  • Berechnung des geringsten Gebots mit Ausgleichsbetrag
  • Ausgebotsarten
  • Gebote und Sicherheitsleistung
  • Bietverhalten
  • Ausschalten des „Gegners“ durch „erhöhte“ Sicherheitsleistung
  • Einstellungsmöglichkeiten des Schuldners
  • Gegenstrategien des Gläubigers
  • Anmeldung+Einhaltung von Fristen: Vermeidung von Regress
  • Rechtsstellung von Mietern/Pächtern
  • Zuschlagsentscheidung, Reichweite
  • Aussetzung des Zuschlags als Mittel der Positionsverbesserung
  • Zuschlagsversagung durch Einstellungsbewilligung
  • Zuschlag und Zuschlagsformen
  • Erlösverteilung
  • Einigungsvoraussetzung
  • Erlöschende Rechte in Abt. II des Grundbuchs

Praxiserprobte Anleitungen, Beispiele nebst Teilungsplan

Referenten

Ort

Passau
Hotel Weisser Hase | Heiliggeistgasse 1 | 94032 Passau

Zeit

Mittwoch, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

225,– Euro | SommerAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Angesichts vermehrter Ehescheidungen und Erbauseinandersetzungen steigt die Anzahl der gerichtlichen Teilungsversteigerungen stetig. Die Teilungsversteigerung ist oftmals das letzte Mittel, aber auch unter Umständen eine für die Mandantschaft günstige Möglichkeit, Gemeinschaften an Grundstücken auseinanderzusetzen. Das Seminar informiert umfassend und praxisorientiert über den Ablauf des Verfahrens von A wie Antrag bis Z wie Zuschlag. Sie erfahren, wie Sie taktisch am besten in jeder Verfahrenslage vorgehen, die starke Stellung des Gläubigers/Antragstellers vollständig ausschöpfen und erhalten praxiserprobte Anleitungen, Probleme in der Auseinandersetzungsversteigerung zu lösen. Zahlreiche taktische Tipps für eine erfolgreiche Strategie, um eine für den Mandanten günstige Auseinandersetzung zu erreichen, runden das Seminar ab. Die Themen werden anhand von Bespielen erläutert und gleichzeitig werden Einflussmöglichkeiten auf den Verfahrensablauf aufgezeigt.
Testamentsgestaltung anhand von typischen Gestaltungsfällen
ErbR 26.06.2019 | Stuttgart | Dr. Schermann | 5 Stunden § 15 FAO | 05627

SommerAkademie 2019 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

Anwaltliche Testamentsgestaltung
Praxisorientierte Darstellung anhand von typischen Gestaltungsfällen

  • Ehegattentestament
  • Pflichtteilsklauseln
  • Wiederverheiratungsklauseln
  • Änderungsvorbehalte
  • Anordnungen für die Erbauseinandersetzung
  • Vorausvermächtnis
  • Teilungsanordnung
  • Übernahmerecht
  • Steueroptimiertes Ehegattentestament
  • Freibetragsvermächtnisse
  • Nießbrauchslösung
  • Geschiedenentestament
  • Nacherbfolgenlösung
  • Herausgabevermächtnis
  • Dieterle-Klausel
  • Testament in der Patchworkfamilie
  • Trennungslösung
  • Hinkende Nacherbfolge
  • Bedingte Quotenvermächtnisse
  • Behindertentestament, Bedürftigen- bzw. Überschuldetentestament

Referenten

Ort

Stuttgart
Hotel Le Méridien | Willy-Brandt-Straße 30 | 70173 Stuttgart

Zeit

Mittwoch, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

225,– Euro | SommerAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Praxisorientierte Darstellung anhand von Fall- und Gestaltungsbeispielen.
Aktuelle Rechtsprechung des BGH zum Familienrecht
FamR 28.06.2019 | Würzburg | Weber-Monecke | 5 Stunden § 15 FAO | 05659

SommerAkademie 2019 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

Die BGH-Rechtsprechung aus erster Hand

  • Was muss wie vorgetragen werden?
  • Entwicklungen und Aktuelles 2019
  • Entscheidungsgründe und -überlegungen
  • Rechtsentwicklungen/Tendenzen über die Jahre hinweg
  • Hintergründe und Zusammenhänge

Schwerpunkte für die Praxis (Tagesaktuelle Anpassung je nach Entwicklung)

  • Unterhaltsrecht, Wohnvorteil, Zins und Tilgung
  • Fallen bei der Abänderung
  • Fiktive Berechnungen
  • Latente Steuern
  • Gesamtschuldnerausgleich
  • Gemischte Schenkungen
  • Ungewöhnlich lange Trennungszeit
  • Anspruch auf Nutzungsentschädigung
  • Abgrenzung von ehebezogener Zuwendung und Ehegatteninnengesellschaft
  • Ausgleichsansprüche
  • Schwiegereltern

Steuerliche Fragen bei Trennung und Scheidung aus Sicht des BGH

  • Aktuelles zur steuerlichen Behandlung von Vermögensübertragungen
  • Realsplitting, Aufteilung von Steuernachzahlungen und Steuererstattungen
  • Latente Steuerlast
  • Wahl der Steuerklassen und Veranlagungsform
  • Zusammenveranlagung oder Einzelveranlagung
  • Zustimmung, Nachzahlung, Erstattung

Referenten

Ort

Würzburg
Hotel Maritim | Pleichertorstraße 5 | 97070 Würzburg

Zeit

Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

225,– Euro | SommerAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Spysoftware, Tricksen und Schnüffeln - Technik im Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR StrafR 01.08.2019 | Stuttgart | Hilbricht | 5 Stunden § 15 FAO | 05632

SommerAkademie 2019 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

Spysoftware, Nannycam, Mailumleitung
Abwehr unlauterer (technischer) Mittel bei Trennung, Scheidung und im Todesfall

  • Matula, der Erbermittler und anderen Helfershelfern im familien- und erbrechtlichen Mandat

Von Doxing und Routerumleitungen

  • Auswertung und Nutzung bereits vorhandener Daten im familien- und erbrechtlichen Mandat

Von Spysoftware und Feuermelderkameras

  • (Heimliche) Erhebung von Daten durch Mandanten und Gegner

Von unverwertbar bis strafbar

  • Beweiserhebungs- und Nutzungshemmnisse durch Strafrecht, TKG, ZPO und andere Vorschriften

Referenten

Ort

Stuttgart
Park Inn by Radisson | Hauptstätter Strasse 147 | 70178 Stuttgart

Zeit

Donnerstag, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

225,– Euro | Sonderpreis (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Auch der technische Fortschritt bringt neue Probleme mit sich: Wie kann man sich davor schützen, mithilfe von Spy-Software durch den Ex-Ehepartner ausspio­niert zu werden? Wie kann man dem elektro­ni­schen Hausfrie­dens­bruch vorbeugen?
Spysoftware, Tricksen und Schnüffeln - Technik im Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR StrafR 02.08.2019 | München | Hilbricht | 5 Stunden § 15 FAO | 05633

SommerAkademie 2019 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

Spysoftware, Nannycam, Mailumleitung
Abwehr unlauterer (technischer) Mittel bei Trennung, Scheidung und im Todesfall

  • Matula, der Erbermittler und anderen Helfershelfern im familien- und erbrechtlichen Mandat

Von Doxing und Routerumleitungen

  • Auswertung und Nutzung bereits vorhandener Daten im familien- und erbrechtlichen Mandat

Von Spysoftware und Feuermelderkameras

  • (Heimliche) Erhebung von Daten durch Mandanten und Gegner

Von unverwertbar bis strafbar

  • Beweiserhebungs- und Nutzungshemmnisse durch Strafrecht, TKG, ZPO und andere Vorschriften

Referenten

Ort

München
Hotel Novotel am Arnulfpark | Arnulfstraße 57 | 80335 München

Zeit

Freitag, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

225,– Euro | Sonderpreis (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Auch der technische Fortschritt bringt neue Probleme mit sich: Wie kann man sich davor schützen, mithilfe von Spy-Software durch den Ex-Ehepartner ausspio­niert zu werden? Wie kann man dem elektro­ni­schen Hausfrie­dens­bruch vorbeugen?
Vereinbarungen zum Versorgungsausgleich
FamR 20.09.2019 | Karlsruhe | Lipp + Bauer | 5 Stunden § 15 FAO | 05661

SommerAkademie 2019 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

Der Versorgungsausgleich in der Praxis

  • Aktuelle Rechtsprechung 2018 / Ausblick 2019

Vereinbarungen zum Versorgungsausgleich

  • Grundlagen
  • Sittenwidrigkeitsfalle
  • „Standardsituationen“
  • Unzulässige Vereinbarungen

Haftungsfallen / Was muss der Anwalt prüfen

  • Feststellung der relevanten Tatsachen
  • Grenzbereiche ausloten

„Die Aktuelle Stunde“

  • Auskünfte betrieblicher Versorgungsträger
  • Kommunaler Versorgungsverband Baden-Württemberg

Referenten

Ort

Karlsruhe

Zeit

Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

225,– Euro | Sonderpreis (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum ein- schlägigen Verfahrensrecht.
🍻 Oktoberfest 🍻 Fortbildung im Familien- und Erbrecht
ErbR FamR GesR SteuerR 26.09.2019 | München | Prof. Dr. Eickelberg | 5 Stunden § 15 FAO | 05642

Seminarthemen

„Typische Haftungsfallen im FamR und ErbR – und wie man Sie umschifft“
Schwerpunkt auf Testamente, Erbverträge, Eheverträge, Scheidungsvereinbarungen

  • Aktuelle Rechtsentwicklungen und praxisrelevante neue Rechtsprechung
  • Muster und Formulierungsvorschläge
  • Checklisten für relevante Problemstellungen
  • Verbindungen zu anderen relevanten Bereichen
  • Grenzen zwischen wirksamen und unwirksamen Vertragsgestaltungen am Beispiel der Rechtsprechung

Referenten

Ort

München
Eden Hotel Wolff | Arnulfstraße 4 | 80335 München

Zeit

Donnerstag, 12.00 – 17.15 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

295,– Euro | GJI-Wiesnpreis
+ 19% MWSt.
inkl. aller GJI-Seminarleistungen, zusätzlich Festzeltresrevierung „Oide Wiesn“, alle Eintrittsgebühren, 1 Maß Bier, 1/2 Wiesn-Hendl.

 

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Der familien- und erbrechtliche Praktiker benötigt nicht nur materielles und prozessuales Wissen im Familien- und Erbrecht. Anhand von Praxisfällen, die systematisch gelöst werden, behandelt der Referenten die aktuelle Rechtsprechung.
Verfahren - Abänderung - Rechtsschutz
ErbR 27.09.2019 | Stuttgart | Schwonberg | 5 Stunden § 15 FAO | 05641

SommerAkademie 2019 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

Verfahren – Abänderung – Rechtsschutz
Aktuelle Probleme im Scheidungs,- Unterhalts- und Kindschaftsrecht

  • Aktuelle Rechtsprechung zum Abänderungsverfahren
  • Entwicklungen im einstweiligen Rechtsschutz

Besonderheiten im Unterhaltsverfahren

  • Anspruchsumfang, Auskunft, Befristung, Vergleich
  • Verfahrenskostenvorschuss, negativer Feststellungsantrag
  • Rückzahlungsanspruch; Sicherung von Unterhaltsansprüchen)

Referenten

Ort

Stuttgart

Zeit

Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

225,– Euro | Sonderpreis (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
(Steuerlich) Sinnvolle Gestaltungen im Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR SteuerR 27.09.2019 | Bamberg | Waxenberger | 5 Stunden § 15 FAO | 05626

SommerAkademie 2019 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

Gestaltungen anhand von Mustern
Typische Fehlerquellen bei der Regelung familienrechtlicher bzw. erbrechtlicher bzw. steuerlicher
Ansprüche bei Trennung, Scheidung und im Todesfall

  • Lebensversicherungen
  • Immobilien und Grundbesitz im Familienrecht – Erbrecht
  • Steuern sparen durch Eheverträge und Testamente
  • Güterstandsschaukeln
  • Nießbrauchsgestaltungen
  • Steuerbegünstigungen bei Auslandsvermögen

Vorteile und Stichtage sinnvoll nutzen  
(Steuerlich vorteilhafte) Gestaltungen im Familien- und Erbrecht

  • (Unentgeltliche) Zuwendungen und Erbschaften im Familien- und Erbrecht
  • Schenkungen und unbenannte Zuwendungen
  • Güterstandsschaukel, Zugewinn, Pflichtteil
  • Unliebsame Partner und Kinder: Pflichtteilsvermeidung
  • Nichteheliche Lebensgemeinschaft
  • Rückforderungsrechte und Stichtage, Bedeutung der Stichtage

Ehegatten und Partner im Familienrecht und Erbrecht

  • Zuwendungen unter Ehegatten im Hinblick auf Zugewinn, Pflichtteilsrecht, Steuerrecht
  • Zuwendungen in nichtehelicher Lebensgemeinschaft
  • Familienheimübertragung und „Asset Protection“
  • Ungewollte Ehegattenschenkungen (Gemeinschaftskonten!) und ihre nachträgliche Korrektur

Immobilienrecht – Familienrecht – Erbrecht – Steuerrecht

  • Zuwendungen von Dritten
  • Schenkungen von Dritten
  • Steuerrechtlich vorteilhafte Gestaltungen
  • Pflichtteil und Grundbesitz
  • Unterhalt und Grundbesitz

Referenten

Ort

Bamberg
Hotel Schloss Reichmannsdorf | Schloßhof 4 | 96132 Schlüsselfeld

Zeit

Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

225,– Euro | Sonderpreis (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familien-, Erb- und Steuerrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Aktuelle Rechtsprechung des BGH zum Familienrecht
FamR 10.10.2019 | Schweinfurt | Weber-Monecke | 5 Stunden § 15 FAO | 05644

SommerAkademie 2019 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

Taktik und Strategie

  • Was muss wie vorgetragen werden
  • Entscheidungsgründe und –überlegungen
  • Rechtsentwicklungen/Tendenzen über die Jahre hinweg
  • Hintergründe und Zusammenhänge 

Unterhalt, u.a.

  • Aktuelles Unterhaltsrecht
  • Wohnvorteil, Zins und Tilgung
  • Fallen bei der Abänderung 

Güterrecht, u.a.

  • Haushaltsgegenstände im Alleineigentum
  • Gemischte Schenkung und Zuwendung
  • Unentgeltliche Zuwendungen unter Ehegatten
  • Gesamtschuld iRd Zugewinnausgleichs
  • Illoyale Vermögensminderung
  • Ungewöhnlich lange Trennungszeit ist keine unbillige Härte
  • Lottogewinn im Zugewinnausgleich
  • Nichterfüllung der Auskunftspflicht nach § 1379 Abs. 2
  • Vorzeitiger Ausgleich des Zugewinns
  • Bewertung von Vermögen, das mit einem Nießbrauch belastet ist
  • Zulässigkeit eines Teilantrags iRd Zugewinnausgleichs

Gesamtschuldausgleich

  • Ausgleichsansprüche für Darlehen

Sonstiges Vermögensrecht, u.a.

  • Ausgleichsansprüche nach Beendigung einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft
  • Ausgleichsansprüche aus Ehegatteninnengesellschaft
  • Ausgleichsanprüche bei Zweikontenmodell

Referenten

Ort

Schweinfurt
Hotel Panorama | Am Oberen Marienbach 1 | 97421 Schweinfurt

Zeit

Donnerstag, 13.30 – 19.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

225,– Euro | SommerAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Wie gut kennen Sie sich mit den aktuellen Entwicklungen im Familienrecht aus? Eine Rechts-/Fachanwaltskanzlei hat tagtäglich mit den unterschiedlichsten Rechtsmaterien zu tun. Um diese Mandate/Beratungen sachgerecht und kompetent zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers erfüllen zu können, bedarf es stets der genauen Kenntnis der aktuellen ober- und höchstrichterlichen Rechtsprechung mit Verknüpfungen zum einschlägigen Verfahrensrecht.
Praxis der Testamentsvollstreckung
ErbR 18.10.2019 | Karlsruhe | Dr. Waxenberger | 5 Stunden § 15 FAO | 05647

Seminarthemen

Neues Geschäfts-, Beratungs- und Betätigungsfeld

  • Praktische Hinweise von Anwalt zu Anwalt

Praxisorientierte Darstellung und Anleitung
anhand von typischen Fällen und Haftungsfallen

  • Rechtliche Stellung des Testamentsvollstreckers
  • Anordnung und Beginn der Testamentsvollstreckung
  • Aufgaben des Testamentsvollstreckers
  • Verfahrensrechtliche Stellung des Testamentsvollstreckers
  • Testamentsvollstreckung und Unternehmen
  • Haftung des Testamentsvollstreckers
  • Internationale Testamentsvollstreckung
  • Testamentsvollstreckung und Steuerrecht
  • Vergütung des Testamentsvollstreckers
  • Beendigung der Testamentsvollstreckung

Referenten

Ort

Karlsruhe-Ettlingen
Hotel Erbprinz | Rheinstraße 1 | 76275 Ettlingen

Zeit

Freitag, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2019 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Eine Qualifizierung im know-how der Testamentsvollstreckung eröffnet den Rechtsanwälten ein zusätzliches Geschäftsfeld. Neben der Bestellung und Tätigkeit als Testamentsvollstrecker kann der Rechtsanwalt auch als juristischer Berater und Kooperationspartner eingesetzter Testamentsvollstrecker (z. B. Banken) oder als Vertreter mit einer Testamentsvollstreckung belasteter Erben gefragt sein. Die vielfältigen Fragestellungen zur Testamentsvollstreckung werden in diesem Seminar dargestellt und besprochen und geben das Rüstzeug für die tägliche Arbeit im Rahmen einer Testamentsvollstreckung.
Grenzüberschreitende Mandate Deutschland-Österreich
ErbR FamR 03.12.2019 | Bregenz | u.a. Krug + Dr. Wittwer | 5 Stunden § 15 FAO | 05660

Seminarthemen

IPR im Familienrecht und Erbrecht auf einen Blick

  • Internationale Trennungen und Scheidungen
  • Internati­onale Erbfälle
  • Internationale Zuständigkeiten
  • Anwendbares Recht, Rechtswahl und Gestaltungen
  • Aktuelle Einzelfragen im Grenzbereich FamR und ErbR

Die EU-Verordnungen: EUErbVO und EUGüterVO

  • Überblick über Verordnungen
  • Auswirkungen auf das Ehevertragsrecht und Familienrecht
  • Erbrechtliche Aspekte bei Trennung und Scheidung
  • Wechselwirkungen zwischen EU-ErbVO und EU-GüterVO

Zuzug nach Österreich

  • Ehegüterrechtliche und erbrechtliche Konsequenzen

Abwicklung deutsch-österreichischer Erbfälle

  • u.a. Berücksichtigung der grundbücherlichen Umschreibung von Liegenschaften in Österreich

Deutsch-österreichisch-schweizerische Erbfälle

  • u.a. Beschränkung des Verfahrens nach Artikel 12 EuErbVO
  • u.a. Fallstudie anhand der OGH-Entscheidung 2 Ob 124/18a

Referenten

Ort

Bregenz
Seehotel am Kaiserstrand | Am Kaiserstrand 1 | 6911 Lochau (Österreich)

Zeit

Dienstag, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

250,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

Nichts verschenken: Abrechnungen und Gebührenoptimierung in Familiensachen für Rechtsanwälte und Mitarbeiter - Tipps und Taktik
FamR GebührenR 16.12.2019 | Würzburg | Jungbauer | 5 Stunden § 15 FAO | 05663

WinterAkademie 2019 – Praxisseminar zu vergünstigten Konditionen

Seminarthemen

  • Berechnung der Verfahrenswerte
  • Bewertung der Ehesache – Ansatz von Vermögen und Einkommen
  • SGB II-Ansprüche – Auswirkungen auf die Wertfestsetzung
  • Unterhaltsverzicht – Unterhaltsabfindung
  • Kindschaftssachen – Erhöhung des Wertes in welchen Fällen?
  • Antrag und Widerantrag bei Zugewinnausgleich
  • Einstweilige Anordnungen – voller Wert in welchen Fällen
  • Isolierte Verfahren / Verbundverfahren
  • Höhe der Geschäftsgebühr in Familiensachen
  • Termingebühr für Erledigungsbesprechungen
  • Einigungsgebühr aus Wert VA – wann?
  • Abrechnung der notariell beurkundeten Scheidungsvereinbarung
  • Abrechnung der gerichtlich protokollierten Scheidungsvereinbarung
  • Vergleich auch über anderweitig anhängige Ansprüche
  • Erstreckung der Beiordnung bei Protokollierung
  • Einbeziehung in den Verbund / Abtrennung aus dem Verbund
  • Anwendung des § 21 Abs. 3 RVG
  • Beratungshilfe – Abrechnung mit der Staatskasse
  • Rechtsprechung
  • Gebührenvereinbarung nach § 34 RVG
  • Abrechnung bei fehlender Gebührenvereinbarung
  • Abgrenzung zur Geschäftsgebühr
  • Abrechnung bei rechtsschutzversicherten Mandanten
  • Unter welchen Voraussetzungen welche Gebühren abrechnen?
  • Ausschöpfung Gebührenrahmen der Geschäftsgebühr bis 2,5?
  • Ermessensausübung durch RA/RAin
  • Argumente für die Höhe der Geschäftsgebühr bis 1,3
  • Argumente für die Höhe der Geschäftsgebühr ab 1,3
  • Anrechnung der Geschäftsgebühr bei unterschiedlichen Werten
  • Einigungsgebühr für gerichtliche Verfahren
  • Versorgungsausgleich – Ausschluss
  • Erörterung – Terminsgebühr im schriftlichen Verfahren!

 Checklisten und Arbeitshilfen

  • Viele Beispielrechnungen
  • Gebührenrechtlicher Jahresrückblick 2019: Was war wichtig?  

Referenten

Ort

Würzburg

Zeit

Montag, 12.30 – 18.00 Uhr
5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

225,– Euro | WinterAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Die Referentin behandelt im Seminar wichtige Abrechnungsfragen in Familiensachen. Dabei geht sie sowohl auf die Berechnung des Verfahrenswertes als auch die Abrechnung der einzelnen Verfahrensarten wie dem Verbund, den einstweiligen Anordnungen und isolierten Verfahren ein. Das sehr strittige Thema, welche Angelegenheiten bei außergerichtlicher Tätigkeit gesondert und welche nur aus addiertem Wert abgerechnet werden können und die hierzu ergangene Rechtsprechung wird ebenso behandelt, wie wichtige Fragen der Wertberechnung. Erhöhung des Wer- tes bei Konkretisierung des Antrags bezüglich fälliger Unterhaltsbeträge, Ansatz des Werts für den Versorgungsausgleich bei nicht auszugleichenden Anrechten mit und ohne Ehezeitanteil, Abrechnung Scheidungsfolgenvereinbarung mit und ohne VKH und auch Themen wie die Terminsgebühr und Einigungsgebühr sind nur einige Beispiele des sehr lebendigen und mit vielen Praxis-Abrechnungsbeispielen unterlegten Vortrags.